Wachsschmelzen für Anfänger ;)

  • Hallo ich stelle jetzt meine erste doofe Frage :oops:


    Mein Mann hat dieses Frühjahr mit dem Imkern angefangen.
    Von einem Imkerkollegen konnten wir das komplete Inventar übernehmen.


    Natürlich fällt jetzt einiges an Arbeit an, da wir von 0 auf 100 angefangen haben :-?


    Wie bekomme ich am effizientesten mit meiner Sonnenwachschmelze zu Rande!?
    Ab welchen Außentemperaturen macht das Sinn und welche Gitter oder ähnliches kommen in den Einschub am unteren Ende über der Kastenform?!


    Ich hatte bei meinen kläglichen Veruchen jetzt schon 2x Honig mit im Wachs aus den Altwaben des Vorgängers.
    Kann ich das irgendwie vermeiden?! ( Auswaschen oder ähnliches ) oder ist das normal.


    Wie krieg ich ansonsten am Besten und Einfachsten den ganzen Unrat aus dem Wachs!?
    Scheinbar hat der Vorbesitzer schon lange nichts mehr mit seinen Sachen gemacht.


    Ich frag jetzt einfach Euch ;)
    Mein Menne muss ja nich wissen dass ich mich heimlich Weiterbilde.


    Ich kann ihn immer so schön Schocken :lol: wenn ich was weis ;)
    So langsam finde ich nämlich auch Spaß an der Sache :) ( nix verraten ;) )


    Schonmal vielen Dank für Eure Mithilfe ;)
    Tanja

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • Hallo Tanja
    Wenn du alles sammelst, was aus dem Wachsschmelzer kommt, mußt du das Wachs noch klären. Am besten einen großen alten Topf mit Regenwasser (wichtig) und dem Wachs erhitzen (2:1), bis es kocht, dann alles in einen Eimer umschütten und gaaaaaaanz langsam abkühlen lassen.
    Am nächsten Tag kannst du es aus dem Eimer lösen, und an der Unterseite den Unrat abschaben, bis du zu dem gelben Wachs kommst. Abwaschen, Fertig. :wink: 
    Noch eins. Das Kochen des Wachses im Auge behalte (entflammbar). Wenn alles flüssig ist, umschütten.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Tanja


    Ich habe in meinem Sonnenwachsschmelzer eine schräge Auluplatte auf diese kommen die alten Waben/ Drohnenbau. Am unteren Ende wird nur ein Alustreifen eingepasst, welcher 1mm Luft zur Platte lässt. Unter diesem kann das Wachs hindurch in den Aufangbehälter laufen. Das Alu wird mit der Zeit schwarz und nimmt die Hitze gut auf. Ein gut gedämmter Sonnenwachsschmelzer arbeitet ab ca. 23 C°. Den alten Honig/ Drohnensaft schütte ich weg. Zum Wachs klären solltest Du einen am besten Edelstahltopf Eimer geht noch besser ist konisch. Emalliertes geht auch darf aber keine Beschädigung aufweisen sonst wird das Wach grau. Hast Du noch größere Verunreinigungen in Deinem Wachs kannst Du es vorm klären noch durch eine Stoffwindel gießen.


    MfG Steffen

  • Also kommt da doch was in den Einschub ;)


    Scheinbar hat das Mennes Vorgänger verbummelt :cry:


    Das mit dem Kochen versuch ich dann mal bei Gelegenheit.
    Die Mullwindel bekommt der Sohn geklaut :lol:


    Wäre doch gelacht wenn ich den Wachs nich einigermaßen sauber da raus krieg.


    Wegen dem alten Honig/Dronensaft.
    Wie krieg ich den denn raus?!
    Den schütt ich weg ist gut gesagt. Für mich sahen die Waben sauber aus und hinterher hatte ich Honig in der Schale.


    Die Aluplatte ist bei uns auch drin aber nicht schwarz.

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • Ich habe in meinem Sonnenwachsscmelzer ein Lochblech mit 1cm Abstand vom Boden und unten eine 4cm Kante. Das Wachs fliesst unten durch und die Abfälle bleiben auf dem Lochblech liegen und werden entsorgt.

  • Liebe Imker,


    ich will jetzt mal ein Gerücht beseitigen:


    Für sauberes gelbes Wachs gibt es mehr Geld als für abgespülte Brocken aus dem Wachsschmelzer.


    Das ist tatsächlich nur ein Gerücht. Und wenn Ihr versucht einen supersauberen Wachsblock gegen MW einzutauschen, dann wundert Euch nicht, wenn man nach dem Wachsgutachten fragt und das Wachs nicht annehmen will oder Euch trotz der schönen reinen gelben Farbe nur den Preis zahlt, denn's auch für Brocken gibt.


    Ich werfe meine Wachs aus dem Schmelzer, nach Abgießen der Futterbrühe (ins Clo) in die Regentonne. Solange noch Zuckerschleim und Dreck dran kleben, kommen die Brocken nicht hoch. Erst wenn die Sauerei sich abgelößt hat, treiben die Brocken auf. Sauberer müssen die nicht sein! Das ist nur sinnloser Ehrgeiz.


