Schwarm drohnenbrütig

  • Da meine Frage am besten hier her passt..setze ich das Thema mal fort.
    Also habe heute nach 14 Tagen das erste mal in meinen eingefangenen Schwarm gesehen und die oben beschriebenen mehrfach bestiftete Zellen gefunden. Teilweise sogar auf Pollen.
    Ausserdem auch sehr viele Spielnäpfchen und 2 angezogene Weiselzellen.
    Meine Fragen :
    1. Weislezellen ausbrechen?? Drohenbrut in Weiselzellen kann ich sicher ausschliessen - oder?
    2. Was wird mit den Stiften im Pollen?? Wabe einschmelzen? Oder putzen die das selber aus?
    3. Wie lange noch warten oder besser gleich auflösen.


    Habe die Königin beim einfangen des Schwarmes gesehen!
    Eigentlich ist genügend Platz in der Beute da - aber der Bautrieb hat total aufgehört.
    Flugbetrieb ist für die Wetterlage normal.

    aller Anfang ist schwer...


    (hab Hinterbehandler mit Freudensteinmaß - bekomm ich da schon Artenschutz :-) )

  • Hallo Torsten, meine Königin macht den Mist immer noch. :evil:Trotzdem - es ist nur Arbeiterinnenbrut da.
    Hab das mal im Verein angesprochen (bin seit kurzem Mitglied :roll:) - einer, der früher mal gezüchtet hat meinte, er habe immer 2 Larven in die Zuchtnäpfchen gelegt. "Die Arbeiterinnenn suchen sich dann die beste raus." - Ähnliches müsse auch bei mir der Fall sein. "Die machen das schon.":Biene:
    Also - um das Aufräumen brauchst Du dich wohl nicht zu kümmern.

  • Servus,
    also wegen dem Zellen ausräumen. Habe nach einer Woche keine Weiselzellen mehr gefunden - die waren auch "weggeräumt". Manche der doppelt bestiftete Zellen waren auch komplett ausgeräumt..heißt bis zur Mittelwand "zurückgebaut".
    Die Brutwaben sehen jetzt also ziemlich löchrig aus? Kann man daraus was schließen?
    Habe Mittelwände gehen ausgeschleuderte Waben ausgetauscht und warte mal was passiert. Vielleicht war es ja doch nur Platzmangel.

    aller Anfang ist schwer...


    (hab Hinterbehandler mit Freudensteinmaß - bekomm ich da schon Artenschutz :-) )

  • Ich habe ein ähnliches Problem. Ein Schwarm mit nur drei besetzten Waben hat Drohnenbrut und gleichzeitig Weiselzellen. Wie kann das gehen? Können aus Stiften eines Drohnenmütterchens Weiselzellen entsehen?
    Grüße,
    Elbo

  • Meine Frage aus nem anderen Thread is untergegangen, vielleicht passts ja hier besser:

    Wenn eine Afterweisel legt, dann können das ja nur Drohnen werden. Die legt ja dann auch in Arbeiterinnenzellen Eier rein, haben denn die Drohnen da überhaupt Platz? Werden da die Deckel noch weiter rausgezogen als im Drohnenbau? Kann man das im Larvenstadium schon erkennen, obs Arbeiterinnen oder Drohnen werden?


    merci
    Gernot

  • Meine Frage aus nem anderen Thread is untergegangen, vielleicht passts ja hier besser:

    Wenn eine Afterweisel legt, dann können das ja nur Drohnen werden. Die legt ja dann auch in Arbeiterinnenzellen Eier rein, haben denn die Drohnen da überhaupt Platz? Werden da die Deckel noch weiter rausgezogen als im Drohnenbau? Kann man das im Larvenstadium schon erkennen, obs Arbeiterinnen oder Drohnen werden?


    merci
    Gernot


    Mit etwas Übung kann man das schon im Rundmadenstadium erkennen weil die Zellen oben schon etwas verbreitert werden. Wirklich gut zu erkennen ist es aber erst wenn die Zellen länger ausgezogen werden, und zweifelsfrei beim Verdeckeln halt.l

  • Meine Frage aus nem anderen Thread is untergegangen, vielleicht passts ja hier besser:

    .......Die legt ja dann auch in Arbeiterinnenzellen Eier rein, haben denn die Drohnen da überhaupt Platz? Werden da die Deckel noch weiter rausgezogen als im Drohnenbau? ..........
    merci
    Gernot



    Drohnen, die in Arbeiterinnenbau aufwachsen, sind deutlich kleiner als Ihre "Kollegen". So sah ich es bei mir. Wurden auch vermehrt im Endstadium der Entwicklung rausgeworfen.

    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)