Ableger / Jungvolk

  • Hi,


    da fragt mich doch mein Schwager, wann ein Ableger zum Jungvolk wird. Ich kann ihm die Frage nicht beantworten. Wer klärt uns auf?

  • Moin Johannes,


    ein Jungvolk ist ein Volk im Jahr nach der Bildung mit einer jungen Königin. Das Bienenjahr beginnt spätestens mit dem Einfüttern im Herbst oder Spätsommer. Ein auf zwei Zargen sitzender eingefütterter Ableger, der im Frühjahr so wie er ist starten kann, ist ein Jungvolk. Also auch schon im Winter. (Für einzargig überwinternde Imker auch, wenn er nur eine Zarge bekommt)


    Ein Ableger bleibt es, wenn man das Volk bewußt klein hält und nicht oder nur im Reservefall im Frühjahr zum Volk entwickeln will.


    Deshalb unterscheidet man auch die Ablegerüberwinterung bzw. Reserveablegerüberwinterung (mit Tricks und Kniffen möglichst kleine Einheiten durch zu bringen) und die Jungvolküberwinterung (mit möglichst wenig Arbeit und Eingriffen bis fast zur Frühtracht hinzukommen).


    Entscheident ist aber wohl nicht unbedingt wie man so ein Völkchen oder Volk nennt, sondern daß man weiß wovon man spricht. Jungvolk wären in Deinem Beispiel also die "Jugendlichen" mit der rasanten Entwickling. Also eigentlich Kinder aber nicht von jeder Kinderkrankheit gleich umgehauen. :wink: Allerdings auch erwas leichter zu erziehen und mit mehr Arbeitspotential als unsere Jugend. :cry:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder