Hammerharter Schwachfug im Internet gefunden!

  • Moin,


    gerade im Internet gefunden:


    [Auszug]
    ...
    um an den honig der bienen zu gelangen, werden bienenvölker in künstlichen bienenstöcken gehalten. die bienenkönigin wird oftmals künstlich besamt und es werden ihr die flügel ausgerissen, um sie am verlassen der kolonie zu hindern. bei herausnahme der waben werden auch bei größter vorsicht bienen zerquetscht und getötet. oftmals wird zur sicherung der imker ein feuer unter dem bienenstock entfacht, da der rauch die bienen betäubt oder vertreibt. durch die entnahme des honigs wird den bienen die nahrungsgrundlage für den winter entzogen. häufig verhungern die bienen oder sie werden verbrannt bzw. vergast. besonders in kälteren gegenden ist dies die regel, da der kauf neuer kolonien billiger ist, als das bienenvolk über den winter zu bringen. wenn die kolonie jedoch erhalten werden soll, wird ihnen eine lösung aus weißem zucker angeboten, die jedoch nur eine minderwertige nahrungsquelle darstellt. ...


    [/Auszug]


    Quelle: http://www.so-ja.de/soja/lexikon.asp?action=all
    dann unter dem Stichwort Honig.


    Eigentlich wollte ich nur Informationen zu Honig zusammentragen - aber sowas... *kopfschüttel* Ob wir da mal gemeinsam Aufklärungsarbeit leisten sollten?


    Bernhard Heuvel

  • Hallo Bernhard Heuvel,


    das sind typische Aussagen für Veganer. Habe früher mit diesen Leuten beruflich zu tun gehabt und könnte da einiges erzählen. :evil: 
    Solche Verdrehungen, Verfälschungen, Überzeichnugnen und Verallgemeinerungen sind typisch für Menschen mit eytremer Weltanschauung. Den Einsatz für Tierrechte kann ich noch nachvollziehen, wenn dann aber typische Fleischfresser wie Hunde und Katzen vegatirsch ernährt werden hört für mich der Spass auf.


    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • Oh mann, extreme Menschen sind nicht gut fr diese Welt. Aber wo wir schon bei Vorurteilen sind:
    hast Du von Berufs wegen mitbekommen, daá Veganer ihre Babys mit Nussoel fuettern, weil
    die Muttermilch angeblich zu Fleisch-"Lust" fuehren soll?
    Ich habe das mal in den Medien aufgeschnappt, und wollte immer schon wissen, ob da was dran ist.
    Dann wuerde bei mir der Spass aufhoeren!


    Mmpf,


    Bernhard Heuvel

  • Aber wo wir schon bei Vorurteilen sind:
    hast Du von Berufs wegen mitbekommen, daá Veganer ihre Babys mit Nussoel fuettern, weil
    die Muttermilch angeblich zu Fleisch-"Lust" fuehren soll?
    Ich habe das mal in den Medien aufgeschnappt, und wollte immer schon wissen, ob da was dran ist.



    Oh, nein!
    Meine Erfahrung bezieht sich auf die Art wie eine bestimmte Organisation (Peta) Gelder einsammelt.



    Gruss
    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • Es soll Menschen geben, die sogar behaupten die Milch kommt nur von glücklichen Lila Kühen!


    und die Hühner legen die Eier im Fliegen!


    desshalb braucht man die Käfige!


    übrigens verteilen diese Leute auch das Gerücht,


    man bekommt nur vom Honig essen Karies!


    denn der bleibt an den Zähnen kleben!


    von Zucker kann das nicht kommen!


    denn Zucker klebt nicht!


    PS: und der Strom kommt aus der Steckdose!


    oder woher den sonst!



    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hi,


    das gibt sehr nützliche Vorschaltgeräte für die Steckdose. Kann man bekommen unter Atomstromfilter oder Atomstromseparator. Die Truppe ist bestimmt ein dankbarer Abnehmer.

  • Den thread schubbs ich noch mal hoch.


    Neben SO-JA kann das auch PETA Deutschland e.V., ein in Deutschland als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannter und eingetragener Verein, der wohl wirklich nur im Spendensammeln gut zu seien scheint.


    "...genau wie Hühner, Schweine und Kühe, in der Massenzucht gehalten und benutzt."
    "...Königinnen werden sogar künstlich befruchtet; dabei werden Drohnen benutzt, die während des Prozesses sterben müssen. Kommerzielle Imker täuschen die Königin auch, mehr Eier zu legen, indem sie Wachszellen in den Stock geben, die größer als die sind, die Arbeiterbienen normalerweise bauen würden."
    usw.


    Honig: von Bienen aus der Massenzucht

  • So wie wir als Imker entsetzt mit der Rübe schütteln, wenn wir so Schwachsinn lesen müssen, genauso schüttelt es den Gentechniker, wenn er Imker übers Gen schwadronieren hört ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • So wie wir als Imker entsetzt mit der Rübe schütteln, wenn wir so Schwachsinn lesen müssen, genauso schüttelt es den Gentechniker, wenn er Imker übers Gen schwadronieren hört ...


    Isses mal wieder soweit? Ruhig Blut. Und einfach mal koffeinfreien Kaffee trinken - schmeckt inzwischen fast genauso gut... :wink:

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • So wie wir als Imker entsetzt mit der Rübe schütteln, wenn wir so Schwachsinn lesen müssen, genauso schüttelt es den Gentechniker, wenn er Imker übers Gen schwadronieren hört ...


    Danke! - Das hatte ich mir gerade verkniffen... :daumen:

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Hallo Henry,
    hoffentlich werden wir Imker nicht unsere Rübe schütteln müssen, wenn irgendein Richter in seiner unabhängigen Urteilsfindung findet,
    das Imkers Bienen den Pollen gentechnisch-veränderter Pflanzen verbreiten und das gegen das Patent der Hersteller verstösst und deshalb diesem Entschädigungen zustehen.
    Vielleicht sind die Drohnen, die ja neuerdings dank Hollywood den Nektar einsammeln, schlauer als die Arbeiterinnen, die bisher diese Arbeit verrichtet haben.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Angesichts all dieser grandiosen geistigen Höhenflüge fehlen einem vor Ehrfurcht glatt die Worte.:lol:


    gruß Finvara,
    ...der nicht weiß ob er lachen oder heulen soll.

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.