Nochmal eine Frage zur Schwarmkontrolle..

  • Moin Leuts...


    da wir ja dieses Jahr anstatt Honig wohl Bienen in Gläser abfüllen können :-? aus gegebenem Anlass noch mal kurz eine Frage an die etwas erfahrerenen Magazinimker:


    Da sowohl mein Imkervater, als auch alle anderen hier in der Gegend mit Blätterstöcken arbeiten, habe ich mein (Halb)Wissen zu den Magazinen in erster Line aus Büchern und eigener (leidvoller) Erfahrung.


    Zum Thema Schwarmkontrolle habe ich in diversen Büchern Sätze wie die folgenden lesen können:
    "Zur Schwarmkontrolle einfach ein Magazin anheben und schauen ob Weiselzellen zu sehen sind...")


    Habe ich im Anfang auch so gemacht - mit katastrophalen Folgen!
    Die Schwärme sind im Dutzend abgehauen.


    Zwischenzeitlich habe ich festgestellt, dass die Bienen sehr erfinderisch sind. Teilweise werden Waben angenagt, Bruchstellen oder Dellen in den Waben für Weiselzellen genutzt etc., etc.


    Nun zur Frage: Wäre es nicht viel einfacher, wenn man in der Schwarmzeit eine halbmondförmig ausgeschnittene Brutwabe mitten in den Brutraum hängt??
    Ich habe festgestellt, daß die Bienen auf solchen Waben vorzugsweise und mit Begeisterung Weiselzellen ziehen.


    Zur Schwarmzeit bräuchte man dann nur das Magazin aufmachen und diese (mit einer Reiszwecke gezeichnete) Wabe zu ziehen und wüsste genau was los ist!

  • Hi,
    kannst ihnen ja auch einen drohnenbaurahmen einhängen, dann hast auch gleichzeitig was gegen die Varroa ausgerichtet. Aber ob alle Weiselzellen auf diesem Rähmchen herangezogen werden weis ich nicht, glaub aber eher weniger dran.


    Gru Mich

  • Hallo Obstbrenner !


    Die Kippkontrolle ist eine Schwarmkontrolle die auf betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte (geht halt sehr schnell) ausgerichtet ist, und einiger Erfahrung bedarf. Dabei wird nicht nur nach Zellen ausschau gehalten, sondern z.B. auch der Bautrieb und die Art des bauens in den Baurahmen betrachtet. Man benötigt halt ein gewisses Gefühl für den Bien ! Die Methode ist nicht 100% sicher, es kommt einer Wahrscheinlichkeitsrechnung nahe. Zusammen mit gestutzten Weiselflügeln, retzeitigem schröpfen in der ersten Mai Woche und einer schwarmträgen Biene kommt man so aber sehr gut mit einem größeren Betrieb über die Schwarmzeit.


    Frank


    www.bienenpower.de

  • .....und hat dann nach ein paar Jahren ein total kaputtes Kreuz! :evil:


    das du nie mehr flicken kannst! :evil:


    Leute lasst das mit der Kipp-Kontrolle!


    Einzige Ausnahme!


    ihr benutzt eine Kipp-Vorrichtung! :wink:


    und dann ist der vermeitliche Vorteil und Zeitgewinn eingentlich dahin! :roll:


    Glaubt das einem, der diese Schmerz-Odisee hinter sich hat, und es mit allen Gut meint! :wink:


    Nicht mal meinen größten Wiedersacher wünsche ich solche Schmerzen!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Moin Toyotafan,


    toyotafan schrieb:

    Leute lasst das mit der Kipp-Kontrolle!


    Doch was ist die Alternative?
    Zwei Honigräume abnehmen und dann 22 Waben ziehen und in eine andere Zarge umschichten und dabei sinnigerweise mit der untersten beginnen, auch wenn's keine Zellen gibt?


    Ich finde das Kippen auch nicht sehr toll, weiß aber keinen besseren Weg. Was sollte ich also tun?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    wenn man sich auf die Aussage einer Kippkontolle verlassen kann, dann reicht es meiner Meinung nach auch, zwei oder drei Honigräume abnehmen und dann die mittlere Wabe zu ziehen! und vielleicht noch den Baurahmen!


    da hast du zumindest annähernd den gleichen Überbilck wie bei der Kipp-Kontrolle!


    mit dem Unterschied: es ist lange nicht in dieser Krummen Haltung mit verdrehter Wirbelsäule und dem hohen Gewicht!


    und wenn du dann noch Halbzargen hast, dann schindest du lange nicht soviel wie z.B. bei vollen Zanderhonigräumen!


