Drohnenrahmen - Wabenhonig

  • Hallo,


    im Drohnenrahmen sind in den Naturwaben oftmals größere Mengen verdeckelter Honig vorhanden. Spricht was dagegen, diesen Honig als Wabenhonig zu verzehren?

  • ...als Wabenhonig ist es nicht mein Fall, da bebrütet.
    Aber die Geschmäcker sind verschieden, probier es, und wenn du es nicht magst, entdeckeln und abtropfen lassen.
    Tropfhonig hat ein ganz anderes Aroma als geschleuderter aus derselben Beute.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi Sabi(e)ne,


    ich tu den leeren Baurahmen ins Magazin und etwa 20 Tage später hole ich ihn mit Naturdrohnenwabenbau wieder raus. Den bebrüteten Bereich schneide ich größzugig raus. Übrig bleibt ein verdeckelter Honigbereich in dem die Königin nicht gestiftet hat. Ich versteh noch nicht, inwiefern dieser Honig durch das Bebrüten in anderen Wabenbereichen beeinflußt wird. Ich hatte auch schonmal einen ausgebauten Drohnenrahmen, der war knackevoll mit Honig und fast vollständig verdeckelt. Bebrütet war überhaupt nichts, da einige Zeit vorher ein Schwarm abgegangen war. Der Wachs ist in allen Fällen super sauber.

  • Wabenhonig schmeckt hervorragend!
    Er unterscheidet sich geschmacklich deutlich vom geschleuderten Honig.
    Ich meine, er schmeckt wesentlich ätherischer und "schärfer". Es ist ja auch kein Mischhonig, das gegessenen Wabenstück enthält Honig überwiegend von einer Trachtquelle.
    Unsere türkischen Imker im Verein verkaufen die gedeckelten Honigwaben als "Wabenhonig" mit dem ganzen Rähmchen an ihre Landsmänner - einfacher geht es kaum!
    Gruß
    Simon

  • Hallo, freibad,


    da hatte ich dich falsch verstanden! :wink: 
    Ich dachte nicht an *geschnittene* Drohnenrahmen, sondern normale.


    Allerdings hab ich auch etliche ausgebaute, aber unbebrütete davon; die gehen natürlich gut als Wabenhonig.
    Aber bebrütete und danach verhonigte gehen in die Ableger, ich mag das einfach nicht....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    "...Aber bebrütete und danach verhonigte gehen in die Ableger, ich mag das einfach nicht...."


    Mögen oder nicht mögen - die HonigVo ist da eindeutig:


    "Wabenhonig oder Scheibenhonig: von Bienen in den gedeckelten, brutfreien Zellen der von ihnen frisch gebauten Honigwaben oder in Honigwaben aus feinen, ausschließlich aus Bienenwachs hergestellten gewaffelten Wachsblättern gespeicherter Honig, der in ganzen oder geteilten Waben gehandelt wird"


    Ich mag das auch nicht. Gruß Jochen

  • Hallo,


    meine Famileie ißt gern Wabenhonig. Meine Frau hat mal eine ganze Wabe in zwei Tagen geschafft (inzwischen mäßigt sie sich aber).
    Stets nur Naturbauwaben und unbebrütet, das ist selbstverständlich. Wenn es dann Drohnenbau ist, sieht der Wabenhonig besonders gut aus.


    Grüße, Thomas

  • Danke Sabi(e)ne.


    Bisher hatte ich also gleich die Mittelwände mit im Mund :evil: 
    Bei nächster Gelegenheit werde ich eine Naturwabe ausschneiden und das ganze dann mehr :D geniessen.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)