Verkausstand auf Wochenmärkten ect.

  • Guten Tag,


    ich möchte in nächster Zeit meinen Honig auf unserem Wochenmarkt oder bei sonstigen Veranstaltungen am Ort auf eine eigenen Stand anbieten.


    Da ich das ganz nur als Hobby betreibe und keine Ahnung habe worauf ich dabei achten muss, hier die Frage nach:


    1) Muss ich einen Gewerbeschein besitzen ?
    2) Welche Rahmenbedingungen muss man erfüllen.
    3) Wie sieht die Angelegenheit das Finanzamt ?


    Grüße



    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • Hallo Dr. Harper,


    in dem Moment, wo du Honig in größerem Umfang verkaufen willst, hat das im Grunde nix mehr mit Hobby zu tun!


    anderer Seits bist du noch lange kein Vollerwerbslandwirt, wenn du nicht mehr als 100 Völker betreust!


    Das was dazwischen liegt ist Zuerwerb oder Nebenerwerb!


    Dafür gibt es natürlich ganz klare Regelungen.


    Als erstes ist zu empfehlen, daß du deine kleine Landwirtschaft anmeldest. Das macht man auf der Gemeinde!


    In dem Moment wo deine Imkerei als Landwirtschaft angemeldet ist, brauchst du für den Wochenmarkt oder andere Märkte keinen Gewerbeschein! sofern du nur deinen eigenen Honig / Produkte verkaufst!


    Es gibt auch eine Regelung, wo nach man auch gelegentlich bis zu 30% zukaufen kann!


    Finanzamt:


    Grundsätzlich kann man die Imkerei als Teil der Landwirtschaft nach dem 13a Gesetz pauschalieren lassen, was für die meisten kleineren Imkereien das sinnvollste ist. Hierzu ist es aber sehr ratsam das Buch über Steuern in der Imkerei mal genauer zu studieren!


    gibts beim Imkereifachhandel!


    Berufsgenossenschaft:


    In dem Moment wo du die Imkerei bei der Gemeinde angemeldet hast, sind auch Beiträge für die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft fällig!


    bei mir in BW ist das ab 25 Völkern! die Beiträge halten sich aber bei uns im Rahmen. Jedes Bundesland hat hier bis jetzt eigene Regelungen! Das soll sich aber noch ändern!


    mehr brauchts im Grunde nicht!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Thomas,


    ja dann brauchst du einen Gewerbeschein :cry: ,
    den bekommt man ebenfalls auf der Gemeinde!
    Dazu mußt du dann ein Gewerbe anmelden :cry: .
    Das wiederum bedeutet, daß du dann auch eine Umsatzsteuermeldung ans Finanzamt machen mußt :cry: !
    und zusätzlich auch Aufzeichnungen führen mußt über den Gewinn bzw. Verlust :evil: !
    und dann je nach dem auch zur Einkommensteuer veranlagt wirst! :evil:


    Da kommt es dann auch drauf an wie viel Geld man sonst verdient! 8)


    Es gibt auch Fälle, wo das Finanzamt die Imkerei zur Liebhaberei erklärt hat :P ,
    weil im Bereich Imkerei zu lange zu viele Verluste gemacht wurden, und das wiederum die Einkommensteuer aus dem anderen Bereich logischer Weise ja zu sehr gedrückt hat! :wink:


    um die Berufsgenossenschaft kannst du dich dann eventuell drücken, z.B. wenn du weniger als 25 Völker hast!


    nur wenn die BG dir mal auf die Schliche kommt dann können sie es dir nachfordern! dann wird es z.T. teuer :evil:


    Haftpflicht usw ist ja über den Imkerverein geregelt! da gibts bei beiden Varianten keine Probleme, es sei den du bist nicht in einem Verein gemeldet!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!