Macht Raps aggressiv???

  • Habe was merkwürdiges bei meinen Mädels "entdeckt". Ich habe nun in der 2ten Saison Buckfast Bienen. Im letzten Jahr, waren sie sehr sanft so, dass man problemlos vorm Flugloch hergehen konnte. auch das öffnen war kein Problem.
    Anders dieses Jahr. selbst hinter meinem Bienenhaus wurde ich im Garten von den Mädels angegriffen (und ziemlich ohne Warnung gestochen). ein öffnen ohne Handschuhe und Schleier wäre wohl ziemlich übelausgegangen, da ich mal zum Spass die Stachel im Handschuh gezählt habe: über 50 Stück :o
    Jetzt, wo hier (bei uns ist alles etwas später) der Raps nicht mehr blüht, sind meine Bienen wieder friedlich wie letztes jahr.
    Kann das was mit dem Raps zu tun haben???????

  • Ne nicht der Raps macht die Bienen so aggresiv, ich glaub das sind die Pflanzenschutzmittel!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Das mit der unangemeldeten Aggressivität mancher Völker habe ich auch noch nicht so durchschaut. Mal sind es Pflanzenschutzmittel, mal sind es besondere Trachtpflanzen Raps und Edelkastanie, mal ist es nur der Pollen dieser Pflanzen, dann das Wetter, gelegentlich werden die männlichen Lüstlinge unrühmlicher Abstammungen, die sich dazwischendrängen dafür verantwortlich gemacht. Sagen wir es mal ehrlich - eigentlich wissen wir es nicht.


    Im Frühjahr habe ich mich ja über eine unerklärliche Stechfreudigkeit meiner Völker beklagt. Sogar den hartgesottenen Gesundheitsbeauftragten fürs Wanderzeugnis habe ich vorgewarnt. Nacher stand ich da, wie ein Depp. Sie waren brav wie Omis Schoßhündchen. (Zwischenzeitlich konnte ich Honig ernten ohne Rauch und Bienenflucht, die haben sich bestimmt gedacht: in diesem Jahr gönnen wir es ihm!) Ich glaube, die sprechen sich ab, die sind viel schlauer, als wir so denken - es ist halt ein reiner Frauenstaat, der sich zum Wohlfühlen ein paar männliche Wesen hält.


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hi!


    Ich hoff', ich schreib jetzt keinen Blödsinn. Aber soweit ich mich erinnere gelesen zu haben (weiß nicht mehr wo), sondert Raps Lachgas ab. Das macht die Mädls wild.
    Natürlich kann es auch andere Gründe haben, warum Bienen mal lieber stechen und dann wieder gar nicht; Raps ist einer davon.


    lg, Stefan

  • Hallo Leute,


    etwas o.T., aber ich wollte heute meine Bienen durchsehen.
    Nach ca. 1/3 habe ich laut fluchend aufgegeben. :evil: 
    Sogar meine sonst so "kindergartentauglichen" Völker sind mir über die halbe Wiese (und glaubt mir, die ist lang!) nachgeflogen.
    Schon beim Erreichen des Standes kamen die ersten Späher und drehten laut sirrend ihre Runden um meinen Kopf.
    Sachen, die ich nicht gewöhnt bin von meinem fliegenden Personal.
    Aber tapfer, wie ich bin, bin ich hin zu Stand 2:
    gleiches Ergebnis.
    Ich nehme an, heute war ihnen das Wetter nicht gut genug.
    Starker Nordwestwind, ruppige Böen, und dann nur so 16°C.
    Wir haben momentan eine Trachtlücke, die Akazienblüten hats vom Baum geschlagen letzten Sonntag und die späteren Trachten sind noch nicht da.
    Ergo werde ich mit der Nachschau meiner Völker noch einige Tage warten.


    gazdin
    Lachgas kann es nicht sein, das beruhigt.
    Glaub mir.
    Wenn ich 8 Stunden neben dem Narkosegerät gesessen habe, bin ich gerade noch dazu fähig, die nächste Couch zu entern. :lol:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Super!


    Dann verteil doch mal das so stark beruhigende Baldrian im Blumenbeet Deines Nachbarn! Katzen beruhigt das nämlich nicht... Viel Spaß! (Idee: "Wiecherts von Nebenan", uraltfolge)


    Und Bienen scheinen auch nicht genau gleich auf die Stoffe zu reagieren wie wir, auf das a-Thujon im Rainfarn werden sie ruhig, während wir uns schon mal ein Ohr abschneiden...
    Ganz nebenbei: Lachgas wurde (und wird) immer mal wieder zur sexuellen stimulation verwendet - und das nicht bei Bienen. Die Dosis machts halt. Und kann es sein, daß bei der Anästhesie eher die Gasbeimischungen schläfrig machen, Lachgas soll doch hauptsächlich den Schmerz nehmen, oder?


    Und übrigens: Von einem älteren Imker habe ich auch schon gehört, daß zur Zeit der Rapsblüte die Bienen unberechenbar sind - besonders wenn sie im Raps stehen.


    Viele Grüße,
    Effendi

  • Hallo,


    der Raps soll den Stachel spitzen, doch es könnte auch mit der Schwarmtriebigkeit zusammenhängen, die ja in die gleiche Zeit fällt. Noch wichtiger scheint mir zu sein, das die garstigen alten Weiber außer Haus sind.
    Wenn sie doch mal ihre Launen haben - der Klügere gibt nach und wartet.


    Grüße, Thomas