Buckis in Zander

  • öhm Leud ich les immer nur das man Buckis in Dadant halten soll kann ich aber auch Buckis in Zander halten also 2 Bruträume?
    danke für eure antworten


    Gruß Michael

    Jeder fängt mal klein an!!!!!!!!!!

  • Auch in der Hand! :lol::lol:


    Genau wie man Carnica in Dadant halten kann und in Freudenstein, geht natürlich auch Buckfast auf DNM und Zander. Letztendlich geht es um Brutnestfläche und Honigraumgröße. Der Rest ist Ansichtssache oder Streiterei ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ischbinz schrieb:

    öhm Leud ich les immer nur das man Buckis in Dadant halten soll kann ich aber auch Buckis in Zander halten also 2 Bruträume?
    danke für eure antworten
    Gruß Michael


    Be der zweiräumigen Betriebsweise, wie z.B Zander oder DNM geht die Bauerneuerung wesentlicher einfacher (ganze Entnahme der unteren Zarge und Zuführung zum SOWasch) voran als in einem einzargigen Brutraum.
    Meien bescheidene Analyse beider von mir praktizierten Betriebsweisen.
    Buckfast in Zander und DNM genauso o.k.

  • Hi!


    Also eine Buckfast kannst du im Sommer locker auf einer Zanderzarge bearbeiten, reicht flächenmässig vollkommen aus! Dabei ist aber zu beachten, dass der Boden geschlossen ist - damit von Oberträger bis Unterträger durchgebrütet wird und immer ein Honigraum für Notfälle auf dem Brutraum verbleibt. Nach dem letzten Schleudern, kommt dann auf dem Brutraum noch ein leerer Honigraum drauf und es wird direkt angefangen einzufüttern.


    Ciao,
    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Hallo,


    ich stimme Henry zu. Der Biene ist es m.E. weitestgehend egal in welcher Kiste sie gehalten wird. Ich möchte auch behaupten, dass die Hälfte der Buckfastvölker in D nicht in Dadantbeuten sitzt. Auf der anderen Seite gibt es in Österreich/Tirol eine ganze Anzahl von Imkern, die mit Carnica und 1 1/2 Zander imkern.


    Ich habe Buckfast in 1 1/2 Zander und normalem Zander, wie es MarcoNRW beschrieben hat. Beides ist schön. Zweiräumig würde ich persönlich nicht mehr machen. Allerdings sitzen meine Buckis im Normal-Zander auf kleinen Zellen, was 30% mehr Brutzellen pro Kiste bedeutet. Diese Völker sind momentan meine Lieblinge, was Vitalität und auch Honigleistung betrifft.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • erstmal vielen vielen dank für eure antworten!



    Zitat

    Dabei ist aber zu beachten, dass der Boden geschlossen ist


    wie meinst du das genau das der Boden geschlossen ist?


    Zitat

    Nach dem letzten Schleudern, kommt dann auf dem Brutraum noch ein leerer Honigraum drauf und es wird direkt angefangen einzufüttern.


    Das bedeutet man geht mit 3 Zargen in den Winter?


    Woher habt ihr alle das wissen gerade auf diesem Gebiet erfahrungen oder gibts da Bücher?

    Jeder fängt mal klein an!!!!!!!!!!

  • Hi,


    halt das der Boden geschlossen ist und so keine kalte Luft oder Wind von unten eindringen kann. Dies ist nötig, damit die Bienen die gesamte Fläche des Rähmchens bebrüten (Buckfast Brutnest ist von Oberträger bis Unterträger mit nur einem kleinen Futterkranz in den Ecken / Carnica hingegen haben Futterkranz/Pollenkranz und dann kommt erst die Brut).


    Als Brutraum benutzt du nur eine Zanderzarge, welche aber zur Überwinterung meiner Meinung nach nicht ausreicht. Deshalb kommt nach der letzten Honigschleuderung, auf die bestehende Brutraumzarge noch eine weitere Überwinterungszarge (Zarge mit geschleuderten Honigraumrähmchen). Nun fängst du an langsam einzufüttern und die Köngin geht nochmal schön in Eilage, sodas ein starkes Volk in den Winter geht. Im nächsten zeitigen Frühjahr nimmst du nun die untere Zarge komplett weg (Die ist meist leer, sonst kannst du noch gefüllte Waben ausschleudern, oder für Ableger zurücklegen). Effekt du hast die Bienen wieder auf einer Brutraumzarge, kannst frühzeitig den Honigraum aufsetzen und jedes Jahr 50% Erneuerung des Wabenbaus...


