Drohnenwaben hell dunkel

  • Hi,


    ich hab zwei Jungvölker, denen ich vor 3 Wochen beim Aufsetzen des 2. Brutraums einen Baurahmen in die untere Zarge gesetzt habe. - Ich weiß, kann man anders machen. - Hab neue Rähmchen genommen und oben ein Stückchen neue Mittelwand angelötet. Der untere Brutraum besteht seit Erwerb der Ableger im Sommer des letzten Jahres jeweils aus älteren und neueren Waben. Gestern hab ich die verdeckelten Drohnenrahmen rausgeholt. Bei sehr ähnlichen Bedingungen ist der eine dunkel und der andere hell. Ist doch in beiden Fällen nagelneuer Naturbau. Wie kommt es zu der unterschiedlichen Färbung?

  • ....eine Theorie besagt, die Wachsfarbe hängt vom konsumierten Futter ab.
    Ist es aktuell vielleicht ein dunkler Honig vom Vorjahr, wird auch das Wachs dunkel.
    Ist es frischer heller Frühjahrsnektar, wird das Wachs ebenfalls hell.
    Ob das stimmt, kann ich nicht sagen.
    Eine andere Theorie besagt, daß teilweise auch älteres Wachs recycelt wird, womit die dunkle Farbe ebenfalls erklärt wäre.


    Also, wie schon öfter: Nix Genaues weiß man nicht. :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Am Futter kann es eigentlich nicht liegen. Beide Völker stehen direkt nebeneinander und sind fast gleich gefüttert worden. Einziger Unterschied: Das Volk mit den dunklen Waben hat Mitte März als Notfütterung Futterteig bekommen.

  • Hallo!
    Einen Gruß nach Holzmaden. Wird dort nicht auch die alte Jura-Biene gehalten? Vielleicht paaren sich deine Königinnen mit ein paar von den Drohnen des Hauff-Museums. Ein Imker ist jedenfalls mit seinen drei Völkern, die in der Nähe stehen, abgewandert (verschwunden)....


    Jetzt aber im Ernst: Dunkles Wachs im neuen Wabenwerk kommt oft durch Altwachs-Recycling. Ich füttere meine Ableger beinahe ausschließlich mit Futterwaben. Meine Ableger bauen dann 4-5 Waben Naturwabenbau und der sieht gleich nach dem Aufbau recht dunkel aus. Füttere ich die Ableger flüssig, wird das Wachs hell. Tracht oder Flüssigfütterung regt wohl die Produktion der Wachsdrüsen an und das frisch produzierte Wachs ist immer hell.


    Grüß die Saurier!

  • Hi Bumblebee,


    keine Wunder, dass der Imker aus der Nähe des Museums abgewandert ist. Diese Jura-Bienen mit ihren 7 cm Spannweite knacken Dir jede Beute. Und irgendwann geht´s halt an die Substanz.

  • Moin Imkersleut,


    ich halte das auch für Wachs-Recyceling. Das eine Volk macht es, das andere eben nicht oder weniger. Ich hatte gestern auch die erste schwarze Altwabe in der untersten Zarge die zu 2/3 bis auf die MW abgenagt war. Sowas färbt die neuen Waben ganz erheblich.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder