Mit Drohnenrähmchen gegen Schwarmstimmung?!

  • Hallo Leute,
    was haltet ihr davon, wenn man einem Volk einfach mal statt 2 Drohnenrahmen 3 oder 4 gibt. Diese dann in regelmäßigen abständen ausschneidet oder auch mal schlüpfen lässt je nach dem. es müsste doch auf jeden fall gegen die aufkommende schwarmstimmung wirken , oder?
    natürlicher währe es doch auch, wenn ich mich nicht täusche hab ich irgendwo gelesen, dass bienen normalerweise bis zu 20% drohnenbau anlegen.


    bin auf eure meinungen gespannt.

    ___________
    Ich bin nicht die Signatur,
    ich putze hier nur.

  • Hallo Apiarius,


    das was du vorhast geht in der Praxis nicht, die Völker bauen nur so viel Drohnenbau wie diese brauchen, wenn das Soll erreicht ist, werden nur noch normale Zellen gebaut.
    Der Drohnenrahmen ist auch ein Schwarmparometer, wenn beim Ausbau die Bienen mehre Zöpfe anbauen ist meist schon Schwarmstimmung, bei einen geteilten Rahmen sieht man das ganz gut, wenn rechts und links auf einer Seite mehre Zöpfe angebaut werden.
    Schwarmstimmung sieht man nicht nur am Baurahmen, sonder auch wenn das Bienen am Flugloch lagern und wenig fliegen, wenig Flugbetrieb und vorlagern.

  • Hallo, Apiarius,


    der normale Drohnenanteil beträgt zwar tatsächlich bis zu 20%, aber mit der Schwarmstimmung hat er nicht viel zu tun.


    Die wird nicht erst kurz vor dem Schwarm durch irgendwas ausgelöst, sondern ein Schwarm zur Vermehrung das Art ist das erklärte Ziel jedes Volkes ab Brutbeginn im Winter!
    (Danke an Walt Wright!)


    Laß dir das mal auf der Zunge zergehen...


    Ein Volk muß in sehr guter Verfassung sein, um sich den "Luxus" von Drohnen leisten zu können.
    Sie kosten nicht nur enorm viel Eiweiß und Energie in der Aufzucht, sondern fressen auch viel :wink:


    ABER: sie verbreiten die Gene des Volkes, dienen also nicht nur dem Erhalt der Art, sondern dem Individuum dieses Volkes (=der Bien).


    Ergo tragen sie genauso viel zum Überleben dieser Gene bei, wie es ein kompletter Schwarm tut...


    Das Volk braucht zu seinem Wohlbefinden einen gewissen Drohnenanteil; deswegen nimmt es so bereitwillig auch fremde Drohnen auf.
    Die fressen ja nicht nur, sondern helfen, die Brut nachts zu wärmen und so weiter.
    Allerdings brauchen sie zur völligen Reife uneingeschränkten Zugang zum Honigraum
    Also weg mit den Absperrgittern! *ketzerisch-guck*


    Der Drohnenanteil an sich hat nichts mit Schwarmstimmung oder nicht zu tun; damit wird nur bekundet, daß das Volk fit genug zum Schwärmen ist....


    Ob sie tatsächlich schwärmen, hängt von ganz anderen Faktoren ab.
    (Danke, Walt Wright, du hast recht! :wink: Ich sehe es jeden Tag)


    Und ich gebe nochmals zu bedenken, wer richtig gute Königinnen hat und Drohnen schneidet, vernichtet die Hälfte seiner Investition!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo zusammen
    Ich denke, Drohnenrahmenschneiden ist ein sinnvolles Arbeiten innerhalb einer bestimmten Betriebsweise.
    Wenn ich pro Stand ein gutes Drohnenvolk aufstelle, sollte doch auch die Besamung bei Standbegattung ein gutes Begattungsergebnis hervorbringen, oder?
    Das ganze natürlich nur, wenn man rund um einen Ort seine Stände/Nachbarvölker mit gutem Drohnenmaterial verteilt hat (Königinnen sollen ja lt. Imkerliteratur erst am zweiten Drohnensammelplatz begattet werden)

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • moin moin,
    das klingt alles sehr einleuchtend, aber ist es nich eigentlich der futtersaftüberschuss der jungbienen, der den schwarmtrieb mitfördert? die vielen drohnenmaden würden das doch dann dämpfen...

    ___________
    Ich bin nicht die Signatur,
    ich putze hier nur.

  • Moin Apiarius,


    Du hast aber schon weiter oben gelesen, daß Völker nicht mehr Drohnenbau anlegen als sie selber wollen? Du kannst, und das funktioniert tatsächlich, Völker in leichter Schwarmstimmung durch Zuhängen von offenen Drohnen- und auch Arbeiterwaben beschäftigen und den Futtersaftüberschuß abbauen. Nur bauen werden sie Dir keine weiteren Drohnenwaben, wenn sie schon zwei oder gar drei haben. Warum auch?


    Achtung: Wenn die zugehängte offene Brut dann nach einer Woche allesamt verdeckelt ist, sind inzwischen weitere Bienen geschlüpft und dann bricht der Schwarmtrieb ganz besonders deutlich aus. Man kann sowas aber auch geschickt nutzen und dann auch gleich noch die restliche offene Brut entnehmen und anschließend Schwarmzellen verwerten.


    Aber welchem Volk willst Du jetzt offene Drohnenbrut wegnehmen ohne zu riskieren, daß dort dann Futtersaftstau auftritt?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder