Brauchen wir einen neuen Imkerbund?

  • Imkerei und Politik ist ja immer ein heißes Thema. Und im Busch geht das Gerücht herum, daß es einen neuen Imkerverband geben soll, alldieweil hier und da oder da und dort oder überhaupt sehr viel Unzufriedenheit mit dem Bestehenden herrscht. Verkrustete Strukturen, keine Wirkung, Abnickerei von bestehenden, ungeliebten Tatsachen etc. - so mancher hält den DIB für ein totes Fossil und ist dort nur noch wegen der Versicherung Mitglied. Und aus Tradition "Weil das schon immer so war" Weil der Uropa das auch schon machte...


    Es scheint aber schon etwas Konkreteres an Vorstellungen zu geben. Ein Auslöser dafür war auch die letzte Grüne Woche, wo auf einer Diskussionsveranstaltung wieder mal die Aussage herrschte, daß die Imker zu blöd seien, um eine korrekte Varroabehandlung durchzuführen. Nebenbei bemerkt, entblödete sich unter dem Gelächter der anwesenden Imker ein hoher Funktionär der Tierärzte nicht, beim AS-Einsatz vom notwendigen Verschließen und Abdichten der Beute über einen längeren Zeitraum zu sprechen. Darauf muß man auch erst einmal kommen.... Ich sehe mich im nächsten Juli schon dabei, wie ich bei der fälligen AS-Behandlung im Hochsommer Flugloch und Gittterboden fest mit Silikon verschließe. :lol::lol:


    Glücklicherweise blieb dieser Blödsinn nicht unwidersprochen. Sofort kam aus dem Publikum in Gestalt der Landesvorsitzenden SH und Mitteldeutsche Imkerunion Contra. Die Resonanz war so, daß derjenige, der diese fachliche Erbärmlichkeit vom Stapel ließ, wohl von einem inneren Coitus interruptus reden muß. Da ist man schon mal soweit, daß man es den blöden Imkern so richtig geben kann und dann hat man sich hoffnungslos vergaloppiert. Schade, schade, schade...


    Aber zurück zum eigentlichen Thema. Ein bißchen rumtelefoniert und siehe da, das Kind hat sogar schon einen Namen. Allgemeiner Deutscher Imkerbund soll es heißen und im Frühjahr aus der Taufe gehoben werden. Platz für Imker - egal welcher Größe - und vor allem auch Bienen- und Naturfreunde soll er bieten, denn die Honigkonsumenten mit ihren Interessen wurden bisher nur als Konsumenten und nicht als Mitstreiter wahrgenommen.


    Die Diskussion ist eröffnet! Vorschläge, Kritik und Anregungen sind auf der Seite http://Allgemeiner-Deutscher-Imkerbund.de im entsprechenden Bereich öffentlich unterzubringen und auch zu diskutieren. Mit der herzlichen Bitte um einen sachlichen Ton, auf den ich achten werde. Also bitte nicht persönlich werden gegenüber den Verfassern der Beiträge.


    Ich stelle technischerseits auf meinem Server die Internetressourcen zur Verfügung und halte mich ansonsten neutral bis wohlwollend.


    Mit besten Grüßen


    Klaus Maresch

  • Hallo Klaus,


    Du stellst dich in die Sache des neuen Imkerbundes?
    Dann scheint das Projekt ja "Fleisch" zu bekommen.
    Allerdings würde mich schon noch interessieren, wer hinter dem neuen Bündnis steht.
    Ich meine, außer Dir.
    Welche Köpfe kommen da aufs Plakat?
    Oder gibts bislang nur eine Internetseite?
    Ich kann mir kaum vorstellen, daß Du Zeit, Geld und dein Ansehen für eine bloße "Schnapsidee" her gibst.
    Für Aufklärung wäre ich also recht dankbar.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Klaus,


    Da schließe ich mich Michael an.
    Hat sich der Vorstand schon aufgestellt?
    Vielleicht die uns allseits über alle Grenzen bekannten.....?
    Die Deutschen Imker werden begeistert sein!


