• Hallo zusammen,


    wer kennt sich mit dem Bärlauch aus ? Blütezeit ? Honigt gut ? Abhängig vom Boden ? Honiggeschmack (nach Knoblauch) ?? Sonst noch wissenswertes ?


    Vorab Danke und Gruß.
    Matthias

  • Hallo Matthias,


    Ich habe vor einigen Jahren Bärlauch - Honig, also nicht B. in Honig gegessen, mir schmeckte er sehr gut.
    Aber ich esse auch gerne frischen Knoblauch auf frischem Bauernbrot mit Honig mhhh…
    Soweit ich mich erinnere hat mir ein Kunde den Honig aus der Schweiz oder Frankreich, jedenfalls aus der Gegend da unten mitgebracht.
    Bärlauch wächst und blüht früh im Mai und gibt nicht sehr viel Honig und Pollen, aber um dem Kunden etwas Besonderes anzubieten lohnt es sich bestimmt.
    Ich habe ein wenig Bärlauch in der Nähe meines Waldstandes gesetzt es wächst auch gut, habe es aber selten blühen sehen, war meistens schon abgeerntet ob nun von Zwei- oder Vierbeinern war nicht auszumachen.
    Wildschweine waren es nicht, die hätten sich dann wohl auch für die Zwiebeln interessiert.
    Ich habe im Garten auch welchen, für die Küche und da waren die Bienen fleißig bei den Blüten.
    Wenn du dann Bärlauch- Honig haben solltest bin ich an einigen Gläsern interessiert.


    Ich wünsche viele gesunde Bienen


    Margret

  • Moin Imkers,


    Bärlauchhonig ist genau wie Götterbaumhonig nur ganz anders. :wink:


    Mir schmeckt er jedenfalls ganz besonders nicht. Zumindest wenn er sehr rein ist. Und da geht auch der Geschmack später nicht weg. Deshalb habe ich hier, weil die Natur das eben so fügt, einen Auwald, die Leipziger Aue, die vollständig mit Bärlauch bewachsen ist direktemang nebenan. Diese Wälder stinken jetzt schon und sind schon völlig grün. Glücklicherweise kommt der Bärlauch gut mit den ebenfalls massenhaft auftretenden Märzenbechern und Anemonen klar. Der Auwald beginnt etwa 1km von meinen Balkonbienen aus. Ich werde es auf dem Balkon riechen, wenn's los geht. Leider bleiben nach den Märzenbechern etwa 3-4 Wochen Lücke in die auch das Ahorn nicht einspringt.


    Der Bärlauch blüht nur relativ kurz gibt aber reichlich Nektar, der sehr wasserhaltig ist. Man kann nur schwer voraussagen, wann er honigen wird. Die Wälder stinken ja schon, wenn er nur im Laub steht. Und dann muß man für nur eine Woche in den Wald wandern und gleich danach abschleudern. Das ist dann sehr früh, oft im April und deshalb ist es (auch für die eigenen Geschmacksnerven) besser den Bärlauch auf dem Weg zu einer andern Tracht mitzunehmen und verbrüten zu lassen.


    Der Versuch mit Bärlauchhonig in den Waben in den Raps zu wandern und so etwas milderen Bärlauch/Rapshonig zu schleudern mißlingt regelmäßig, weil die Bienen so im Aufwind sind, daß die den Bärlauchhonig bei wenigen Schlechtwettertagen schon wieder verbrauchen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Guten Morgen @all,


    Henry : im Trachtpflanzenbuch steht bei Bärlauch Nektar2, Pollen1, kommt da tatsächlich so viel rein?
    Hier im Wald hab ich noch keinen gesehen oder gerochen, aber dafür massig Heidelbeerpflanzen. Auch nicht schlecht :wink:


    bisy : ich bin ja bekennend bärwärs, aber frischen Knoblauch mit Honig hab ich noch nicht probiert. Danke für den Tipp! :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Sabi(e)ne,


    na, was wissen wir über die Massentracht: :wink: 
    Massenhafte und dichtes Auftreten weniger guter Nekratlieferanten oder weniger dicht dafür aber bessere Nektarwerte.


