Honigertrag 2005

  • Hallo Zusammen,


    wir schon andernorts erwähnt, ist unser fliegendes Personal im Verzug mit der Honigproduktion. Bei uns südwestlich von München haben dieses Jahr die Eisheiligen so richtig zugeschlagen - lange Schlechtwetterperiode und vor allem KALT! Letzte Woche sind uns sogar alle Apfelblüten von unserer Streuobstwiese erfroren, es ist zum heulen! Und jetzt, wo es endlich etwas schöner zu werden verspricht, ist der Raps fast schon verblüht.
    Unsere Mädels brüten auch nicht wirklich ausgelassen, obwohl alle Königinnen zwei Zargen zum Brüten hätten, nehmen sie alle mit der Unteren vorlieb und lassen oben Honig eintragen. Trotzdem werden wir diese Jahr wohl erst eine Woche später mit weniger Ausbeute schleudern können


    Wie schaut es bei Euch aus, macht Ihr ähnliche Erfahrungen? Mich würde besonders interessieren, wie bei Euch die Brutnester aussehen und wie der (erwartete) Honigertrag für Blütenhonig ist.


    Viele Grüße vom
    Effendi

  • [quote="effendi"]Hallo Zusammen,


    wir schon andernorts erwähnt, ist unser fliegendes Personal im Verzug mit der Honigproduktion. Bei uns südwestlich von München haben dieses Jahr die Eisheiligen so richtig zugeschlagen - lange Schlechtwetterperiode und vor allem KALT! Letzte Woche sind uns sogar alle Apfelblüten von unserer Streuobstwiese erfroren, es ist zum heulen! Und jetzt, wo es endlich etwas schöner zu werden verspricht, ist der Raps fast schon verblüht.
    Unsere Mädels brüten auch nicht wirklich ausgelassen, obwohl alle Königinnen zwei Zargen zum Brüten hätten, nehmen sie alle mit der Unteren vorlieb und lassen oben Honig eintragen. Trotzdem werden wir diese Jahr wohl erst eine Woche später mit weniger Ausbeute schleudern können

    Wie schaut es bei Euch aus, macht Ihr ähnliche Erfahrungen? Mich würde besonders interessieren, wie bei Euch die Brutnester aussehen und wie der (erwartete) Honigertrag für Blütenhonig ist.



    Hallo Effendi


    Bei uns im Kraichgau ist es auch kälter und auch Regenreicher wie normal üblich. Trotzdem sind die Honigräume übervoll und es honigt immer noch. Die Temperaturen lagen meist bei 15-20°C und da schein der Raps besonders bei der Feuchte gut zu honigen. An den Flugtagen wo es nicht regnete hatten die Völker starke zunahmen. Am Anfang wo der Löwenzahn und Kirche blühte wurde wenig eingetragen.
    Ich bin wirklich froh in einer so milden Gegend zu wohnen wie im Kraichgau. Honig gibt es da jedes Jahr und Pollen, Brut und Bienen ebenfalls. Ich kenne mehrere Imker die in einer kühleren Gegend wohnen, da sitzen manche Völker noch auf zwei Zarken, und die Honigräume noch ganz leer.


    mfg
    Arno

  • Hallo Leute,


    hier im Odenwald geht das eigentlich.
    Honigräume sind voll, aber später als letztes Jahr. Die Apfel- und Kirschblüte hat es hier verregnet, aber das ist ja regional versch. (in Heidelberg hängen die Bäume voll mit Kirschen).


    Wettertechnisch könnte es mal weniger regnen.
    Ich würde auch gerne mal wieder zelten und klettern gehen! :wink:


    Grüße aus dem Odw
    Arnd

  • Hallo ,


    hier in Schleswig Holstein sieht es auch sehr schlecht aus . Mir hatt ein Berufs Imker erzählt das er kein Gramm Honig aus der Obstblüte bekam .


    Meine Völker brüten auf 2 Zargen , die Honigräume sind so gut wie leer . Wenn es nicht bald endlich wärmer wird sieht es schlecht aus denn der Raps ist schon ziemlich am ablühen . Wir haben übrigens noch fast jeden Morgen Frost .


    Gruß Florian

  • ...über den Honigertrag 2005 sollten wir erst im September reden!


