• Hi !
    Lohnt es sich mit 2 Völkern in die Lindentracht zu wandern ?
    Es handelt sich um ca 10 alte,kapitale Bäume der Sorte "grösser geht nicht" die in den nächsten Tagen zu blühen anfangen.
    Nachdem bei mir bis jetzt kaum was eingetragen wurde bin ich froh über jedes Pfund ...

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Hallo,


    na dann sollte man es versuchen, die Linde honigt nicht überall und das Wetter muß mitspielen. Zur Zeit ist es bei uns hervorragend, schwülwarm und ab und zu mal Regen.
    Für die Entwicklung der Völker ist es bestimmt auch nicht schlecht.


    Es soll barische Imker geben, die der Meinung sind, das ein ausgewachsener Baum nur 1 kg Honig gibt, meiner Erfahrung nach kann das aber nicht stimmen.


    Dann mal zu , da du vermutlich nur eine Sorte Linden dort stehen hast und die Tracht dadurch verkürzt wird.


    Grüsse 8)

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Berni911 schrieb:

    Hallo,


    Es soll barische Imker geben, die der Meinung sind, das ein ausgewachsener Baum nur 1 kg Honig gibt, meiner Erfahrung nach kann das aber nicht stimmen.


    Grüsse 8)


    Hallo Matthias,
    hier ist der bay., von dir zitiierte Imker.
    Hab ich dir im Chatt schon erklärt, dass die Vorteile des Lesens sich immer bezahlt machen.
    Lies nach im großen Trachtpflanzenbuch - 700 - 1000 g pro Linde. Wenn ich bedenke, dass in unserem Statdtgebiet viele hunderte von Linden sind, ist doch ein vernünftiger Wert.
    Übrigens warten wir immer noch auf deine Superhonigphazeliasorte!

  • Hallo,


    es ist zwar ein alter Beitrag, aber jetzt im Winter ist es interessant, auch alten Fragen nachzugehen :-)


    hier http://www.nabu.de/m05/m05_08/02636.html hab ich interessantes zur Linde gelesen!


    Und hier einen noch eine gute Tabelle zu Trachtpflanzen von einem fachlich kompetenten Institut:
    http://www.llh-hessen.de/ausse…rachtplanzen%20050523.pdf


    Das weist für die Linden einen guten Nektar Ertrag aus. Praktische Efahrung damit habe ich aber leider noch nicht.



    M.f.G. Emil

  • Moin Imkers,


    ganz entscheidend für die Lindentracht ist der Boden und das Wetter. Dem Wetter kanns Du nicht hinterherreisen, aber den Boden kannst Du aussuchen. Lindentracht braucht Bodennässe. Hohes Grundwasser, anstehende Flüsse oder Seen oder ergiebigen Niederschlag.


    Dort wo die Linden auf Sand stehen oder wo der Grundwasserspiegel gesenkt wurde (Tagebauumland) oder wo der Wind in die Landschaft pfeift, brauch man sich nicht hinzustellen. Da ist die Linde nur bienenmörderisch. Wenn sie dort nach Niederschlag mal honigt reicht das nicht aus. Solche Standorte kann man ernstlich vergessen.


    Richtig gute und recht sichere Ernten gibt es dagegen hier im Auwald und an den Flüssen und in den von Flüssen durchzogenen städtischen Parks. Da steht nicht die Frage ob es honigt, sondern nur wann, wieviel und in welcher Qualität (Blatsekretbeimischung)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • imker aus dem örtlichen verein sagen mir, dass hier in der gegend die linde nicht ordentlich honigen würde.


    ich habe aber 10 meter neben meiner bienenhütte am bach eine große linde stehen, die mit den wurzeln in den bach hineinragt, also wasser satt bekommt. kann ich nun wenigstens auf einen linden-aromatisierten honig hoffen? oder merkt man den einen baum gar nicht?

  • Moin salvia,


    ganz klare Antwort: Ja

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin salvia,
     
    ganz klare Antwort: Ja


     
    Hallo Henry,
     
    ganz klar daneben ;-) Was meinst Du jetzt: JA oder JA ? Für die erste oder für die zweite Frage?
     
    Kurz und knapp find ich gut; zu knapp ist geizig....:Biene:
     
    Gruß, Emil

  • Moin Emil,

    Was meinst Du jetzt: JA oder JA ? Für die erste oder für die zweite Frage?

    Für beide! :u_idea_bulb02: Hoffen kann man immer und einen Baum merkt man nicht. Das war nun schon recht ausführlich.:daumen:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Guten Morgen,


    heute hat bei mir die Linde los geschlagen. Laut Henry wären die Voraussetzungen ideal - windgeschützt und steht neben einem Bach.
    Kann man es schon am Flugloch erkennen ob es eine Tracht gibt oder muß man ein paar Tage warten und sich die Honigwaben anschauen...


    Mein Imkerpate (verführt von der Waldtracht) mag die Linde gar nicht, er kauft dem Nachbar jedes Jahr Lindenholz zum Schnitzen ab, damit er sie endlich umsägt.


    Gruß Horst