Niemals so!

  • Hallo,


    wenn euch eure Euros lieb sind, bitte Propolis-Lösungen niemals so anbieten:

    Zitat


    In Deutschland ist das verboten und wird richtig teuer!


    Propolis zu medizinischen Zwecken darf nur von Personen mit Sachkundenachweis (Apotheker, etc. ) angemixt werden. Die haften dann auch dafür!
    Und müssen auf der Flasche draufstehen, mit Chargennummer und Mindesthaltbarkeitsdatum....


    Als normale Imker dürfen wir zwar Propolislösungen verkaufen, aber lediglich als Holzbehandlungsmittel o.ä.
    Was der Kunde damit anstellt, ist seine Sache.
    Aber wir dürfen dazu nichts sagen...


    Kollege auf dem Markt hat letztes Jahr 600 Öro bezahlt deswegen... :evil: 
    Gewerbeaufsicht.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • zu bedenken ist auch, dass Propolis ein sehr potentes Allergen ist. Ich kenne zwei ältere Imker, oder vielleicht lieber ehemalige Imker, die wegen einer Propolisallergie nicht mal mehr Bienenkästen säubern können, geschweige denn Völker öffnen.
    Die Frage ist also, ob man Propolis generell nur als Holzbehand-lungsmittel anwenden sollte. Hat jemand Erfahrung mit Propolis als Anstrichmittel? In was wurde es gelöst - Alkohol, oder einem anderen Lösungsmittel?


    Grüße, Z.weasel