• GUTEN TAG!
    alle meine 9 völker stehen in meinem garten einzeln auf je einer wiegeeinrichtung. ich wiege sehr oft alle meine völker. vielleicht gibt es noch imker die sich diesen netten luxus leisten? es könnte auch durchaus sein, daß jemand sich mit dem gedanken spielt ebenfalls alle seine völker einzeln zu wiegen? es wäre sehr nett wenn über das forum in dieser sache ein erfahrungsaustausch zustande kommt. mit freundlichen grüßen siegfried.

    wer aufgibt der hat verloren - wer nicht aufgibt kann verlieren!

  • Hallo Siegfried,


    daran bin ich schon intresiert. Sehr sogar. Ich wiege auch meine Völker. Allerdings immer nur eins oder zwei an einem Standort!


    Wie machst du das mit der Wiegeeinrichtung, oder besser gesagt wie funktioniert das bei dir?


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • HALLO TOYOTAFAN!
    vor 20 jahren habe ich die waagen selbst gebaut. es ist eine einfache formrohrkonstruktion. bestehend aus 2 rahmen. die beute steht drauf. die vordere seite ist gelenkig verbunden. an der rückwertigen seite befindet sich eine druckspiralfeder. den abstand der beiden rahmen messe ich mit einer handelsüblichen messuhr. die beiden rahmen mit verzinkung, feder und verschraubung kosten ca.15 euro. die messuhr kostet ca 100 euro.
     
    jede beute steht auf einer verzinkten formrohrkonstruktion. da ich 9 völker betreue habe ich 9 formrohrkostruktionen. will ich die einzelnen gewichte bestimmen, so wandere ich mit der messuhr von beute zu beute und kann durch eine einfacche abstandsmessung die gewichte ermitteln.
    die gewichte lassen sich auf 10 decka genau bestimmen.
    wenn du an der waage interesse hast, dann diskutieren wir im forum weiter.
    viele grüße aus klagenfurt.

    wer aufgibt der hat verloren - wer nicht aufgibt kann verlieren!

  • hallo Siegfried,


    ich kenne diese Art Waagen, und bin bei einer solchen Art Waage mit den Messergebnissen nicht ganz zufrieden, da die Werte doch recht ungenau sind!


    Bei meiner Art Beute wird bei den schächeren bzw schächeren Völkern der Honig nicht Zentral in der Kastenmitte eingelagert, so daß gerade die kleineren Völker mit dieser Messmethode nicht korregt genug gewogen werden können. Das ist mir auch, was das Zehren im Winter angeht, eben auch nicht präziese genung!


    Das müßte doch auch ohne das Vordere Gelenk irgend wie gehen, meine das müßte doch auch irgendwie mit einem Parallelogram gehen?


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Moin Imkers,


    auch der Lagerwiderstand beeinflußt die Messung ganz erheblich. Wenn man die Beute kurzzeitig mit +10kg belastet und diese anschließend entfernt, dann hat man als Meßergebnis nicht +/-0.


    Die Eigenschaften von Federn generell sind außerdem sowohl temperatur- als auch alterungsabhängig.


    Ich vermute, die einzig genaue und preiswerte Wägemethode ist die über Lastsensoren oder Dehnmeßstreifen mit Temperaturkompensation. Aber auch dafür will kein Imker 10 Eronen ausgeben und deshalb will die Dinger auch keiner produzieren ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • GRÜß GOTT TOYOTAFAN!
    GRÜß GOTT HENRY!
    Danke für das interesse. da nur eine druckfeder vorhanden ist und die bienen honig und brut unsymmetrisch in der beute verteilen ist eine exakte messung nicht möglich. sie ist jedoch für die imkerliche praxis völlig ausreichend. die information die man auf diese einfache weise erhält ist einfach GROßARTIG! meine völker stehen im garten auf waagrechten waschbetonplatten damit alle messdaten verglichen werden können. wenn die beuten nicht senkrecht stehen ändern sich die messwerte leider gawaltig. die temperaturtrift muß nur beachtet werden wirkt sich in der praxis nicht aus. vielleich finde ich über dieses nette forum gleichinteressierte bienenfreunde. übrigens: bieneninstitute sollten eigentlich alle völker wiegen!
    herzliche grüsse aus kärnten.

    wer aufgibt der hat verloren - wer nicht aufgibt kann verlieren!

  • @ Henry,


    weist du ob es solche Kraftaufnehmer für 10.- € gibt?


    wenn ja wo?


    denn das wär dann wirklich was preiswertes! :lol:


    ich hab hier welche vor mir liegen, da kostet so ein einbaufertiges Teil 280,-€


    und das ist mir etwas zu viel!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Siegfried,


    ich habe an meinen Hauptstand auch eine Stockwaage, das Gewicht von den Völkern zu ermitteln finde ich auch sehr interessant.
    Es ist eine Handels übliche Stockwaage.

  • Hallo, Toyotafan,


    der Henry wollte ja ein paar Tausend in China bestellen, aber hier wollte sie keiner... :cry:


    Vielleicht rühren wir noch mal die Werbetrommel.


    Grüße, Johannes

  • HALLO MICHAEL2!
    deine hompage ist super. vielleicht möchtest du mehr als guten honig ernten? bei 20 völker ist das wiegen einfach ideal. es kostet leider etwas zeit und ein bisschen geld. aber wenn du es gut machst,dann zahlt es sich aus. es ist ein fehler daß institute ihre beuten nicht wiegen. veilleicht hast du interesse? viele grüsse aus dem land der carnika.

    wer aufgibt der hat verloren - wer nicht aufgibt kann verlieren!

  • Den Honig aus China wollen wir hier nicht, aber wenn es dem eigenem Geldbeutel nützt, greift man dann gerne auf Produkte aus dem Land der modernen Sklavenhaltung zurück ...


    Ciao

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Hallo Imkerfreunde!
    Ich versuche schon sehr lange einen imkerkollegen über das forum zu treffen der ebenfalls alle seine beuten wiegt. vergeblich. aber ich gebe die hoffnung nicht auf. hinzufügen möchte ich doch das es mir gelingt ohne drohnenbrutschneiden und auch ohne winterbehandlung und ohne einsatz von medikamenten die völker zu führen. zur varroabekämpfung verwende ich 85 % ameisensäure. ich imkere benahe so wie vor der varroa! viele grüße aus klagenfurt.

    wer aufgibt der hat verloren - wer nicht aufgibt kann verlieren!