• Hallo,


    hab mir einige neue Zargen gebaut und leider passen nun meine vorhandenen Außendeckel nicht mehr, da ich eine dickere Holzstärke und zusätzliche Griffleisten anstatt Einkerbungen angebracht habe ... :roll:


    Also hat jemand von euch schonmal Außendeckel gebaut? Welches Material habt ihr verwendet? Wie teuer usw ...?


    Ciao

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Hallo,


    ich verwende für meine Außendeckel Holz.
    Als Decke 5-8 mm Sperrholz, als Rand normales Fichtenholz auf 10 mm gehobelt. Das Ganze mit einem lichten Maß Zarge + 15 mm. Damit der Deckel auch Wasserdicht ist kommt außendrum noch eine Gitterfolie (oder wie die auch immer heißt) wie man sie für Foliengewächshäuser verwendet. Die ist UV-stbilisiert und hält eine gute Weile.
    Das ganze ist Gubi (Gut und billig).


    Gruß
    Werner

  • Hi Werrner,


    an Folie hatte ich garnicht gedacht, hast zufällig ein Bild zur Hand wo einer deiner Deckel drauf ist?


    Was mir bei der Folie nen bisschen Sorge macht sind die Befestigungspunkte, oder klebst du die Folie?


    Ciao,
    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Hallo MarcoNrw
    Ich hatte Glück mit den Segeberger Deckeln!
    Wenn du DN hast, passen sie auf jedem Fall, denn die Wandung der Segeberger ist allein schon 50mm dick. 8) 
    Gib mir mal die Außenmaße deiner Zarge, dann kann ich dir sagen, ob sie passen würden. Ihr Vorteil ist die 50mm Dicke wegen der Wärme/Kälte-Isolierung und auch der Futteraussparung.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo MarcoNrw
    Sie kosten zur Zeit 15,45 € bei www.bienen-voigt.de

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo,
    ich gehe heute nachmittags zu meinen Beuten und mach mal ein paar Bildchen, vorher komme ich leider nicht dazu und überzählige habe ich im Moment leider auch keine.
    Aber im Vorab zur Befestigung der Folie: Rundum antackern, die Ecken umschlagen und antackern -> fertig. Bauzeit grob geschätzt vom Rohmaterial bis zum Auflegen 20 Minuten.
    Die ältesten halten schon 5 Jahre und sollte die Folie doch mal rissig werden, ist sie in 10 Minuten erneuert.


    Gruß
    Werner

  • Hallo,
    nachdem es Marco für mich geschafft hat, das Bild reinzustellen brauche ich ja nur noch den Text, der dafür vorgesehen, war nachzuliefern:


    Ich denke auf den Bildern kann man alle nötigen Details sehen. Man sieht auch, dass ich mit den Höhen der Seitenbretter sehr großzügig bin, es sind in der Regel Abfallbretter und sind zwischen 10 und 13 cm breit. Diese werden auf das Sperrholz aufgeschraubt, Leim schadet nicht.


    Durch den Sperrholzplattendeckel habe ich mehrer Vorteile:
    - schneller gemacht
    - ich habe einen geschlossenen Behälter, wo ich auch mal eine Zarge mit Bienen reinstellen kann. Die Bienen sind dann halt im Deckel und nicht im Gras.
    - Als ich noch einzelne Bretter nahm, wahr dies ein guter Nistplatz für alles mögliche Getier.


    Nachteil: meistens ist dieses Teil nicht als Abfall vorrätig und muss gegen gutes Geld gekauft werde.


    Gruß Werner

  • Moin Werner,


    schwitzt das ganze nicht wenn die Sonne drauf scheint?
    Ich würde innen noch eine Styropurplatte einlegen und befestigen,
    das hält warm.

  • Hallo zusammen,
    wären dunkle Folien nicht besser?
    Unter helle Folien verfangen sich oft Bienen und kommen nicht mehr hinaus; gehen dann ein :cry: .
    Wie wäre es denn alternativ mit passend zurecht geschnittenden Wellbitumenplatten, die man mit etwas Neigung nach hinten auflegt?


    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo, Lothar,


    bei denen ist alles ringsum fest, ich denke nicht, daß da Bienen drunterkrabbeln....
    Und Wellbitumen ist teuer und nicht wirklich stabil....
    Außerdem kannst du da dann umgedreht nicht die Zargen reinsetzen.


    Werner : hast du auch noch Folie DRUNTER auf den Rähmchen direkt, gegen Verkitten und Wildbau?
    Wenn ja, verträgt das Holz das?
    Ich hätte Angst, daß das so "sandwiched" dann gammelt?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Sabine


    Das ist ja nur der Außendeckel, gibt ja noch einen Innendeckel mit Isolierung und dann kann man je nach Lust und Laune eine Plastikfolie einlegen...


    Ciao,
    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Hallo Sabi(e)ne,


    ein Innendeckel, der den Bienenabstand zu den Rähmchen einhält, wird nur minimal verbaut. Im Gegensatz zu einer Folie, die heftig verkittet wird.
    Und den Vorteil einer Folie als "Wasserstop" sehe ich nicht.


    Grüße, Thomas