• Habe jetzt mein Erstvolk bekommen. Wurde schon 2 mal in 2 Metern Entfernung angegriffen und gestochen. Volk steht auf 2 Zargen ohne Honigraum mit Futterpaket. Kann ich einfach den Honigraum aufstellen? Wegen der trachtlosen Zeit soll das Flugloch klein bleiben. Volk steht alleine bei mir im Garten und vor dem Flugloch beobachte ich Stau. Die Bienen tragen stark gelbe Pollen an den Beinen.
    Welche Schritte würdet Ihr mir empfehlen?
    Habe die Beute noch nicht geöffnet! Sollte warten bis Futterpaket alle ist.
    Königin ist nicht gezeichnet.

  • Hallo cookkolres,


    dir wurden keine guten Bienen verkauft oder geschenkt, an deiner stelle würde ich das Volk noch umweiseln, also ne andere Königin rein.
    Einen Honigraum für das Volk ist quatsch weil es zu schwach ist, dazu noch Futter, davon kannst du keinen reinen Honig ernten.
    Ein Volk ist für den Anfang zu wenig, man sollte immer mit zwei Völkern beginnen, da man kann sich dann auch helfen sollte mal ein Volk weisellos werden, also keine Königin mehr hat.

  • Hallo cookkolres,


    wo stehst Du, wenn Du die Bienen beobachtest? Wenn Du vor dem Flugloch stehst, mögen das die Mädels nicht. Ich hoffe, das erklärt die Stiche. Beobachte das Flugloch von der Seite.


    Bienen reagieren nicht immer gleich, das ist oft abhängig vom Wetter. Am freundlichsten dürften sie bei sonnigem Wetter sein, nachdem schon etwas eingetragen wurde. Ungünstig ist es vor negativen Wetterveränderungen, vor Gewittern, an kälteren Tagen oder wenn es schon dunkel wird. Außerdem können Bienen auf Gerüche (Rasierwasser, Duschgel) mit Aggression reagieren.


    Sind beide Zargen voll mit Bienen? Ist dauerhaft Stau vor dem Flugloch?
    Man engt das Flugloch ein, damit ein schwaches noch aufbaubedürftiges Volk es einfacher hat sich gegenüber räubernden Bienen zu verteidigen, weil für ein kleineres Flugloch natürlich nicht so viele Wächter notwendig sind.
    Die Räubereigefahr ist bei Dir vermutlich gar nicht sooo groß, wenn es keine weiteren Völker in der Nähe gibt. Stau gibt es auch gerne kurz bevor ein Regen einsetzt und alle Sammlerinnen gleichzeitig zurückkommen.
    Beobachte noch etwas, und wenn Du zu dem Schluss kommst dass der Stau Normalzustand ist, mache das Flugloch ruhig etwas weiter auf. Du wirst je nach Beutentyp auch zwischen ganz klein und ganz offen eine Zwischenlösung finden.


    Sollten die Bienen wirklich recht aggressiv sein, nimmst Du Dir damit entweder einen Teil Deiner Anfängerfreude, oder Dich kann in Zukunft nichts mehr erschüttern :wink: . Was Michael schon andeutete: Durch Austausch der Königin gegen eine sanftmütige Königin kann man so ein aggressives Volk innerhalb weniger Wochen zu einem sanftmütigen machen. Die aggressiven Bienen sterben aus, sanftmütige kommen nach.
    Für diesen Fall ziehe aber ruhig jemand mit Erfahrung hinzu. Wenn Du das erste Mal selbst am Volk arbeitest wirst Du eh etwas nervös sein, und bist Du schnell mit so einem tiefgreifenden Eingriff überfordert.


    Das Ziel wäre, dass Du ohne Schutz (und ohne Stiche) am Volk arbeiten kannst.

  • Hallo,


    und an was kann es liegen, das das Volk sein verhalten gwavierend
    ändert ????


    ich habe einen Schwarm bekommen, der war sehr zahm, inzwischen
    ist sehr agresiv geworden, und ijetzt weiß ich überhaupt nicht welches Volk von meinen drei greift mich immer an, sobald ich in die
    nähe komme!
    welche Ursache sind für die Änderung des Verhaltens ????


    Grüße

  • Hallo Vitalis,


    es könnte sein, dass die Bienen in dem Schwarm nicht von der Königin in dem Schwarm waren, weil es zum Beispiel ein Nachschwarm war.

    Gruß Thomas (Hatte mal vier Jahre lang Bienen. Dann aufgrund einer Bienengiftallergie aufgehört.)

  • Hallo zusammen,


    kann das unterschiedliche Verhalten eines Volkes auch an der Mehrfachbegattung der Königin liegen?
    Ich meine, wenn das Sperma der einen Drohne verbraucht ist, kommt das Erbgut einer anderen Drohne an die Reihe?!?!
    So kann sich nicht nur das Verhalten sondern auch das Äußere sich ändern.
    Ist an der Überlegung was dran? :o


    Gruß Peter

  • Ja kann schon sein.
    Aber ich meine die Königin würde die Spremien der einzelnen Drohnen schön mischen. Ist ja auch vermehrungs und Erbgutverteilungstechnisch besser!


    Das würde auch bedeuten das nicht alle Bienen gleich aggresiv wären, also nur ein Anteil! Und unterm Strich wäre ein normales Verhalten festzustellen.


    Bleibt nur noch der Anteil der Mütterlichengene, die sind ja immer gleich, nicht!?!?!


    Manuel

  • Hallo, cookkolres,


    ich würde erst mal ein paar Wochen abwarten. Ich habe jetzt 2 x erlebt, daß selbst ultrasanfte Völker nach Transport bzw. Wanderung für 1-2 Wochen eine Verfolgungsneigung oder höhere Aggressivität haben, die dann aber verschwindet, wenn sie sich am neuen Stand richtig zu Hause fühlen.


    Vielleicht äußert sich bei Bienen Heimweh als Stechlust :wink: ?


    Viele Grüße, Johannes