Anbrüter

  • Hallo zusammen
    Wieviel Zellen können eigentlich einem "5-Waben-Anbrüter", zu 1/3 mit Bienen gefüllt, gegeben werden, ohne dass das Ergebnis zu wünschen übrig läßt?
    Ich denke da an 40-60 Stück, wenn die Anreise, weit entfernt, sich rentieren soll.
    Also, wieviel könnten bei optimaler Umlarvung angeblasen werden?

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo zusammen
    Werde euch nun Morgen selbst die Antwort schreiben, muss halt in Mayen nachfragen, was machbar ist. In meinem Anbrüter hätten 54 Zellen Platz.
    Wäre halt schön, Erfahrungen anderer dort zu erörtern, vor allen aber, ich wäre optimal gerichtet gewesen.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hi Guido,


    54 Larven sollte kein Problem sein, Bienen würde ich von 5+5+2 Waben zukehren. Nachdem du die Larven reingehängt hast kannst du nach 2-3 Stunden nochmal nagucken und nicht angenommene und bereits wieder geputzte Zellen durch neue ersetzen.


    Wenn du nicht ganz sicher bist kannst du ja noch mehr Bienen dazukehren, dann muss die Lüftung aber stimmen - am besten Gitter auf dem Boden und den beiden Stirnseiten.


    Ciao,
    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)


  • Hallo Guido,


    ich kenne das Material von Mayen und bin daher nicht sicher ob die Dir den richtigen Rat geben können !? 8) 


    Mein Rat:
    1. In einem starkem Volk die Zellen pflegen lassen.
    2. Darin dann max. 18 - 24 Zellen.


    Noch ein Tip zur Erstellung des Zuchtvolkes:
    - Weiselloses Volk* mit Absperrgitter über weiselrichtiges Volk* stellen
    - nach 8 Tage trennen (oben ist die Brut verdeckelt)
    - Zuchtrahmen in WL Volk hängen
    - Nach 5 Tagen (Zellen sind gekäfigt, bei Verwendung von eintägigen Larven) wird mit Absperrgitter über WR Volk vereinigt.


    *Einzargig


    Gruß
    Matthias


  • Hallo Marco
    54 Zellen waren kein Problem, weil die Mischung und die Menge der Bienen gestimmt hat ;-)
    Alle wohlbehalten zu Hause angekommen.
    Matthias : Noch ein Tip zur Erstellung des Zuchtvolkes:
    Was du hier beschreibst, ist doch die Erstellung eines Pflegevolkes, denn das Zuchtvolk ist ja das nachzuchtwürdige Volk ;-)

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....


  • Hallo Guido,


    Zuchtvolk/Pflegevolk: Wo Du recht hast, hast Du recht.
    Aber ob das mit den 54 Zellen wirklich sein muß ?
    Quantität statt Qualität ?


    Gruß
    Matthias



  • Hallo Matthias
    Ich muss 200Km fahren, um an diesen Zuchtstoff zu kommen, da ist ein Anbrüter optimal. Der Anbrüter soll ja nur als Transportmittel für die angeblasenen Zellen dienen, denn danach kommen alle angenommenen Zellen in das Pflegevolk zwischen offene Brut (3 Waben), jeweils 18 Zellen pro Volk.
    Und bei dieser Fahrt wollte ich halt das Optimum an Zellen mitnehmen, ohne Gefahr zu laufen, dass die Hälfte auf der Strecke bleibt.
    Werde berichten, wieviele davon gedeckelt/schlüpfen werden.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....