bienen und pferde

  • hallo
    mein nachbar hält pferde. bisher hats mit den bienen nie probleme gegeben. jetzt aber haben sie sein (tropfendes) weidefass als tränke auserwählt und schon ist der ärger da. was kann ich da am besten machen?
    gruss
    wolfgang

  • Moin Moin aus Hamburg
    Hast Du ein Problem mit den Pferden ? Dann solltest Du Deine Bienen woanders hinstellen. :roll: 
    Dieses ist ein freies Land für freie Bienen. Vielleicht sollte er erst einmal seine Tränke reparieren ?
    Ich hatte vor einiger Zeit " Probleme" mit " Badewassersaufenden" Bienen an einem Swimmingpool von einer Villa. :wink: (Das waren nicht mal meine !)
    Ca. 400 Stück in Reih und Glied am Rande des Pools. Die habe ich mit einer Schale Zuckerwasser am Rande eines Naturteiches auf der anderen Seite des Grundstücks nach 2 Tagen ablenken können.
    (Am Pool Stand dann nur noch 2 Wochen lang jeden Morgen ein Fischreiher und die Eichhörnchen sind auch weiterhin täglich zum trinken da.) :D 
    Eventuell funktioniert das ja auch.Die Tränke muß er natürlich für ein paar Tage außer Funktion nehmen. Wenn die Mädels sich erst einmal eingeflogen haben gibt es keine andere Möglichkeit.
    Wenn es bisher keine Probleme gegeben hat , dann scheit es wohl offensichtlich an dem tropfen zu liegen.Dann gilt das Verursacherprinzip.
    Sind es eigentlich Deine Bienen ? 8) Ansonsten gehe ich auch davon aus , das Du eine akzeptable Bienentränke in der unmittelbaren Nähe Deines Bienenstandes bietest.Das ist natürlich Voraussetzung für eine eventuelle Auseinandersetzung mit Deinem Nachbarn und unterliegt eigentlich zumindestens Deiner moralischen Verantwortung.


    Viel Glück


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • hallo daniel
    bienentränken hab ich. dort haben sie ja bisher getrunken. das fass ist alt und tropft wohl schon länger. bisher hats die bienen nie interessiert. zur zeit geht der trachtflug direkt über das grundstück mit dem fass, und da haben sie es dann wohl doch entdeckt und lasse meine tränken jetzt links liegen.
    vielleicht baue ich ihnen jetzt ne neue grosse tränke und versuch es mit mit dem zuckerwasser anlocken. dass der seine tränke mal abstellt, da seh ich schwarz. die leute hier sind manchmal ganz schöne quadratschädel :)


    gruss
    wolfgang

  • Hallo!


    versuch doch auch, dem Wasser etwas Salz beizugeben, dann wird die Tränke für die Bienen attraktiver. Das war neulich mal hier in einem Thread, aber wo weiß ich nicht mehr...


    Gruß,


    Effendi

  • Wir haben direkt an unserem Bienestand eine Tränke sthen.


    Eine Pferdeweide mit Wassserfass ist auch direkt in der Nachbarschaft.
    Bisher gab es da keine Probleme.


    Unsere sieht so aus.



    Ist ein halbierter Baumstamm mit eingefrästen Rinnen und Tropfmulde.
    Mit der Motorsäge fix gemacht.
    Unden Zwei querlatten drunter und ein Baumstamm mit 4 Nägelsn zum halten des Kanisters.
    Denn lässt man stätig reintropfen.


    Unsere Bienen nehmen das gut an



    An heißen Tagen wie jetzt drängen die sich da regelrecht.


    Ich würd es mal damit probieren.

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • Hallo zusammen,
    die Nachbarschaft von Bienen und Pferden halte ich für problematisch.
    Pferde schlagen mit ihren Schweif nach unseren Bienen!
    Wieviele gehen dabei verloren?
    Deren Getrampel macht die Völker unruhig.
    Das kostet Energie.
    Alles in allem würde ich den Nachbarn auffordern, seine Pferde woanders
    weiden zu lassen.
    Und denkt an die Reiter, die beim kleinsten Geräusch einer Biene anfangen wie wild mit den Armen zu fuchteln und um sich zu schlagen.
    Deren Nervosität überträgt sich doch auf die Pferde.
    Und dann werden die Bienen noch mehr gestört.
    Der Geruch der Pferde, wenn der sich im Aroma des Honigs überträgt,
    wiederlich!
    Vergesst nicht, wieviele Blumen Pferde wegfressen.


    Das schreibe ich nicht nur, weil ich als Kind von einem Pferd gebissen wurde und dannach Angst vor diesen Tieren hatte.
    Diese Angst habe ich später auf einem Reiterhof abgearbeitet, im wahrsten Sinne des Wortes, sondern weil mir nach allzu hitzigen Debatten der Sinn nach Satire stand.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • hallo lothar
    ich wollt es ja eigentlich nicht sagen, aber mit dem pferdehonig hab ich ne echte marktlücke entdeckt. -Pferdeliebhaber und reiter- die lieben alles was nach pferd duftet, so auch meinen honig :lol: 
    aber da mein anderer nachbar auch noch kühe auf der weide hat, ist das aroma leider noch nicht ganz perfekt( dessen weidefässer tropfen aber nicht, deshalb fliegen die bienen dort nicht hin, gottseidank, sonst hätt ich vielleicht auch noch nen reinen kuhhonig :wink: )


    gruss
    wolfgang