    Vorallem desshalb hab ich mich für Dadant entschieden!


    Immerhin ging ja die Empfehlung zur Kipp-Kontrolle speziel für Imker mit großen Völkerzahlen!


    und in diese Richtung war meine Warnung!


    du kannst es ja troz dem tun!


    nur wenn´s dann mal kracht ist es doch zu spät!


    Frühr haben die Maures ja auch gleich zwei Zementsäcke a 50 Kg die Treppen hoch getragen!


    selber gesehen!


    Heut hat ein Zementsack nicht mal mehr 50 kg!


    und bestimmt nicht weil die Maures heute Schwächlinge geworden sind!


    nein!


    weil halt ein Ausrutscher reicht und du bist geliefert!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo an alle,


    rechtzeitig in der Volksentwicklung einmal pro Woche den gesamten Brutraum durchsehen und als Ergebnis richtig handeln verhindert jeden Schwarm.

  • Hallo zusammen,
    komisch, oder besser verwunderlich, das in diesem unseren Carnica-Land
    immer alle von Schwärmen, Schwarmverhinderung usw. reden.
    Haben wir die Carnica nicht schon allein deshalb, weil sie so schwarmträge
    ist? Da halt ich mich lieber an den alten Zander, der sagte, wenn unter 10% der Völker schwärmen wollen, ist es wirtschaftlicher die Schwärme
    anzunehmen als in den Völkern rumzuhantieren.
    Und diese 10% sollte ein gut durchzüchteter Carnicastamm ja doch eigentlich aufweisen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo, Lothar,


    :lol::lol::lol:


    Ich nicht. Außer von meinen mittlerweile 6 zugeflogenen Carni-Schwärmen.... :wink: 
    Wegen mir dürfen da noch gerne 50 kommen, Wohnungen hab ich genug... :wink:


    Mr. Wright's Prinzip funktioniert tadellos.
    Alle Völker haben umgeweiselt und alle bis auf eins haben nagelneue und sehr legefreudige Königinnen. Jene Dame hatte wohl eine Begegnung mit einer Schwalbe... :cry: 
    Vom Beutengewicht her hab ich reichlich Honig (>65 kg), nächste Woche wird geschleudert :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,
    es freut mich sehr, das Mr. Wright recht hat.
    Manchmal muss man die Dinge nur einmal anders betrachten, um sie richtig zu erkennen.
    So früh im Jahr hätte ich auch nicht erwartet, das ein Bienenvolk die Hebel auf "Schwarm" stellt.
    Aber man ist ja noch fähig, um Neues zu lernen.
    Ich freu mich schon, weiteres darüber zu erfahren.
    Hast Du schon das Buch "Honigbienen im Mikrokosmus..." bekommen?
    Dürfte eine Quelle von Mr. Wright sein.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • wollte ich was ganz anderes schreiben.
    Irgendwie bin ich bei Mr. Wright hängen geblieben.
    Was mich wundert, ist das trotz gerühmter Schwarmträgheit der Carnica
    immer noch so viel über das Thema Schwarm geschrieben wird.
    Bei den Buckfastern lese ich nur über Zellenbrechen und notfalls Wegnahme der Königin.
    Selbst bei älterer Literatur und damit bei der Dunklen Biene gibt es nur
    die Annahme des Vorschwarmes. (nicht gemeint ist die Heidebiene, oben schrieb ich ja auch nicht über Bauernkastenbienen)
    Bisher hatte ich auch nur einen Frendschwarm, der eindeutig Buckfast war.
    Der Rest war Carnicalandbiene.
    Bei einer anderen "Ware" würde ich diese umtauschen, wegen fehlender
    zugesicherter Eigenschaft.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,
    Du hast vollkommen Recht, ich habe nur ausgesuchte schwarmträge Carnis auf den Ständen, versicherte man mir und trotz aller Kontrollen und Schröpfungen und dergleichen, waren meine Damen so Reiselustig wie nie.
    Aber meine beiden Buckis, die ich eigentlich sehr stiefmütterlich behandele, da sie nur zum Kennenlernen angeschafft wurden und irgendwann abschwärmen sollten, die rühren sich nicht.
    Sie machen weniger Arbeit, bringen gute Erträge und haben eigentlich nur einen Fehler, sie kitten wie verrückt , aber dafür riechen sie auch besser.
    So, nun können die Carni-Fetischisten über mich herfallen!


    Ich wünsche viele gesunde Bienen


    Margret