Schwarm drohnenbrütig

  • Hallo,


    ich habe am 20.05 einen recht großen Schwarm gefangen (besetzt 7 Dadant-Blatt Waben). Heute wollte ich kontrollieren und anstelle eines Brutnestes habe ich nur Stifte auf 3 Waben gefunden, teilweise auch mehrere Stifte in einer Zelle. Also ist entweder keine oder eine schlechte Königin im Volk.


    Ich wollte vermeiden, das Volk aufzulösen, da es recht stark ist. Bringt es was wenn ich versuche eine schlupfreife Zelle resp. eine unbegattete Königin zuzuhängen oder ist die Gefahr zu groß dass die Alte Königin oder die drohnenbrütige Arbeiterin die Neue absticht?



    Api

  • Hallo Api,


    wenn


    mehrere Stifte in einer Zelle


    dann befindet sich eine Afterweisel im Volk.
    Das Volk muß abseits vom Stand abgekehrt werden.
    Auf einer neuen Brutwabe mit Stiften z.B. wird eine neue Königin
    herangezogen.

  • Hallo Api,


    theoretisch könnte es auch ein Nachschwarm sein mit einer jungen Königin, die erst noch üben muss. Allerdings spricht die Größe des Schwarms wohl dagegen.

    Gruß Thomas (Hatte mal vier Jahre lang Bienen. Dann aufgrund einer Bienengiftallergie aufgehört.)

  • Moin Thomas,


    aus der Größe des Schwarms kann man auf gar nichts schließen. Ein Nachschwarm kann auch sehr groß sein, nämlich dann, wenn die Alte Mangels vollständigem Flügel verloren ging. Es gibt auch noch die nicht seltene Möglichkeit, daß ein Nachschwarm aus mehreren Nachschwärmen besteht und sich die Königinnen erst später abstechen. Das gibt dann natürlich auch erst mal einen großen Schwarm.


    Und Vorschwärme oder Hungerschwärme können trotz begatteter Königin sehr sehr klein und traurig anzusehen sein. Zum Beispiel wenn sie aus EWK's stammen oder wenn Ableger abschwärmten.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ok Henry,


    auf jeden Fall würde ich der Königin noch eine Chance geben.


    Eine neue Königin oder eine schlupfreifen Weiselzelle hat aber vermutlich keine großen Chancen in einem Volk in dem bestiftete Zellen vorhanden sind. Ich bin aber selbst erst im dritten Jahr mit Bienen und rechne mich noch voll zu den Anfängern.


    Gruß


    Thomas

    Gruß Thomas (Hatte mal vier Jahre lang Bienen. Dann aufgrund einer Bienengiftallergie aufgehört.)

  • wär den Versuch wert


    Magazin verstellen - dann bienenleeren Boden und Leerzarge an den Platz stellen- 3 leere Baurahmen rein (nur das nackte Rämchen), an einen im geschlossenen Käfig neue Königin einsperren unter festen Verschluß- dann Absperrgitter auf Zarge- dann alle Bienen ev. mit Hilfe einer weiteren Zarge oder Halbzarge auf das Absperrgitter kehren- da müssen alle durch!! Ev. auch vor Flugloch Absaperrgitter. Somit kann man fast alles umweiseln. Am nächsten Tag erkennt man an der Stimmung ob alles gut ist.
    Eine Jungweisel könnte wirklich noch üben, in den ersten Tagen liegen die Eier nicht immer akurat. Also ev. noch zwei drei Tage warten.
    Viel Glück Peter

  • Hallo,


    ich bin mir nicht sicher ob nun eine Königin im Volk sein soll. Da viele Zellen mehrfach bestiftet sind, und sogar Pollenwaben Eier zu finden sind, würde ich eher darauf tippen dass eine Afterweisel im Volk ist.


    Ich habe heute eine Brutwabe eingehängt um zu sehen ob Weiselzellen gezogen werden. Falls ja werde ich dies nächste Woche ausbrechen und eine schlupfreife Zelle zuhängen.


    Mal sehen ob das klappt. Falls nicht kann ich das Volk immer noch auflösen.


    Grüsse,


    Api

  • Hallo Api,
    da Du ja mit scharfen Augen Deine Völker kontrollierst, hast Du sicherlich auch gesehen, wo sich die Stifte befinden.
    -unten in der Zelle: Königin vorhanden, mit dem Legen klapt es noch nicht so richtig
    -an den Wabenrändern: Afterweisel, die kommt nicht bis zum Boden beim legen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo!