    Und jetzt stell Dir 200ha Auwald vor, dessen Boden wie mit Rasen mit Bärlauch besetzt ist. Lückenlos. Und auf jedem qm gibt es zehn oder mehr Blüten. Ist das dann Massentracht? :lol:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Yo, Henry,


    DAS ist dann Massentracht! :wink: 
    Ich frag halt, weil auch in meiner alten Heimat es nur gelegentlich mal so 100 oder 200 qm Flecken davon im Buchenwald gab.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Henry,


    Du siehst die Bienen wissen was gut ist.
    Mein Allerliebster sagte mir gerade das Reh- und Rotwild Bärlauch gegen Darmparasiten frisst.
    Für Menschen ist er Durchblutungsfördernd und senkt den Cholesterinspiegel, wurde früher Waldknoblauch genannt.


    @ Sabiene, aber Vorsicht frischer Knoblauch auf Honig macht süchtig und einsam!
    Ich verkaufe auch Knoblauch gerieben in Honig, zur Grillzeit ein Renner.


    Ich wünsche viele gesunde Bienen.


    Margret

  • Hallo, bisy,


    das mit dem einsam ist nicht so schlimm :wink: 
    Hauptsache, lecker!
    Nachdem ich Gerhards Chili-Ingwer-Honig probiert habe, und es helle Begeisterung ausgelöst hat bei allen, die probieren durften, wird zur Grillparty dein geriebener Knobi in Honig dazukommen.


    Warum bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen?*kratz*

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • sabi(e)ne schrieb:

    Warum bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen?*kratz*

    Na weil das bestimmt ganz furchtbar eklig ist und Du Geschmack hast. :lol:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin bisy,


    seima nich gleich eingeschnappt. Sach lieber mal an, ob Du Bärlauch geschickt haben willst, wenn sie Dir Deinen immer wegfressen. Das mit der Ernte geht nämlich jetzt gerade los und wenn er dann blüht ist es nur noch mindere Qualität. Meine Frau sammelt jedes Jahr immer soviel Bärlauch (und macht auch Pesto draus) daß mir der dann schon bald zum Hals raus hängt. Aber frischer als von ihr kannst Du den nicht kriegen.


    Man muß den ja auch nicht mit Honig veredeln. Man kann auch Suppe draus kochen oder ihn so wie Spinat machen. Ist aber auch nicht jedermanns Sache. Genau wie der Honig. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo zusammen,


    der Bärlauch honigt in manchen Jahren bei uns sehr gut! nur bekommen wir ihn meist nicht in Reinform, da auch gerne der Ahorn zur gleichen Zeit honigt! und wir vorallem dort in den Ahornwäldern den meisten Bärlauch haben!


    Der Bärlauchhonig ist in seiner Konsistenz so ähnlich wie Heide, wenn man ihn pur bekommt, und lässt sich dann auch nur schwer Schleudern!


    Blühen tut er etwa ein bis eineinhalb Wochen bei uns.


    Extra anwandern tu ich ihn nicht, weil das noch auf meinen Winterplätzen ist!


    Ich lasse den Honig meist zusammen kommen, und hab dann mit Ahorn, Wiesenschaumkraut, Wildkirsche und Bärlauch einen wunderschönen aromatischen Auwaldhonig, der gerne gekauft wird!

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo, Imkerffeunde,
    ich habe erst die Briefe und Fragen über Bärlauchhonig gelesen. Nun ich habe schon langjährige Erfahrungen damit. Er blüht in Ungarn Ende April, also mit dem Raps zusammen.Der Bärlauch ist ein wild-wachsender Knoblauch und als Unterwuchs im Wald zu finden. Die Pflanze wird etwa 30cm groß, hat maiglöckchenähnliche Blätter, die stark nach Knoblauch riechen.(Achtung! Maiglöckchenblätter sind giftig!!) Die Blüten sind weiß und kugelförmig wie Zwiebelblüten.
    Wenn Bärlauch blüht, riecht der ganze Wald nach Knoblauch.
    Aber sein Honig! Der schmeckt sehr gut,aromatisch,würzig doch nicht nach Knoblauch. Niemand kann beim Probieren erraten,was das für eine Sorte war,aber die Meinungen sind einstimmig: einfach fantastisch!
    Wir haben ganz viele Sortenhonige (Götterbaum,Kastanie...aber wer einmal Bärlauch probiert hat,kauft sich immer wieder ein Gläschen)
    Etwas noch zur Ernte: man kann mit 2-5 Kg/Volk rechnen, lässt sich aber sehr gut verkaufen!
    Gut bei Herzproblemen und Kreislaufstörungen.
    Grüße an alle deutschen Imker
    József