.... und wieder ´ne Frage

  • Hallo Forum.
    Wie Ihr wisst, bin ich ein eifriger Forumsleser. Das bringt mich so langsam vom extensiven zum intensiven Imker. :roll: 
    Ich habe also mit Naturwaben experimentiert. Ich habe von einem kleinsten Stück bis zu einer halben Mittelwand eingehängt und .... hurra alles hat funktioniert. :D 
    Desweiteren habe ich mir einen Honigraum gebastelt (weil es sowas in meiner Gegend nicht gibt). Die Waben im BR sind also gebaut (von den Bienen). Das Nest nimmt hier immer im Mittel 4 - 6 Rähmchen
    (beidseitig) ein. Den Rest füllen die Bienchen dann mit Honig und der wird geerntet. Nun die Frage: lasse ich die Waben im BR erst alle mit Honig füllen und setze dann den HR auf, oder kann ich das auch schon jetzt machen ?
    Noch zu Henry´s Stechern. Hier sind alle Bienen Stecher (mehr oder weniger) allerdings nicht so schlimm wie der von Henry. Ich komme nie von den Beuten zurück, ohne den einen oder andren Stich (trotz Vollmontur). Die Stechen durch alles durch: Zwei Lagen Textielen; zur Not durch den Lederhandschuh, usw. :evil: Produzieren aber prima Mengen Honig :wink: 
    Das Rezept (in Henry´s Beitrag) über den Umgang mit Rauch, kann ich für hier nicht bestätigen. Die Agressivität ist mit und ohne Rauch dieselbe.
    Im Gegenteil: wenn ich einen kräftigen Stoss in eine Wabengasse gebe,
    geht sofort das Angriffsgebrumme los und ich bin dran.
    Ich habe gelernt, dass ich am besten fahre, indem ich ganz, ganz, ganz
    langsam die Waben löse, noch langsamer herausnehme und so lange wie m¨glich weiter alles langsam mache. Wenn ich aus versehen mit dem Rähmchen wo anstosse ist alles vorbei. Dann spielen nicht nur die angestossenen verrückt, sondern nach dem Motte "eine sagst der anderen" ist dann kein weiteres vernünftigen Arbeiten mehr möglich.
    Was beim Abfegen los ist will ich gar nicht erst beschreiben. Dies ein wenig zu Henry´s Trost :wink: 
    ...und noch was habe ich beobachtet (ich werde noch ein richtiger Imker)
    Die Bienen bauen das vorgegebene Zellenmass der Mittelwand bis diese zu ende ist (z.B. der Streifen), ab da bauen sie dann Ihr eigenes Mass
    in meinem Fall einfach etwas grösser . Sieht nett aus.
    Hoffentlich langweilen Euch meine "spanischen" Bienengeschichten nicht,
    aber beim aufsetzen des HR brauche ich schon Eure Aufkärung. Danke.


    In diesem Sinne, aus dem wieder warmen Süden, Pedro.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Ich empfehle dir dringenst ein Buch zu kaufen ;-) Ich empfehle die "Neue Imkerschule"
    Also zu deiner Frage: Wenn der Brutraum (unten) durchgebrütet ist, wird ein Absperrgitter eingelegt, die verhonigten Waben aus dem Brutraum nach oben in den Honigraum umgehängt, und unten wieder mit Mittelwänden oder Anfangsstreifen aufgefüllt. Aber lass ihnen außen jeweils eine sogenannte "Speckwabe"
    So hast du unten ein kompaktes Brutnest, und oben einen seperaten Honigraum

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Guido.
    Danke für die Antwort. Ich glaube Du hast recht. Ich sollte mir bei meinem nächsten D.land-Auffenthalt das (oder ein) Buch kaufen.
    Wenn es Dir nichts ausmacht und Du den Verlag von "Die neue Imkerschule" kennst, sag es mir bitte.
    Habe alles verstanden, bis auf "Speckwabe". Steht in meinem Bienenlexikon nicht drin.
    Weisst Du, man wird durch das Forum auch etwas verwöhnt. Man bekommt bequem :wink: meistens von netten, Leuten immer eine fachliche Antwort und braucht so weniger nachzulesen. Ich gestehe aber, dass ich nur 2 Bücher über Bienen im allgemeinen habe. Die geben fachlich nicht viel her.
    Deshalb erlaube ich mir hier gleich noch ´ne Frage anzuhängen. Ich habe - da nur nicht gezeichnete Königinnen - immer Probleme diese überhaupt zu finden. Bei der letzten Durchsicht habe ich plötzlich eine grosse Biene :( gesehen und schon war ich mit meinem Latein wieder am Ende. Es stellte sich mir die Frage: ist es die K. oder nur ein Drohn.
    Und nun die Frage: Wenn Drohnen schlüpfen, fliegen die gleich aus (zum Sammelplkatz), bleiben sie erstmal in der Beute, oder kehren sie nach einem Ausflug auch wieder in die Beute zurück ??


    In diesem Sinne. Pedro.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo Pedro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=22407&item=8301349588&rd=1&ssPageName=WDVW
    Hier gibt es ein älteres Exemplar zu kaufen, aber es wird dir weiterhelfen. :o
    Zu deiner neuen Frage:
    Speckwabe = Futterwabe
    Drohnen: Schau ihnen in die Augen (ernstgemeint)
    Bei Drohnen besteht der Kopf fast nur aus Augen, sie sind dicker, und sie haben keinen Stachel! :wink:
    Die letzte Frage kann ich nicht vollständig beantworten, also lass ich es lieber. :oops:

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo zusammen,
    Drohnen bleiben nach dem Schlupf erst einige Tage im Volk.
    Wie lange, weiss ich auch nicht.
    Jedenfalls dürfte der Hormonhaushalt der Grund für das erste Ausfliegen sein :wink: .
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Guido. Hab´s versucht bei ebay, aber es hat leider nicht geklappt.
    Ich habe auch noch nicht so viel Erfahrung in "ebay" :cry: 
    Sollte Dir mal wieder ein Buch über den Weg laufen und es Dir nichts ausmachen, sag mir Bescheid. Ich könnte mir auch eins blind ersteigern,
    aber da ich die "guten" Bücher nicht von den "schlechten" unterscheiden kann, zögere ich ein wenig.


    In diesem Sinne Pedro


    PS: die Euodia gedeien gut. Sind allerdings viel zu viele. :D

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo Pedro,


    soweit ich das beobachtet habe, kommen die Drohnen wohl wieder in ihr Volk zurück; sie fliegen aus und kehren heim. Natürlich nicht, wenn "Ihre Hoheit" sie erwischt hat :wink:


    Nochwas zum Erkennen der Drohnen. Die sind "pummelig", heißt sie haben einen rundlichen, deutlich dickeren Hinterleib als die Arbeiterinnen. Die Weisel, zumindest die, die ich bisher zu Gesicht bekommen habe, sind eher wie eine Arbeiterin, aber mit einem längeren, schlanken und natürlich größeren Hinterleib. Aber gut, ich hab meinen ersten Drohn auch für die Weisel gehalten ... und die vielen Weiselzellen, die ich anfangs hatte :lol: ( naja, es waren doch nur hoch verdeckelte Drohnenzellen ... )



    viele Grüße
    aus Ostthüringen



    Mike