    Am besten wartest du noch ein paar Tage, bis die Zellen verdeckelt sind. Dann lässt sich mit Sicherheit sagen, ob das Volk drohnenbrütig ist oder nicht. Wie oben schon gesagt wurde, es kann sein, dass dein Volk eine junge Königin hat - und die muss das richtige Legen erst lernen.
    Schau auch mal auf die anfliegenden Bienen. Weiselrichtige Völker bringen in der Regel schöne, dicke Pollenpakete nach Hause; weisellose Völker gerade mal etwas oder gar nichts.


    lg, Stefan

  • gazdin schrieb:

    Hallo!


    Am besten wartest du noch ein paar Tage, bis die Zellen verdeckelt sind. Dann lässt sich mit Sicherheit sagen, ob das Volk drohnenbrütig ist oder nicht. Wie oben schon gesagt wurde, es kann sein, dass dein Volk eine junge Königin hat - und die muss das richtige Legen erst lernen.


    Deinem Rat kann ich mich nur anschließen.


    Ich tippe ebenfalls auf einen Nachschwarm. Natürlich kann eine Königin auf dem Begattungsflug verloren gehen. Aber bis sich Drohnenbrütigkeit einstellt dauert es normalerweise geraume Zeit.


    Einfach abwarten lautet jetzt die Devise. Vermutlich sieht das Brutnest in ein bis zwei Wochen schon ganz anders aus ;-)


    Grüße


    Ulrich

  • habe vor 9 Tagen meinem Bienenvolk, dessen Königin verloren ging, eine neue begattete Königin zugesetzt. Habe das Volk durch ein Gitter zur Königin einlaufen lassen. Brut war schon keine mehr vorhanden. Alle Nachschaffungszellen hatte ich regelmäßig entfernt.(Schwarmstimmeung)


    Jetzt beim Nachsehen: DW war teilweise mehrfachbestiftet
    (Gibt es eine Afterweisel?)
    Die ersten kleinen Maden habe ich in normaler Brutwabe aber auch gesehen und zum Glück dann auch die Königin, die nun 9 Tage im Volk ist.


    Muß ich etwas tun? besteht Gefahr für die eingeweiselte Königin?


    Gruß Fred

  • Fred H. schrieb:

    habe vor 9 Tagen meinem Bienenvolk, dessen Königin verloren ging, eine neue begattete Königin zugesetzt. Habe das Volk durch ein Gitter zur Königin einlaufen lassen. Brut war schon keine mehr vorhanden. Alle Nachschaffungszellen hatte ich regelmäßig entfernt.(Schwarmstimmeung)


    Jetzt beim Nachsehen: DW war teilweise mehrfachbestiftet
    (Gibt es eine Afterweisel?)
    Die ersten kleinen Maden habe ich in normaler Brutwabe aber auch gesehen und zum Glück dann auch die Königin, die nun 9 Tage im Volk ist.


    Muß ich etwas tun? besteht Gefahr für die eingeweiselte Königin?


    Hallo Fred,


    wie auch bereits andere Leute geschrieben haben müssen junge Königinnen das richtige Legen erst lernen. Mehrfachbestiftungen können deshalb durchaus vorkommen. Ein Unterscheidungsmerkmal kann die Position der Eier sein. Befinden sie sich auf dem Zellenboden, dann war es wohl die Königin. Arbeiterinnen "klatschen" die Eier hingegen an die Zellenwände, weil sie normalerweise nicht so weit herunter kommen dass sie den Boden erreichen.


    Hättest Du Afterweiseln im Volk, dann wäre die Königin wohl schon unmittelbar nach dem Zusetzen abgestochen worden.


    Grüße


    Ulrich

  • Moin Fred,


    Fred schrieb:

    Muß ich etwas tun? besteht Gefahr für die eingeweiselte Königin?


    Wenn Du weiter im Volke rumsuchst ehe nicht verdeckelte Brut der neuen da sein muß, dann ja. Und verdeckelte Brut sieht man schnell wenn man vom Rand her in Richtung Mitte die Waben rückt ohne sie zu ziehen. Die Neue ist erst vor den Bienen sicher, wenn neue junge Bienen geschlüpft sind. Ob es wirklich an den neuen liegt oder einfach nur daran, daß die bösen alten aussterben ist dabei egal. Am gefährdetsten sind zugesetzte Königinnen allerdings durch imkerliche Eingriffe. Also Geduld und Ommmmmmmmm...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Danke für die schnellen Antworten. Werde mich gedulden.
    Nach einem Anruf habe ich heute meinen ersten Schwarm einschlagen können. Jetzt steht er im Keller.


    Gruß Fred