Imkerei als Haupterwerb..

  • Ich frage nur aus reiner Neugierde.
    Ist es in Deutschland überhaupt möglich als Haupterwerbsimker zu überleben? Wieviele Völker und welcher Aufwand sind nötig, um davon
    "gut leben" zu können. Gibt es Fördermöglichkeiten, Fördergelder oder ähnliches?


    Viele Fragen, ich bin gespannt auf die Antworten.

    Unsere Heimat, unsere Liebe, unsere Farben Blau, Weiß, Rot!
    Von 1965, FC Hansa bis in den Tod ! ;-)

  • Die Suche ist da, wie bei vielen anderen Themen eine große Hilfe:



    Rentabilität der Imkerei
    http://www.imkerforum.de/viewtopic.php?t=2568&highlight=berufsimker


    Berufsimker erforderlich für Imkerei im Vollerwerb ?
    http://www.imkerforum.de/viewtopic.php?t=2263&highlight=berufsimker


    Berufsimker werden ???
    http://www.imkerforum.de/viewtopic.php?t=1729&highlight=berufsimker


    Berufsimker
    http://www.imkerforum.de/viewtopic.php?t=812&highlight=berufsimker


    Grüsse,
    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Hallo benzoca,


    ich bin Berufsimker, kann dir aber versichern, daß es nicht ganz leicht ist von den Bienen zu leben!


    Fördermittel gibt es in Baden-Württemberg und Bayern. In andern Bundesländer meist nur für den Bau von Betriebsgebäuden.


    Als ich mich selbständig gemacht hatte gabs aber bei uns in B-W aber überhaupt nix an Fördermittel!


    bis vor kurzem waren die Anzeichen für gute Rahmenbedingungen noch sehr Hoffnungsvoll! Denn die Weltmarktpreise für Honig waren sehr hoch und das schon über 2 bzw 3 Jahren oder besser gesagt seit dem der Chinahonig vom Markt war!


    Jetzt scheint sich das Blatt aber wieder gewendet zu haben!


    Ich finde aber, daß ohne den entsprechenden Absatzmarkt eine Berufsimkerei keine Zukunft hat!


    Fördermittel hin oder her!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!