2 Fragen zum Thema Kunstschwarm und Einweiselung

  • Hallo miteinander,
    ich hätte da zwei Fragen:
    1. Ich habe gestern einen Kunstschwarm mit einer gekäfigten Königin plus
    Begleitbienen gebildet und in den kühlen Keller gestellt, oben und unten ist Gitter.Hab noch 1kg Zucker (1:1) dazugegeben. Jetzt ist in den Büchern, die ich so habe immer eine schöne Schwarmtraube um die Königin zu sehen, bei mir verteilen die Bienen sich aber in der ganzen Beute und bilden keine Traube.Ist das normal ??? Wollte sie morgen abend ausfressen lassen ...
    2. Ich hab da so ein auf 5 WAben sitzendes weiselloses Volk, daß ein Überbleibsel ist .War am 18.5. ein Sammelbrutableger und wurde dann
    mit ner Zelle versehen, die Königin ist aber nicht vom Hochzeitsflug heimgekommen, also jedenfalls sind die Bienen schon lange ohne Königin und ich frage mich, ob ich da noch eine K. einweiseln sollte. Hab noch keine Drohnenbrut/Stifte gefunden, ich dachte mir, ich kann ja nach Annahme der K. eine verd. Brutwabe zugeben, damit nicht nur alte Bienen drin sind...
    Was ist Eure Meinung/Erfahrung?
    Danke
    Schwarzgelb

    Das Leben ist ein schleichender Prozeß...

  • Servus Schwarzgelb !


    Zum Kunstschwarm:


    Da stimmt was nicht, normalerweise sammelt sich der KS wie ein Naturwschwarm als Traube und verhält sich ruhig.


    Wenn er sich überhaupt nicht sammelt, würde ich am ehesten vermuten, dass was mit der Kö. nicht stimmt. Ist wirklich eine im Kasten?Lebt sie noch?- Gleich 1 Std nach Bildung des KS die Kö. unter Futterteigverschluss zusetzen wäre besser gewesen - Festverschluss unnötig, die Annahme im KS ist immer sehr sicher.

    - Steht der KS evtl zu warm oder nicht im Dunkeln? Bei Helligkeit fliegen die Bienen auf und verhalten sich unruhig, ebenso bei zu hoher Raumtemperatur (wobei Keller o.k. sein dürfte).
    - Ist das Lüftungsgitter ausreichend groß und v.a. nicht verstopft?
    KS brauchen viel Luft! Bei zu kleinen Lüftungsflächen können sie verbrausen. Lüftung von oben und unten ist nicht optimal. Am oberen Gitter ketten sich die Bienen auf und machen es damit dicht; das untere Gitter könte durch herabgefallene tote Bienen u.ä. verstopft werden. Großflächige seitliche Lüftungsgitter sind besser. Evtl. kannst ja die KS-Kiste einfach auf die Seite legen.
    - Hat der KS genügend Futter? Der KS sollte immer die Möglichkeit haben, Futter aufnehmen zu können. Hunger könnte auch die Unruhe auslösen.



    Zum 5W-Völkchen:


    Das ist ja mittlerweile schon ein richtig alter Knochen. Vermutlich sind nicht mehr so viele Bienen drin ?!? Ich persönlich würde ihn vor dem Stand abkehren.


    Grüße, Reinhard

    Wanderimkerei, Nebenerwerb mit derzeit ca. 50 Wirtschaftsvölkern, mehr oder weniger Carnica-Landmädels, nur Standbegattung, Langstroth-Flachzargen in Brut- und Honigraum. imkere seit 1987.

  • Hallo Schwarzgelb,
    wie soll denn der Kunstschwarm sich zu einer Traube bilden, wenn oben und unten Licht durch die Kunstschwarmkiste einfällt?
    Meines Wissens muss wenigstens oben kein Licht einfallen, damit sich die Schwarmtraube ansetzen kann in der KS-Kiste.
    Auch muss die Ansatzstelle nicht glatt sein, um Halt zu geben.
    Also rauhes Holz oder Sackleinen (Rupfen).
    Was Dein weiselloses Restvolk betriffte: Auflösen.
    Brutwaben in ein Volk, Bienen in ein anderes.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,
    erst mal Danke für die Antworten,
    das Restvölkchen hab ich gestern mittag schon abgekehrt ...
    Zum Kunstschwarm: Die Zarge steht in einem dunklen, kühlen Keller, deshalb kann oben durch das Gitter kein Licht einfallen, 1kg Zucker in 1:1Lösung müßte genug Futter sein, habs in einer Futtertasche reingehängt mit Korken als Schwimmer,( deshalb ist auf die Seite kippen auch keine Lösung), verschlossenes Käfig dehalb, weil das überall so steht z.B ADIZ, man soll erst am zweiten/dritten Abend einschlagen und dann ausfressen lassen. Na ja, da ich bis gestern abend nichts besseres wußte, hab ich es so gemacht und harre nun der Dinge, vielleicht wäre es besser ohne Begleitbienen, aber das scheint mir auch so eine SAche zu sein, zu der jeder Imker eine andere Meinung hat. Ich werd es Euch wissen lassen, ob die Gute überlebt hat. Ach ja, tot war sie auf gar keinen Fall, beim einschlagen (ich hab nur Waben einsinken lassen),war sie noch quicklebendig, es handelt sich übrigens um eine teure RZ-Königin, also betet mal mit ...
    Gruß Schwarzgelb

    Das Leben ist ein schleichender Prozeß...

  • Hallo,
    also Madame ist akzeptiert!!! Wie mir ein Kollege sagte, hat er das wohl schon öfter erlebt, daß die Bienen keine Traube bilden. Wenn sie aber anfangen an der Oberseite zu bauen, sei das ein ziemlich sicheres Zeichen für eine Annahme...
    Gruß Schwarzgelb

    Das Leben ist ein schleichender Prozeß...