Völker in Brut

  • Am Samstag war es bei mir auf dem Berg mehr als 10 Grad warm. Bei einer kurzen Regenunterbrechung schauten einige Völker etwas neugierig zum Flugloch hinaus, einige Bienen holten Wasser. Ein Volk hat gar mit dem Frühjahrsputz begonnen und die Wintertoten vor das Flugloch geworfen.


    Bei zweien habe ich vor lauter Neugier kurz den Deckel angehoben und mit der Hand die Temperatur gefühlt, es war mollig warm. Die Bienen brummten leise vor sich hin und ließen sich nicht weiter stören. Für mich ein Zeichen, dass sie schon Brut pflegen.
    Heute dagegen ist der Winter zurückgekehrt, es lag schon wieder Schnee.


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hallo Christoph,


    tatsächlich haben unsere Schutzbefohlenen schon bemerkt, dass der Winter zwar noch lange nicht vorbei, seine "Macht" jedoch gebrochen ist.
    Aber nicht nur sie:
    Wenn man durch die Natur geht, sieht man es schon: die Haselkätzchen sind geöffnet, Erle und Weide knospen und warten auf die nächsten wärmenden Strahlen, und hinter meinem Haus stehen die ersten vorwitzigen Krokusse.
    Faszinierend, zu sehen, wie sie beim ersten Sonnenstrahl, und seien es nur Minuten, die Blüten öffnen, um sie beim nächsten Schneeschauer wieder zu verschließen.
    In unserem Nachbarland Luxemburg war gestern der "Burgsonntag".
    Da werden auf Anhöhen rund um die Dörfer "Burgen" aus Holz und anderem brennbaren Material aufgeschichtet und nach Sonnenuntergang angezündet.
    Dabei handelt es sich um richtige Konstruktionen , die eine Burgzinne darstellen sollen, nicht um bloße Scheiterhaufen.
    Dadurch, daß man diese "Burgen" symbolisch "erobert" soll die brechende Macht des Winters dargestellt werden.
    Als gestern Abend allüberall die Flammen loderten, wurde es mir beim Vorbeifahren schon etwas flau im Magen angesicht eines Rituals, das wahrscheinlich schon zu Cäsars Zeiten von den Kelten in ähnlicher Art und Weise ausgeübt worden sein dürfte.


    In diesem Sinne ...

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo,


    Christoph, bei dir ist es zum Gegensatz zu mir noch ne Ecke wärmer, da ist der Start der Bienen noch früher. :D
    Ich hoffe das es noch etwas kalt bleib, hier im Garten zeigen sich schon einige Schneeglockchen, die warmen Tagen haben da kräftig nachgeholfen.
    Es ist zwar schön an zu sehen aber die Bienen haben davon nix.
    Die Hasel blüht hier vor sich hin.

  • michael2 schrieb:


    Christoph, bei dir ist es zum Gegensatz zu mir noch ne Ecke wärmer, da ist der Start der Bienen noch früher. :D


    Mensch habt ihr es gut, ich habe heuer wieder mal, wie jedes Jahr, meiner Frau Eisblumen zum Valentinstag vom Fenster kratzen können, nur der Versand mit Fleurop ist eine feuchte Angelegenheit. :lol::lol::lol:

  • Moin Michael,


    das müssen (erstmal ganz subjektiv) deutlich mehr sein als nur zwei Stunden. An Weihnachten gehen bei mir vorm Haus die Laternen etwa um 9:00 Uhr aus und jetzt sind sie nicht mehr an, wenn ich 7:30 Uhr zum Bäcker gehe. Da ist es inzwischen auch schon taghell.


    Am 21. März (Frühülingsanfang) ist ja auch schon Tag- und Nachtgleiche.


    Bei mir hier in Westsachsen schneit es jetzt nachts regelmäßig. Im Moment auch noch und tagsüber taut es weitgehend wieder weg. Der Boden ist natürlich klatschnaß und tief durchfeuchtet und da wo er in der Tiefe gefroren ist stehen große Seen auf den Feldern. Ansonsten freuen sich Bauern und Imker. Die Weidenkätzchen haben noch ihre braunen Hüte und die Hasel staubt noch nicht. Nur an ganz wenigen geschützten Stellen gibt es schon Weiden mit ein paar offenen Kätzchen.


    So soll es ruhig noch einige Wochen bleiben. Ich sehe so gerne diese Explosion, wenn's dann warm wird und die Völker aufgesetzte MW-Zargen in einem Rutsch innerhalb einer Woche bis an die Randwaben ausbauen ohne mittendrin wieder in die Wintertraube gedrückt zu werden.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo,


    gestern hab ich einen meiner Außenstände besucht, die 3 Völker die da stehen sind alle gesund, beim letzten Volk war es sehr warm unten dem Deckel und man konnte unter der Folie Bienen sehen als ist es jetzt Sommer. :D
    Ich nehme man sehr stark an das diese Volk Brut hat, die anderen beiden Völker hatten eine geschlossene Wintertraube, als genau das Gegenteil.
    Die Kästen waren alle sehr zugeschneit, den Bienen macht es nichts aus ob es kalt ist.
    Hier im Westen ist nicht so viel Schnee gefallen, bei mir im Garten liegen wenn überhaupt 1-2 cm Schnee.
    Mein Gefühl sagt das der Februar noch so bleibt, ab Anfang März es mit Sicherheit sehr schnell warm wird.

  • Moin Michael2,


    Zitat

    Mein Gefühl sagt das der Februar noch so bleibt, ab Anfang März es mit Sicherheit sehr schnell warm wird.


    Ich wünschte mir, Deine Gefühle würden wahr. Nur vielleicht noch etwas später bitte, wegen der Rückfallgefahr. Es kann gern noch bis weit in den März kalt bleiben. Bei uns schneits eh grad wieder.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    das Wetter kann hier sich ganz schnell ändern, dass es bis März kalt bleibt glaub ich aber nicht, Jahre mit Rückschlägen gab es in letzter Zeit eigentlich nicht, vielleicht in anderen Regionen.
    Der Winter 2004/2005 ist nicht sehr kalt aber sehr schneereich, das war schon lange nicht mehr, hier hält sich die weiße Pracht eigentlich in Grenzen.
    Nach einen guten Winter folgt meinst gutes Frühjahr, ob diese Regel heute noch zu trifft ist sehr unwahrscheinlich, laut 100jährigen Kalender ist der Februar schneereich.
    Ich bin ehrlich gesagt froh dass jetzt noch etwas kalt ist, sonst gehen hier noch mehr Schneeglöckchen auf, paar Tage mildes Wetter 5-8 Grad reichen dafür aus.