• Hallo Leute.
    Heute war ich mal wieder bei meinen Bienen um zu sehen, ob es Weiselzellen gibt (woher kommt eigentlich der Name. Königinnenzellen würde ich als richtiger empfinden).
    War aber noch nichts. Muss mit Vermehrung meiner Bienen noch ein wenig warten. :-? 
    Und damit zum Rauch: wie ich schon schrieb, irritiert der meine Bienen eher als er sie "beruhigt" wie es im Forum aber auch in der Literatur immer heisst.
    Ich frage mich, wieso kann Rauch die Bienen beruhigen ? Stellt er doch für die Mädels und deren Urinstinkt eine der gr¨ssten Gefahren dar.
    Für mich also keine Wunder wenn sie nervös werden. Ich würde auch nervös, wenn mich irgenwo in der Pampa starker Rauch umgibt. Könnte ja sein, dass mir bald der Hintern angesengt wird. :( 
    Wodurch sollten die Bienen also "beruhigt" werden ???


    In diesem Sinne. Pedro[/b]

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Moin Pedro,


    Weisel stammt von dem Weisel, dem Chef, dem Weisungsberechtigten, dem Weiser dem, Führer ab, als man noch dachte Chef's können nur Kerle sein. Heute weiß man, daß Männer viel besser als Drohnen taugen (sommers nur Fressen und Sex im Kopp) und die Chefin eine Madam ist. "Königin" ist einfach zu lang. Dann müßte es ja auch "Königinnenlosigkeit" heißen usw.


    Rauch beruhig auf Umwegen. Rauch = Gefahr, der Stock brennt ab, Fressen retten, Honig saugen, schwer sein, nicht fliegen wollen, nicht stechen können (weil noch auf der Wabe und nicht im Imkergesicht sitzen) Gut bearbeiten sich lassen. Nachzuchtwürdig man ist. (Episode I zuviel gesehen haben.)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Pedro ,


    Die Weiselzelle heißt so, weil die Königin von Alters her WEISEL heißt.


    Der Rauch soll die Bienen eigentlich veranlassen, sich in den Stock und in die Wabengassen zurückzuziehen und Futterreserven aufzutanken ( in die Honigblase) für den Fall, dass die Gefahr ( der Rauch ) sie zwingt, ihren Stock zu verlassen. Dadurch sollten sie nicht so wild auffliegen und sich auch brav auf den Waben aufhalten. Man kann auch durch Verräuchern bestimmter Kräuter, ich denke da zum Beispiel den hierzulande verbreiteten Rainfarn, verräuchern, der eine besonders beruhigende Wirkung haben soll (hab ich noch nicht probiert).


    Was legst du denn in deinen Rauchtopf, um den Rauch zu erzeugen? Vielleicht ist es tatsächlich etwas, das deinen Bienen nicht recht bekommt und sie aufscheucht.....


    Grüße


    MIke

  • Guten Morgen, JungimkerMike,
    Henrys Erklärung stimmt! Es heißt richtig auch der Weisel und nicht die. Das Wort stammt aus der Gegend an der Oder.
    Aber das Sie im Volk das Sagen hat, glaubt auch nur einer, der keine Ahnung hat, was in einer vaterlosen Familie mit größtenteils Töchtern, abgeht. Wie in der Bienenfamilie Entscheidungen gefällt werden, ist noch nicht genügend erforscht.
    Grüße
    Peter

    Vernunft verwirrt Dogmatiker! (Prof. Dr. H. Lesch)
    ----------------------------------
    Start 2004 mit Eifel-Carnika; 5 Völker in Lagerbeuten nach Bremer und Golz; fast Öko-Betriebsweise.

