Bienen schütteln bei Schwarmkontrolle

  • Hallo zusammen
    Also ich schüttele meine Bienen nie! :wink:
    Ich stoße sie ganz einfach ab! 8)

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Moin Christoph,


    Zitat von Christoph

    Wie geht es eigentlich deinem Monstervolk? ... Bei dem würde ich übrigens nicht schütteln!

    Wie's dem Volke mit dem bessonderen Kick geht, steht in den altem Thema. Sie stechen halt wieder. :cry: Ich werde sie wohl als Füllung für EWK's und Mini-Pluse zusammenkehren. Langsam hab' ich echt die Schnauze gestrichen voll, vor allem weil die auch noch mit massenhaft Drohnen drohen. Allerdings ist die Kiste schwer wie nie. ...


    Ich sehen derzeit die Völker jedes WE durch und hoffe einfach die Schwarmzellen die ich offen oder bestiftet übersehen habe, dann eben im zweiten Durchgang zu sehen.


    Ich weiß, daß es auch die Meinung gibt, daß man sich die ganze Zellenbrecherei schenken kann, wenn man nicht wirklich alle Waben sauber, also fast bienenfrei kontrolliert. Und ich glaube auch daß da was dran ist. Ich mußte aber auch lernen, daß es Bienen gibt die setzten massenhaft Näpfe an den Unterträgern an, diese werden aber nie bestiftet. Solche Völker müßte man aber eigentlich auch immer komplett abschütteln, weil die gemeinerweise dann oftmals und ganz unerwartet in der unteren Zarge doch auf einer einzigen Wabe einige Zellen pflegen. Schon mit der Kippkontrolle schränkt man die echte Schwarmdiagnose ein. Keine Zellen zwischen den Bruträumen bestifftet, heiß nämlich nicht, daß garantiert keine Zellen gepflegt werden. Nur der Umkehrschluß stimmt immer. :lol: Selbst Liebig schreibt: "Die Panne ist eingeplant" und bei mir gibts vielleicht etwas mehr Pannen als andere zugeben. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, ich hole aus aktuellem Anlass mal das alte Thema hoch.


    Diese Saison imkere ich erstmals mit DNM 1,5 BR Rähmchen. Bei den vorherigen DNM 1.0 Rähmchen konnte man diese einfach an der Ecke umfassen und dann mit der anderen Hand auf den Handrücken schlagen, fast alle Bienen waren unten.


    Bei den Großwaben, die ich jetzt im Raps auf Schwarmzellen kontrolliere, sieht das etwas anders aus. Die wiegen aktuell ca. 3-3,5 Kilo, weil sie auch im BR Nektar eingetragen haben, und die Belastung, die auf die Rähmchen beim Abschlagen wirkt, können die Rähmchen zumindest mit dieser Methode nicht besonders häufig aushalten. Außerdem geht das ab dem 10. Volk irgendwann auf die Arme, selbst wenn man vorher Spinat gegessen hat.


    Im geraden Winkel abschlagen würde prinzipiell vielleicht gehen. Wobei ein weiterer Punkt beim Abschlagen (auch beim Abschütteln) der umherspritzende frisch eingetragene Nektar ist. Wie macht ihr das, gerade wenn man mehr Völker kontrollieren möchte? Alle abfegen? Da ist das Risiko, die Königin zu verletzen, wieder recht hoch finde ich oder?


    Schöne Grüße - Matthias

    Es war alles sooo gut geplant. Und dann kam das Leben dazwischen...

  • Hi Stylex und natürlich an alle Andere !


    Beide Hände ans Rähmchen ( li und re an den "Ohren") und mit schneller auf und abwärts "Frequenz" schütteln.


    Geht sehr gut und kontrolliert.

    So bleibt die Wabe sicher in der Hand und die Bienen sausen sauber runter.

  • Stifte und kleine Rundmaden bleiben beim Schuelleln an Ort und Stelle. Grosse Maden rutschen nicht, da die Zellensenkrecht stehen.

    Noch nie Probleme beim Abschuetteln der Brutwaben gehabt.

    Beim Abkehren werden meine agressiv ... liegt wohl an meinem Kehrbesen

  • Diese Probleme habe ich auch. Ich hebe jetzt die Rähmchen etwa 15 cm hoch und lasse sie dann auf die Schiebe fallen. Dabei schubse ich sie noch. Zwei oder drei mal, dann rausheben und eventuell noch einmal schütteln.

    Ist nicht schön, es spritzt alles und es geht auf‘s Material, aber irgendwie muss ich ja durch die Saison kommen.

  • Hallo Matthias, ich habe Zander 1,5 und mache es auch so wie die Vorredner, ich hab 6-7 Waben im BR. Ich fange beim Schied an und schiebe alle Waben weg, als erstes nehme ich dann die Randwabe, ein paar mal schnell im BR auf und ab bewegen(wie Beehulk), dann sind so viele runter dass man die WZ sieht, muss ja nicht Bienenfrei sein. Und dann arbeite ich mich in Richtung Schied und setze die abgeschüttelten, kontrollierten Waben gleich wieder richtig hin. Zur Schwarmkontrolle schiebe ich Schied und die erste Wabe weg und schaue mir die nächsten zwei an, wenn die keine Schwarmzellen haben mach ich wieder zu.