Spinnen die Spinnen?!

  • Nu bin ich mal wieder dran mit doofer Frage ;)


    Da ich ja meines Mannes Wasserträger bin :wink: und ich morgends immer am Flugloch vorbeispaziere fiel mir jetzt schon paarmal folgendes auf.


    Da müssen sich scheinbar über Nacht irgendwelche Spinnen wagemutig drantun Netze direkt vor/an das Flugloch zu bauen.


    Heute morgen wieder.


    Ich habe Todesmutig mit Schleier und Ast bewaffnet ( Handschuhe natürlich zuhause liegen lassen ) angeschlichen und das Netz samt 5-6 Bienen beseitigt.


    Hatbt Ihr das auch schon beobachtet?!


    Am Flugloch ist doch ständig Verkehr wie kommt es dazu dass eine Spinne in Seelenruhe ein Netz zustande kriegt.


    An unserem schwachen Volk hätte ich das noch verstanden aber das kommt vermehrt an dem starken Volk vor.
    Als ich kam hatte sich in/am/um das Netz eine richtige Ansammlung gebildet.


    Kann man das verhindern oder ist das normal?!

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • shugacoron schrieb:


    Am Flugloch ist doch ständig Verkehr wie kommt es dazu dass eine Spinne in Seelenruhe ein Netz zustande kriegt.


    Nein, es ist kein ständiger Verkehr, denn jede Nacht gibt es ein paar verkehrsfreie Stunden. Das reicht, um das Netz zu bauen.


    Ich habe letztes Jahr eine Spinne beobachtet, der eine Biene ins Netz geraten war. Die wissen offensichtlich genau, mit wem sie es da zu tun haben. So was vorsichtiges habe ich von einer Spinne noch nicht erlebt. Ganz kurze Einwickelattacken, dann erst mal wieder Rückzug und abwarten. Die wissen wohl genau was passiert, wenn sie den Stachel abbekommen.


    Mittel dagegen? Keine Ahnung. Scheint aber eine einfallsreiche Spinne zu sein.

  • Moin Imkers,


    ganz oft lassen die Spinnen die Bienen auch wieder frei, weil sie lieber das Netz erhalten wollen. Dann rasen sie auf die angeklebte Bienen zu und schneiden sie ruck-zuck frei, bloß daß die schnell wegkommt und keinen weiteren Schaden macht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo zusammen
    Hallo shugacoron
    Das Schauspiel des "Fressen und Gefressen" werden ist doch das faszinierende in der Natur. Warum eingreifen?
    Was machen schon ein paar Bienen bei 50000 aus? Oder eine Schnecke, die es immer wieder versucht? Hornissen und Wespen zu beobachten ist auch eine feine Sache. :wink: 
    Also vergiss mal deine Abneigung gegen jegliches Getier und setz dich dazu und beobachte :wink:


    Meine persönliche Meinung: Die Bienen wissen schon, was sie wegputzen müssen, ob es dem Auge gefällt oder nicht 8)

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Also ich mach die Spinnen eh weg.


    Ich mag die niicht und baste. :evil:


    Außerdem wohnen in unserem Galsvorbau rund 10 Kreuzspiennen die mri immer wieder entgehen.
    Das ist die Gerechtigkeit die da siegt.
    Nu sollen nich noch meine armen Bienchen unter den Viechern leiden :wink:


    Ich fand es nur irgendwie unheimlich frech und schlau da ein Netz zu bauen.
    Vor allem immer wieder und das auch noch am starken Volk.

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.