2 Königinnen in einer Zarge

  • Hallo Imkerfreunde,


    im letzten Jahr habe ich einen Ableger gebildet, der sich gut entwickelt hat, und einräumig überwintert wurde.


    Bei der zweiten Kontrolle in diesem Jahr fiel mir auf, dass der Baurahmen nach 2 Wochen noch nicht angerührt wurde, aber ansonsten etwas Buckelbrut mittig auf den Waben zu sehen war. In einigen Zellen lagen 2 Eier. Darauf hin suchte ich etwas genauer, und fand eine zweite Königin am anderen Ende der Zarge.Die Erweiterungszarge wurde auch 2 Wochen lang nicht belegt.
    Ich habe das Volk dann geteilt. Verdeckelte und offene Brut mit der jungen Königin und 2 Futterwaben in eine Zarge. Die vorjährige Königin mit allen Flugbienen und einer verdecketen Brutwabe in der alten Beute belassen.
    8 Tage später: Die alte Königin legt eifrig, während die junge nur vereinzelt mal ein Ei legt.
    Wer kann mir sagen, was da passiert ist, und ob diese beiden Völkchen sich noch gut entwickeln?


    Viele Grüße


    Lutz

  • Hallo Lutz.


    Bist du dir sicher, dass deine 2. Königin auch eine richtige ist?
    Weil:

    Zitat


    ...,aber ansonsten etwas Buckelbrut mittig auf den Waben zu sehen war. In einigen Zellen lagen 2 Eier.


    Das sieht für mich schwer nach einem Drohnenmütterchen aus. Die sind schon mal nicht in der Lage festzustellen, ob die Zelle schon bestiftet ist, weil sie kleiner (zu kurz sind) und legen dann ein zweites dazu. Wenn dass so ist, wird aus der Jungen K. und ihrem Volk wohl nichts (umweiseln...)
    Oder deine junge Königin ist nicht in Ordnug...


    Aber wie da zwei nebeneinander wirtschaften ist mir rätselhaft... Hatt die alte nicht genug Pheromone um ein Drohnenmütterchen zu unterdrücken?


    Manuel

  • Hallo Manuel,


    ich bin mir sicher, dass die junge Königin eine richtige ist. Form und Größe ist mit der alten Königin fast identisch. Kann man denn äußerlichein Drohnenmütterchen erkennen?


    Viele Grüße
    Lutz

  • Hallo


    Ja die kann mann erkennen. Sind etwa so gross wie eine normale Arbeiterin, nur etwas länger. Es sind ja nur "mutierte" Arbeiterinnen. Habe selber noch keine gesehen :-? Aber ich bin sicher, sie ist von einer echten Königin zu unterscheiden !


    Aber wenn sie der anderen Königin in Form und Grösse nict nachsteht, wird es wohl eine echte sein.


    *denknach*


    Da bin ich auch erst mal ratlos.
    Ist sie vieleicht vom Vorjahr übergeblieben, aber warum ist sie dann nicht abgestochen worden (oder die Alte).
    Oder ein Stille Umweiselung im neuen Jahr ist fehlgeschlagen. Vieleicht ist die neue Königin nicht (richtig) begattet worden und deshalb hatt sie die Herrschaft im Volk noch nicht angetreten. Dabei werden ja manchmal zwei Königinnen geduldet, damit keine Brutlücken enstehen, sozusagen ein fliessender Übergang.


    Ich glaube da müsse aber mal jemand erfahrenes was zu sagen. Das sind alles bloss Vermutungen meinerseits.


    Schönen Abend noch
    Manuel