    Wer sein Wachs selbst verarbeitet hat allerdings wirklich die Klärprobleme. Ich nicht. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Den Ergeiz das Sonnegelb zu kriegen hab ich eh nicht!


    Mir reicht es voll und ganz wenn ich die Bräunlichen brocken und den Honig nicht drin hab.


    Ich bin mir sicher dass das Wachs so und so aufgearbeitet werden muss.
    Was soll ich mich quälen.


    Da sitz ich lieber am Binenhaus in der Sonne ( sollte sie dieses Jahr doch nochmal scheinen ) oder auf dem Balkon mit Honigbrot, als dass ich mir da ein Bein ausreiße :lol:

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • Hallo Tanja,


    unser SWS hat einen Streifen Königinnenabsperrgitter davor, funktioniert auch wunderbar.


    Die Honig-etc.-Brühe gibt es immer, wenn man Waben mit Honig- oder Futterresten einschmilzt. Da hilft nix, die klebrige Pampe kommt schnellstens in den Ausguss, läßt sich mit Wasser gut verdünnen. Die Wachsplatte/-block einfach sammeln, und irgendwann mal die gesammelten Teile zum nochmal einschmelzen in den SWS, dann hast Du größere Blöcke, die man dann auch vernünftig abkratzen kann.


    Wenn Du Waben später im Sommer einschmilzt, wenn die Bienen in der Natur nicht mehr viel finden und leicht Räuberei ausbricht, acht darauf, das der SWS bienendicht ist, und entsorge 'klebrige Pampe' so, dass die Mädels sie nicht mehr finden. Der Ausguss auf dem Hof taugt nur, wenn Du gut nachspülst :wink:


    Gruß
    Hedy

  • Hallo,


    wenn ich das Wachs aus dem SonnenWS tausche, werden immer 5%
    abgezogen, egal wie schön das Wachs aussieht.
    Es reicht also, das geschmolzene Wachs mit Wasser abspülen und
    das wars.

  • Guido schrieb:

    Hallo Tanja
    Wenn du alles sammelst, was aus dem Wachsschmelzer kommt, mußt du das Wachs noch klären. Am besten einen großen alten Topf mit Regenwasser (wichtig) und dem Wachs erhitzen (2:1), bis es kocht, dann alles in einen Eimer umschütten und gaaaaaaanz langsam abkühlen lassen.
    Am nächsten Tag kannst du es aus dem Eimer lösen, und an der Unterseite den Unrat abschaben, bis du zu dem gelben Wachs kommst. Abwaschen, Fertig. :wink: 
    Noch eins. Das Kochen des Wachses im Auge behalte (entflammbar). Wenn alles flüssig ist, umschütten.


    Ich kläre mein Wachs aus dem SoWaSchm. nie. Wenns über 23C° sind wirds sowieso so heiß im Schmelzer dass das geschmolzene Wachs bis am Abend flüsig in der Schale bleibt und dann langsam abkühlt. Da brauch ich nichts mehr zu klären sondern nur Honigreste oder Wachspartikel am nächsten Morgen abspülen resp. abschaben.


    Api

  • Hallo!
    Ich habe bei dem Wachs aus dem Sonnenwachsschmelzer immer das Prollem, dass der alte Honig vom Wachs umschlossen wird. D. h. ich muß meine Wachsbarren (ich arbeite mit alten Kastenbackformen) immer auseinanderpflücken und dann waschen. Klar, wenn ich das mit dem Aufkochen mit Wasser und dann langsam abkühlen lassen mache, wird es auch wieder, aber das ist mir doch etwas viel investition in das Wachs!!!
    MfG Boris

  • Das Problem kenn i net. Selbst wenn Honig dabei ist, schwimmt bei mir das Wachs immer obenauf. Wachs raus und Honig abwaschen - Honig aus der Wanne leeren - nächste Ladung - ...
    Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich einen Apisolar geerbt habe. Der fährt auf 120°C hoch. Da schmilzt selbst das Wachs in der Wanne wieder.
    Versuch mal ein wenig Wasser in die Auffangwanne zu geben. Vielleicht hilft das.

  • Hallo!
    Das mit dem Apisolar hört sich logisch an. Bei mir in der Form schmilzt das Wachs nicht mehr, es kommt scheint relatif schnell zu erstarren, da es sich stark schichtet und in Bahnen erstarrt. Mit Wasser in der Wanne hab ich auch schon probiert. Bringt eine Verbesserung, jedoch ist das Ergebnis noch nicht ausreichend. Vielleicht müßte man die Konstruktion des Schmelzers überdenken. Hat der Apisolar denn Doppelverglasung?
    MfG Boris

  • Tag zusammen,


    ich benutze ein altes elektrisches Einweckgerät.
    Siebkorb rein, etwas Wasser und ausgeschnittene Waben da hinein (habe Kunststoffrähmchen, die kann ich nicht miterhitzen).
    Wenn alles geschmolzen, gieße ich es in einen Eimer (mit etwas Wasser) um.
    Gibt einen schönen Block, von dem ich den Schmutz unten abkratze.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.