  • Hallo Mike.
    Erklärungen verstanden. Danke (an alle).
    Ich stopfe - weil reichlich vorhanden - trockene (abgefallene) Piniennadeln
    in den Smoker. Brennt prima, geht nicht aus, brennt lange und macht eine Menge, dicken Rauch. Für mich riecht er ganz angenehm, aber wer weiss schon wie es den Mädels riecht. :cry: 
    Nochmal zu "Rauch beruhigt" Bienen. Der Begriff ist gemäss Eurer
    Beschreibung der Wirkung also nicht so ganz richtig. Die M¨dels werden
    also doch nervös und sind halt abgelenkt und mit allem Möglichen be-
    schäftigt, nur nicht mit stechen :D 
    Meine Bienen sind vielleicht ausser stechlustig auch noch schlau :evil: 
    und sagen sich, dem Räucherer werden wir schon Beine machen. :wink:


    In diesem Sinne . Pedro.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo Pedro
    Wie verhalten sie sich, wenn du ihnen keinen Rauch gibst?
    In der Zuchtwertschätzung (1 Kriterium) bekommen die die höchste Punktzahl, die ohne Rauch bearbeitet werden können.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Vitali-FDS
    Ich verwende nur noch getrocknetes und gehäckseltes Rainfarn. Kostet nix, raucht gut und riecht sehr angenehm. (für den Imker)
    Auch für den Dauereinsatz bestens geeignet!

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Gerhard
    Schau dir mein Avatar an, das ist die blüte ;-)
    Oder dieses Bild:
    http://www.saarcarnica.com/ima…esammelter%20Rainfarn.jpg

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Nachtrag
     :oops: 
    Er wächst nicht an feuchten Stellen, sondern an Wegrändern und Freiflächen in der Sonne.(Daher Rain-Farn)

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Moin Imkers,


    der Name kommt von den Wegen die zwischen durch führen und an denen er wächst, denn man kann direkt in ihn "rein fahrn" :wink:


    @Heinzel: Nadeln verbrennen viel zu heiß. Das gibt zu heißen Rauch. Die Hitze mögen die Bienen nicht. Wir wollen die ja nicht versengen. Wir wollen sie nur daran erinnern, daß es sein könnte, daß der Stock gleich brennt und es besser wäre sich für einen weiten Flug zu betanken. Wenn wir die zusehr berauchen oder gar heiß, dann wissen die, daß der Stock bereits brennt und daß es höchste Zeit zur Flucht ist und dann bleiben die natürlitsch nicht ruhig und auch nicht sitzen. Ein Bißchen "schlechte Luft" erinnert, heißer Qualm vertreibt und schädigt. Wenn Dein Rauchtopf so gut brennt, daß es nicht qualmt sondern nur noch klares Abgas rauskommt, dann brennt er viel zu heiß. Das passiert bei zu trockenem Brennmaterial manchmal, gerade wenn man viel raucht. Dann hilft nur Gras nachlegen.


    Versuch Deinen Rauchtopf mal mit geschredderten (oder zerkloppten) Zapfen und Laub zu befeuern oder noch besser mit Modderholz und Heu, wenn Du keinen Rainfarn hast. Notfalls kann man den auch frisch verrauchen in kleinen Mengen und in Papier verknüllt. Ein Stückchen Grillholzkohle hält ihn am brennen, wenn sie denn mal brennt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry, Du "Notfallfrauenschläger",


    von einem Kollegen habe ich einen Sack Holzpellets, wie man sie ja heute gerne zum Heizen hernimmt, erworben.
    Die machen den besten Rauch, den ich bislang hatte, vor allen Dingen tun die das stundenlang.
    Wenn ich das Gefühl habe, mein Smoker wird zu warm, kommt eine dicke Handvoll Gras drauf, und weiter gehts.
    Riecht fast so gut wie Rainfarn, brennt aber deutlich länger, außerdem krümelts nicht so.
    Häckselgut (kostenlos am Straßenrand erhältlich) tuts übrigens auch.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hi Leute,


    ich habe nach den Tipps von Euch im letzten Jahr Rainfarh gesammelt und bin begeistert. Ich hatte im Herbst beim Verblühen das Kraut geschnitten, gebündelt und in den Schuppen gehängt über den Winter. Vor der Nachschausaison habe ich das ganze kleichgeschnippelt und mit den Händen zerrieben.
    Da ich eine Imkerpfeife benutze habe ich nicht viel Platz für das Rauchgut. Diese kleinen Häcksel sind ideal.
    Ob die Bienen den Rauch mögen oder nicht, mag ich nicht zu beurteilen.