    ...habe gerade nachgeschaut: 2000 habe ich am 26.04. das erste mal geschleudert. Diese Jahr sind die Honigräume bisher halb voll, in den letzen Tagen (Wochen) gab es nix zu holen ,weil die Temperaturen selten über 7-11°C gestiegen sind und weder die Bienen fliegen konnten noch die Pflanzen gehonigten.
    1971 war es ähnlich: und es wurde eine hervorragende Spättracht. Würde mich sowieso wiedermal über eine ordentliche Tautracht freuen. Die gab es in den letzen Jahren hier nicht mehr.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • bei mir ists auch so. nur bei ein paar extrem starken völkern ist ein bisschen was zu holen (aber viel weniger als letztes jahr). ich überleg mir schon ob ich mit ein paar verstärkten völkern ins nächste frühjahr gehe, sozusagen als sicherheit.


    gruss
    wolfgang

  • .. aber bei uns ist es ähnlich.


    Wir haben zwar einen super Blütenhonig hinbekommen.


    Kamen aber nicht dran. :( 
    Da die Königin sich ( keine Ahnung wie ) am Absperrgitter vorbeidrückte und munter im Honigraim Eier legte. :evil: 
    Deswegen scheeudern wir erst jetzt das erste Mal. :x


    Der Raps............... genau das gleiche wie bei Dir.
    Der Raps blühte und es regnete Bindfäden.
    Da kann man jede Biene verstehen die keine Lust zum fliegen hat. :-? 
    Ich persönlich esse Rapshonig am liebsten und hasse Regen :evil:


    Jetzt hoffen wir auf besseres Wetter zum Schleudern und warten was da noch so kommt.


    Wir haben allerdings noch soviel zu tun mit den geerbten Stöcken und Rähmchen, dass wir dieses Jahr eh als Jahr des übens und erfahrens und einstekcens ansehen.


    Fazit:
    Absperrgitter sind sch..... wir haben jetzt Folie :wink: 
    Regen ist doof und Königinnen manchmal Spaßverderber.

    Grüße Tanja


    Leben ist das was uns zustößt,
    wenn wir uns etwas anderes vorgenommen haben.

  • Insgesamt ist es schlecht gelaufen, die Völker sind der Entwicklung weit hinterher. Nur aus dem Raps wird es einige Kilo zu ernten geben. Es regnet immer wieder. Als ich gestern die Zuchtansätze kontrollierte, habe ich festgestellt, dass die Völker allesamt das Bauen eingestellt haben. Es kommt also von draußen nichts mehr rein - und das im Mai! Dafür läuft die Zucht bisher sehr gut!


    Christoph

  • Hier am Rande der Eifel:
    Reichlich Brut, musste sogar schröpfen, um der schwarmstimmung vorzu beugen.
    2 von 6 Völkern haben einen Honigraum voll, sonst null.
    Vielleicht tut sich diese Woche noch etwas, da die Temperaturen steigen
    und der Raps noch blüht.
    Abwarten und Met trinken!
    Grüße
    Detlef

  • Bestätige die Meldung vom Frank:


    Raps muss gigantisch honigen (Vor allem wenn man die wenigen Flugtage mit dem sehr guten Eintrag vergleicht).


    Vom Raps abgesehen: Jede Menge Bienen (mit beginnender Schwarmstimmung) und Null Honig!


    Ein Gutes hat die Kälte auf alle Fälle gehabt: Der Honig ist knochentrocken! Der Raps lag bei 14,5%. Dachte schon mein Refraktometer wäre kaputt, so einen Wert hatte ich noch nie..

  • Hallo,


    bei den Völkern im Raps gestern einen Schreck bekommen: seit einer Woche endlich etwas wärmer und jetzt sind die Brutnester total verhonigt. Auch im Honigraum wurde endlich was ausgebaut und eingetragen, aber anscheinend kamen die Bautrupps nicht hinterher. Da der Raps in der Voreifel noch mindestens 'ne Woche blühen wird, sieht das mit der Rapsernte ganz gut aus.


    Die Stadtvölker haben jedes mindestens zwei Zargen drauf, sieht also auch gut aus. Wir liegen aber auch in einer total milden Ecke.


    Gruß auf dem Vorland der Voreifel,


    Hedy