Alte Beuten gefunden. Aber was für welche?

  • Hallo


    Rein zufällig, wo ich das Thema "Imkerei" meinem Cousin über erwähnte meinte der, dass in seinem Garten noch ein altes Bienenhaus stünde, mit Bienenkästen darin. Uralt, keine Frage. Aber ich frage mich gerade:
    Was SIND das denn für Beuten? Hinterbehandler, das ist klar. Aber welche Form? Und zwei Völker pro "Kiste" (da zwei Einfluglöcher), mir kommt das sehr wenig Platz vor.
    Es liegen auch noch eine Menge Rähmchen, Sichtscheiben (?) etc rum. Insgesamt sind stehen in diesem Bienenhaus sieben Kästen herum, jeder mit zwei Einfluglöchern.


    Natürlich kommt dazu, ob man die alten Beuten wohl noch verwenden könnte. Die Grundsubstanz ist noch recht gut, man müsste sie wohl herrichten.


    Was meint ihr?


    ---


    Von hinten


    Von vorne


    Gruß
    Carsten

  • Hallo Carsten,
    jeder Bienenseuchensachverständige würde Dir diesen Rat geben:
    Verbrennen!
    Man vermutet in solchen verlassenen Bienenständen Seuchenherde.
    Vergiss Deine Absicht, diese Überreste zu reaktivieren.
    Frage doch erst mal, warum die Bienen darin nicht mehr sind?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Daran hatte ich natürlich auch schon gedacht. Dazu muss ich sagen, dass die Beuten nun schon jahrelang leer stehen. Muss man nach solch langer Zeit wirklich davon ausgehen, dass dort noch etwas drin schlummert?


    Ich bin ebenfalls sehr skeptisch, muss ich sagen. Dennoch hätte ich gerne gewusst ob die Dinger wirklich so knapp vom Platz her sind wie ich meine. Man kann die ja nicht erweitern wie man das bei modernen Beuten durch Zarge-Aufsetzen machen kann. Wie funktioniert das?


    Gruß
    Carsten


  • Also ich glaube nicht mal dass er da noch was machen will in Sachen imkern.
    zumindest hab ich Ihn nicht so verstanden.


    Ich würde eher mal lobend hervorheben dass er sich für die Technik des Imkerns in dieser Form interessiert und mal zeigt was man so in Gärten findet.


    Ich warte jetzt mal gespannt auf Antworten.
    Bin von solchen Antiquarten Sachen immer total begeistert.
    Ich würde so eine Kiste herrichten mit Rähmchen und sie aufheben.
    Als Demometerial.


    Aber weiterhelfen kann ich da jetzt auch nicht.

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • meine Vorredner haben recht: das Zeug taugt nix mehr, und wenn ich es richtig erkennen konnte, hat auch die Wachsmotte einmal darin gewohnt. (runde ~1-2mm tiefe Spuren.)


    Fleißiger Bienenflug,


    McBee

    mal 3 Völker, mal 5 Völker. Dieses Jahr mit 4 Völkern begonnen, hoffentlich keine Verluste und wenn alles klappt, kann ich dieses Jahr sogar mit ein paar Ablegern und den Wirtschaftsvölkern in den Winter gehen.
    Apis Carnica, Zandermaß