Überwinterung in Mini-Plus?

  • Habe mehrere Mini-Plus-Zargen (je 6 Wäbchen 215 X 159 mm) mit Bienen belegt.
    Je 3 Zargen also 18 Waben + Königin sind z. Zt. eine Einheit, 2X Brut und 1X Honig.
    Meine Frage:
    Wie läßt sich so etwas verlustlos über den Winter bringen (wieviel Waben, wieviel Futter)?
    Wer hat schon eigene Erfahrungen?
    Ich möchte die Mini-Plus nächstes Jahr zum frühesten Zeitpunkt zur Königinnenzucht verwenden.
    Von der Fa Wagner Imkertechnik wurde mir gesagt, daß die Mini-Plus nicht zur Überwinterung geeignet sind.


    Mit freundlichen Grüßen
    Imme

  • Doch imme,


    das sind sie. Auf drei oder besser vier Zargen ausgebauter Wäbchen geht es ganz normal mit ordentlicher Kontrolle und eventuellem Nachfüttern im Frühjahr. Ich werde das dieses Jahr zum ersten Male selber machen. Mein berufsimkernder Freund überwintert auf diese Weise immer schon Völker für die Laboruntersuchungen. Er hat auch schon Ein- und Zweizarger überwintert, allerdings eher unabsichtlich.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Imme,


    zur Überwinterung sollten es 3 Zargen sein, größer ist auch möglich, ich Überwintere schon einige Jahr Mini Plus Völkchen.
    Eine gute Zarge Futter reicht eigentlich aus, kommt auf die Stärke an, genaue Angabe gibt es nicht, ich rate da lieber eigne Erfahrungen zu machen, dazu kommt es auch auf Gegend an.
    Wer behaupt das diese nicht für eine Überwinterung geeignet sind hat keine Ahnung.
    Habe schon viel kleinere Einheiten überwintert.

  • Naja der Wagner bezieht sich wohl auf seine vertriebenen Holz Mini-Plus Kisten und die sind wohl aufgrund der Isolierung nicht zum überwintern geeignet. :roll:


    Ciao,

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Überwintere auch immer ein paar Völker in Mini Plus Holzbeuten.
    Ist eigentlich kein Problem. Am besten man hat für jedes Mini Volk eine Zarge mit Futterwaben auf Vorrat und kann dann im zeitigen Frühjahr aushelfen bei Futterknappheit.


    Gruß
    Alfons