Weniger Bienen. Durchlenzung oder wurden sie Gänsefutter?

  • Hallo.
    Habe zwei von zwei Völkern durch den Winter (meinen ersten als Imker) bis heute gebracht.
    Am 25.03. habe ich mit meinem Imkerpaten eine Durchsicht gemacht.
    Ein Volk war recht kräftig, besetzte dicht 2 Segeberger Zargen hatte genügend Futter, Pollen und Brut über mehrere Waben.
    Das andere schwächelte etwas, weil fast verhungert, hatte aber auch über zwei Waben Brut.


    Heute abend bin ich hin um das Futter im kleineren Volk zu kontrollieren (7:00, grauer Himmel, 15 Grad).
    Beide Völker flogen nicht und ich war sehr überrascht, wie klein die Völker geworden sind.
    Das eine Volk bedeckte gerade mal ca 12 Waben und die nicht so dicht, wie vor knapp drei Wochen. Mittelwände und Baurahmen (die ich gegen Altwaben eingesetzt habe) waren vollkommen ignoriert.
    Der Schwächling hat gerade mal noch 4 Waben.


    Kann das durch den natürlichen Abgang der Winterbienen bedingt sein?
    Auf der Wiese laufen neuerdings 5 Gänse rum. Richtige Biester, muß ich sagen. Mein kleiner Sohn sagte bei unserem letzten Besuch schon, die würden die Bienen fressen. Kann das mit eine Grund sein? Fangen die meine Flugbienen ab?


    Sollte ich den Schwächling besser auflösen? Die Königin ist sicher gut. Es lag wohl nur am Futter.


    Viele Grüße
    Friedhelm

    Frische Wachteleier und ausgeblasene Wachteleier immer zu haben.

  • mic schrieb:

    Gänse sind reine Pflanzenfresser. Die haben kein Interesse an Bienen und mögen auch keine Stiche im Schnabel.


    Wie peinlich mir das ist.
    Ich wußte das schon mal.
    Aus Sorge um meine Bienchen hatte ich das mit dem Vegetarier aber völlig verdrängt.
    Nun ja, ich danke dir auf jedenfall :wink: , daß du mir ohne Grinsemännchen geantwortet hast.



    Grüße
    Friedhelm

    Frische Wachteleier und ausgeblasene Wachteleier immer zu haben.