    Ciao

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Hallo Blumblebee
    Züchtest Du eine neue Haasencarnica oder geht das in Richtung Nutria oder Hörnchen. Das Bienen leicht raue Holzflächen glätten ist ja klar, aber aus stehenden Holz können sie nichts rausnagen. Bitte lasst doch solche Aprilscherze. Damit trägst Du nicht zur Niveauerhöhung des Forums bei und verunsicherst Anfänger noch mehr.
    Gruß Peter

  • Hallo Erzgebirgs Peter,
    ich verunsichere keine Anfänger. Habe ich jemanden verunsichert?
    Leider bin ICH etwas verunsichert, da ich meine Ableger auf offenem Boden habe und sie trotzdem ganz nach unten brüten, auch ganz ohne "warmhalten" und das auf Naturwabenbau. Auch sollte ein Anfänger wissen, dass das Brüten bis aufs Holz keine Exklusivität der Buckfast Biene ist.
    Gruß
    Simon

  • Hi,


    in meinen Beiträgen ging es ja um das halten von Buckfast-Wirtschaftsvölkern auf einem Zanderraum und nicht um Ableger die schon zu einer wärmeren Jahreszeit gebildet werden. Durch den geschlossenen Boden im März dehnen die Völker ihr Brutnest auch bei schlechter Witterung schnell bis nach ganz unten aus, was bei offenem Boden nicht der Fall wäre - da jetzt die Völker auch bis an den Unterträger brüten, hat wohl was mit der Außentemperatur zu tun *klick* ;-)!?


    Bumblebee
    Das sich die Brutnestanordnungen der Carnica und Buckfast unterschiedlich sin ist doch unbestritten, oder?

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Hallo MarcoNrw,

    MarcoNrw schrieb:

    Bumblebee
    Das sich die Brutnestanordnungen der Carnica und Buckfast unterschiedlich sin ist doch unbestritten, oder?

    Ob sich die Brutnestanordnungen von Carnica und Buckfast unterscheiden, das weiß ich nicht. Was ist damit überhaupt gemeint?

    MarcoNrw schrieb:

    (Buckfast Brutnest ist von Oberträger bis Unterträger mit nur einem kleinen Futterkranz in den Ecken / Carnica hingegen haben Futterkranz/Pollenkranz und dann kommt erst die Brut)

    Diese Aussage ist auf jeden Fall falsch. Ich kann Dir genügend Völker mit Carnica-Populationen zeigen, die in der aufsteigenden Entwicklung im zentralen Brutnest sowohl senkrecht als auch waagrecht von Holz zu Holz auf Dadant oder auch auf 1 1/2-Normalmaß brüten.
    Wie ausgedehnt Bienenpopulationen brüten ist halt keine Frage der Abstammung, sondern eher der Haltungsbedingungen und damit der Auslese:

      - Vor 20 Jahren wurde in unserer Gegend noch überwiegend kleinräumig geimkert und die damals gehaltenen Bienen waren anfangs nur schwer in der Lage, großräumige Beuten zu füllen.
      Ihre Brutnester sahen im großen Brutraum etwa so aus, wie Du es für die Carnica beschreibst.

      - Heute wird hier fast nur noch großräumig geimkert und die Bienen zeigen das gleiche Brutbild, wie Du es für Buckfast annimmst.

    Carnica-Populationen, die weiterhin ganzjährig im einräumigen Zander-Brutnest geführt werden (z.B. im bayrischen Raum verbreitet anzutreffen), zeigen auch heute noch das von Dir beschriebene kompakte Brutnest.
    Ich konnte mich selbst in diesem Jahr wieder einmal davon überzeugen. Eine an sich sehr gute bayrische Biene kam in meinen Dadant-Kisten anfangs überhaupt nicht zurecht und konnte ihre Leistungsfähigkeit erst zeigen, als ich sie per Schied auf 6 Brutwaben einschränkte.
     
    Das Märchen von der brutfreudigen Buckfast und der brutschwachen Carnica hört sich natürlich viel schöner an, ist einfacher zu erzählen und liefert zudem Stoff für unendliche und unterhaltsame Glaubenskriege.
    Hier und da ist es wohl auch gut dazu geeignet, den Umsatz zu heben (...auf beiden Seiten! :-) ).
    Um Spekulationen vorzubeugen: Nein, ich verkaufe keine Königinnen.
    Viele Grüße,
    Rudi

  • Hallo Marco,


    ich kann Rudi in seinen Ansichten nur zustimmen. Verallgemeinerungen stimmen nie. Ausserdem muss die Brutnestordnung so sein, wie sie von dir als Carnica-typisch beschrieben wird, Brut-Pollen-Futter. Das ist aber eher Bienen-typisch. Sollte mal kein Pollenkranz vorhanden sein, kann es durchaus an dem ausgedehnten und "gepressten" Brutnest liegen. Es gibt ja Buckfastimker die dies als Ideal anstreben. Ich finds wider die Biene geimkert!

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space