It's time to marry!!! ;-)

  • Hi,


    Bei mir "drohnt´s" auch schon gewaltig. Ein Volk von mir ist so stark das es auf einer Zanderzarge 9 von 10 Waben bebrütet, darunter reichlich Drohnenbrut. Ich hab gestern bereits die zweite Zarge aufgesetzt. So ein starkes Volk hatte ich noch nie. Bin gespannt wie es sich macht. Die anderen Völker sind noch auf einer Zarge und haben an die 6 Brutwaben.


    Gruß Gerhard

  • Auch Nr. 8 lebt.


    Der Stecher ist voll von Teddys.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • bienenhansi :


    ich hab am 2.4. den ersten Brutableger gemacht, Mademoiselle müßte ergo schon geschlüpft sein.
    Ich hoffe ja nur, daß nicht wirklich alle anderen hier in der Gegend ihre Drohnenwaben ausgeschnitten haben, sonst hat sie wenig Chancen....


    Aber ich mag meine Drohnen einfach und hab mich wirklich gefreut, sie endlich mal wieder zu sehen :wink:


    Am WE hab ich gehört, daß der andere Kollege am anderen Ende der Stadt mit seinen Buckis auf 300 Völker will.
    Sprich, der ganze Kreis wird mit Buckis zugepflastert.
    Hoffentlich gibt das nicht soviel Ärger mit den älteren Herren und ihren heiligen Reinzucht-Carnis, wenn die Kinder plötzlich alle mehr oder weniger gelbe Ringels haben:roll: 
    Mir persönlich kann es ja nur recht sein; der Kollege hat recht anständige Herkünfte.
    Sozusagen gegenseitige nutzbringende Befruchtung... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,


    ich bin gespannt ob deine Königin auch begattet wird, bloß weil man paar Drohnen sieht sind diese nicht gleich geschlechtsreif.
    Die Regel besagt 40 Tage ca, kann zwar sein das deine Königin Glück hat aber im Sommer schon wieder Drohnenbrütig ist.
    In den stärksten Völkern von mir, rennen auch schon paar starke Männer rum, ich habe die Drohnenecken extra stehen gelassen um möglichst früh kräftige Kerle am Stand fliegen zu haben, die erste Drohnenwabe wird bei mir immer schlüpfen gelassen erst die zweite schneide ich aus.

  • Was ganz wichtiges hab ich vergessen, die Drohnen fliegen meist erst ab 20 Grad und Sonnenschein aus.
    Herschen keine Temperaturen um 20 Grad sinkt die Chance auf einen Begattungserfolg merklich.
    Ableger und Königinnen um diese Zeit zu ziehen ist nicht gerade schlau, jetzt in der Tracht wird jede Biene gebraucht, und man sollte auch keine Völker aus einander reisen, dafür ist noch genug Zeit da, der Mai ist für diese Eingriffe um einiges besser, weil je nach Region schon Trachlücken auftauchen.

  • Michael2


    Ich wußte nicht, daß du von deinem Wohnort sehen kannst, wie es um meine Bienen steht...


    Wenn ich ein Volk schon auf drei Zargen habe (wohlgemerkt am 2.4.) , mit von unten 5-8-6 Brutwaben, und schon drei Spielnäpfchen drin, ist es doch wohl erheblich klüger, einen Ableger in Form einer ganzen Zarge wegzunehmen, als alles so zu lassen, wie es ist...


    Ganz nebenbei habe ich genau diesen Ableger als "rettenden Auffänger" für die Flugbienen der Völker benutzt, die ich auf die Außenstände gebracht habe. Je Zarge mit Anfangsstreifen drüber und druntergesetzt, und alle heimkehrenden Flugbienen (was für bloß 8°C um 7 Uhr morgens erstaunlich viele waren), haben ein Zuhause.
    Sollte es wider Erwarten mit der Königin nicht klappen, bekommen sie in zwei Wochen eine frische Brutwabe und dürfen nochmal von vorne anfangen.


    Was soll ich also falsch gemacht haben?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Nix.


    Manchmal geht es nicht anders. Das Problem sind garnicht so sehr die Bienen, das Problem ist die Brut. Die Bienen kriegt man ja immer irgendwie "weg" oder "unter", notfalls durch Verstellen aber die Brutwaben müssen geparkt sein.


    Ich unterziehe so frühen Ablegern oder eigentlich allen Völkern mit Nachschaffungsköniginnen, ohnehin einer Umweiselung, wenn neue Königinnen da sind. Ich weiß ja auch nicht, ob ich von dem Wabenspender überhaupt nachziehen wollte. Wenn die Ableger so früh gebildet wurden kann man sie auch immer als Sammler für alle möglichen Waben mißbrauchen. Da kann mal Brutwaben parken die Begattungsableger zu fett machen würden oder Baurahmenhonig umtragen lassen oder auch Entdeckelungswachs auslutschen. Oder man holt sich Bienen von dort wieder ab, indem man mal ein Volk dort hin verstellt und danach abzieht.


    Ich habe jedenfalls auch immer frühe Ableger. Besser als frühe Schwärme.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Sabienchen,


    wenn du so ein starkes Volk hast dann müßte ja alles voll Honig sein, bei der Blütenpracht die Moment blüht, solche Fleischvölker nützen eigentlich keinen was, machen nur Arbeit und wollen schwärmen.

  • Michael2 :


    Es wäre ausgesprochen nett von dir, wenn du dich dazu durchringen könntest, mich mit meinem korrekten Nick anzureden.
    Ich bin fast 45 Jahre alt, und wenn du mich sehen könntest, würdest du wissen, warum ein "chen" nicht so ganz angebracht ist... :P


    Mir ist bekannt, daß du von Buckis weniger als nichts hältst.
    Ich werde hier keine langatmigen Erläuterungen abgeben, wieso warum und weshalb du bei Buckis mit dem Begriff "Fleischvölker" mit deiner Interpretation dieses Begriffs völlig falsch liegst.


    Bevor man etwas ablehnt, sollte man erst genau wissen, wovon man redet.
    Und du weißt das ganz offensichtlich nicht.


    ich wohne per Zufall nun im bienentechnischen Paradies und ich bin heilfroh, eine Biene zu haben, die daraus den größten Nutzen ziehen kann.
    Ohne zu schwärmen.
    Nach einmaligem Zellenbrechen ist es in der Regel vorbei mit der Schwarmlust.
    Aber im Gegensatz zur Carni hören sie vorher nicht auf zu arbeiten :lol:


    Ich habe vor zwei Wochen Futterwaben entnommen und MWs zugehängt.
    90% davon sind komplett ausgebaut und vollgetragen.
    Aber die hängen im Brutraum und bleiben da auch.
    Der Honig gehört mir nicht.


    Sie werden noch so viel einbringen, da kommt es nicht auf jede einzelne Wabe an...


    Kannst du das auch sagen? :P

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne.
    Ich nutze den Beitrag Drohnen um hier nochmal zu fragen: wenn die Drohnen einmal ausgeflogen sind, kommen sie wieder in den Stock zurück oder bleiben sie irgenwo draussen ?
    In diesem Sinne . Pedro.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo, Pedro,


    beides.
    Ein Teil vagabundiert dann so durch die Gegend, und besucht auch andere Stöcke, ein Teil kommt regelmäßig wieder nach Hause.


    Mehrere Leute hier haben schon beschrieben, wie sie frischgeschlüpfte Drohnen mit Lackstiften gezeichnet haben, für eine spätere künstliche Besamung, und diese markierten Drohnen dann auch bis zu 50 km weit fort bei anderen Imkern per Zufall wiedergesehen haben... :lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen