????????? Schwarze Biene mit dunklen Flügeln ????????

  • Hi ich bin's wiedermal die Dooffragerin vom Dienst ich hoffe ich werd hier nicht irgenwann verbannt.


    Gestern habe ich in unserem Schlafzimmer am Fenster eine Sorte Biene gesichtet die mir bisher noch nicht untergekommen ist


    Ja danke an alle die die jetzt auf meinen Mann tippen :P


    Also die Biene war im ganzen schwarz gefärbt, sogar die Flügel eher dunkel.
    Am hinteren Beinpaar waren weiße Haarbüschel, ähnlich groß wie Pollenhöschen.


    Leider konnte ich keine vernünftigen Fotos zustandebringen da sie ziehmlich aufgeregt hin und her flog und die Scheibe reflektierte :cry:


    Kann mir einer vielleicht nen Link zu einer Seite geben wo ich rausbekomme was das war?!
    Oder weis es vielleicht einer hier?!


    Bin mir sicher dass es eine Biene ( höchstens Wespenart ) war.
    Größe und Statur waren unserer Carnika sehr ähnlich.


    Es war also wirklich nicht mein Mann, der war defnitiv auf der Arbeit ;)


    Ich danke Euch schonmal ;) 
    Mich interessiert das wirklich.

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • Hab folgendes Bild gefunden was der Bine sehr nahe kommt.



    Kann es wirklich sein dass es sich um eine Holzbiene gehandelt hat.
    Ich empfand die Flügel jetz nicht so glänzend wie auf dem Foto dort.


    Eher einfach nur dujnkel nicht so sehr blau leuchtend.
    War allerdins ziehmlich im Schatten wo sie rumflog.



    Wenn es doch eine gewesen sin sollte sind die wohl recht selten kann das sein!?

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • Ok bin mir nach einigen Fotos die ich jetzt gefunden habe recht sicher es war eine Holzbiene!


    kann man die irgendwie schützen?


    Die scheint es ja nicht sooo oft zu geben.
    War wirklich ein wunderschönes Tier.


    Sind die hier überhaupt heimisch oder verbreitet kennt sich da jemand aus?!

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • shugacoron schrieb:


    Ok bin mir nach einigen Fotos die ich jetzt gefunden habe recht sicher es war eine Holzbiene!


    Hallo Tanja,


    Zitat

    War wirklich ein wunderschönes Tier

    da kann ich dir nur zustimmen!


    Zitat

    kann man die irgendwie schützen?

    ja,
    du kannst ihr in deinem Garten in sonniger Lage Nistplätze schaffen:
    Abgestorbenes trockenes Holz, etwas mürb, dabei noch hart, aber nicht morsch.
    In selbst ausgenagten Gängen legt sie ihre Brutzellen an.
    Ihr wissenschaftlicher Gattungs-Name bedeutet "die Holzschneidende", Xylocopa violacea.


    Zitat

    Die scheint es ja nicht sooo oft zu geben ... Sind die hier überhaupt heimisch oder verbreitet

    Heimisch ja, aber selten und nicht verbreitet.
    Bei uns nur in warmen Flußtälern unterhalb 500 m, u.a. auch im Lahntal.
    Einmal habe ich sie bei einem Besuch in Marburg gesehen;
    häufiger in mediterranen Urlaubsgebieten (Gardasee; Toskana; Provence)


    Allerdings macht mich diese Bemerkung unsicher:

    Zitat

    Größe und Statur waren unserer Carnika sehr ähnlich

    denn ich habe sie eher wie eine kleine Hummel in Erinnerung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)

  • Die Größe machte mich auch skeptisch.


    Sie war schon größer allerdings nicht erheblich größer wie eine Wespe.
    ~1,5-2 cm



    Ich bin dem "Vieh" allerdings auf der Spur.



    Unser Nachbar hat ein altes Fachwerkhaus vor 2-3 Jahren abgerissen und hat das Altholz auf der Wiese hinter seinem neuen Haus liegen was er nach und nach zu Brennholz macht.


    Ich werde die Tage mal hingehn und ihn bitten dass er die Augen nach dem Nest aufhällt.


    Vielleicht schaffe ich es ihm den betreffenden Holzbalken abzuquatschen und ihn in unseren Garten umzusiedeln.


    Die sind echt imposant.
    Die Farbe ist klasse.


    Ich halte auf jeden Fall die Augen offen.

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • Hallo,


    Diese Art von Biene habe ich hier im Moseltal schon recht häufig gesehen.
    Bei uns sind die aber größer als eine Wespe eher ziemliche Brummer wie eine fette Hummel.


    Erst neulich hatte ich wieder eine in meiner Wohnung.
    Es passiert häufig, daß sich so ein Brummer oder auch Hummeln nicht mehr rausfinden und ich sie dann völlig erschöpft am Fenster vorfinde, wenn ich von der Arbeit komme.


    Ich halte denen dann immer einen Tropfen Honig vor die Nase und beobachte wie sie dann gierig die 'Zunge' aus dem Rüssel fahren den und in nullkommanix wegsaugen.
    Anschließend Putzen sie sich ausgiebig und ich setzte sie draußen aufs Fensterbrett, dann, schwupp, haben sie wieder Kraft und fliegen los.


    Wie sie heißen, und wo sie eigentlich nisten weiß ich allerdings auch nicht.


    Gruß Robert