    Grüße


    Margret

  • bisy schrieb:

    Hallo Klaus,
    Vielleicht die uns allseits über alle Grenzen bekannten.....?
    Die Deutschen Imker werden begeistert sein!
    Grüße
    Margret


    Hallo Margret,
    100 Punkte im Ratespiel, du hast soeben eine Waschmaschine gewonnen.

  • Hallo Franz Xaver,


    Ich hatte so ein Ziehen in meiner Weisheitszahnnarbe, und das verheißt nichts Gutes.


    Das kann ich aber nicht erklären Henry!


    Na dann mal herzlichen Glückwunsch Klaus!!!


    Grüße


    Margret

  • Hallo Michael,


    ich stelle zunächst einmal lediglich mein technisches Know-How zur Verfügung; ich bin beispielsweise mit der Arbeit des DBIB nicht unzufrieden und gerne dort Mitglied. Absprachen und Rückfragen mit Herrn Hederer funktionieren sehr gut; z.B. geht der Artikel in der FAZ von 6. Dezember auf ein gemeinsames Gespräch zurück und auch die Reaktionen auf die kürzlich erfolgte Stellungnahme der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der FDP wird gemeinsam erfolgen.


    Es stehen eine ganze Menge Köpfe hinter diesem Projekt, es ist aber Sache derjenigen, damit an die Öffentlichkeit zu treten, wenn das Kind in trockenen Tüchern ist. Erst einmal sollen Vorschläge gesammelt werden, was ein solcher Verband leisten soll und wofür er da zu sein hat. Der Rest kommt dann schon.


    Ich würde jedenfalls nicht Zeit und Aufwand in Form der Web-Arbeit zur Verfügung stellen, wenn ich nicht prinzipiell der Meinung wäre, daß das Sinn macht. Bisy und Xaver, es gibt keinen Vorstand; wir sind zwar in Deutschland, wo beim Zusammenfinden einiger weniger bereits ein Vorstand eines noch nicht existierenden Vereins existiert, aber ich hätte höflich "Nein" gesagt, wenn da jemand angeklopft hätte: "Ich bin der neue Vorsitzende von ... und wir wollen... Machst Du mit?"


    Momentan existiert quasi die "Ursuppe" - und ihr dürft gern eure Zutaten dazugeben. Es sind viele Köche dabei... Damit die Suppe angesichts der vielen Köche nicht überkocht und verdirbt, halte ich die Flamme klein und sammle für diejenigen, die dahinter stehen, die Ideen.


    In diesem Sinne


    Klaus

  • bisy schrieb:


    Ich hatte so ein Ziehen in meiner Weisheitszahnnarbe, und das verheißt nichts Gutes.
    Das kann ich aber nicht erklären Henry!
    Na dann mal herzlichen Glückwunsch Klaus!!!
    Grüße
    Margret


    Schöne Grüsse an deinen Weisheitszahn, er ist in doppelter Hinsicht wertvoll, erstens gibt es Leute, die bekommen gar keine "Weisheit(s) - Zähne und bei dir scheint er ebenso wertvoll, wie die Kristallkugel einer Wahrsagerin.
    Pass gut auf deine "Narbe" auf.
    Apropo neuer Verband: Bei uns in Niederbayern heißt es immer: Nix bessas kimt net noch. Ins Hochdeutsche übersetzt: Nichts besseres kommt selten noch, vielleicht auch ein wenig eine pessimistische Einstellung, aber sobald der Klaus den ersten hochkarätigen Führungskopf oder einen seiner Mitstreiter nennt, können wir uns ja immer noch Gedanken darüber machen.
    Ich zumindesten erfuhr aus einem Telefonat am Freitag einige Dinge über den geplanten Verband, deshalb möchte ich dich nocheinmal zu deiner Narbe beglückwünschen und mich aber mit Meinungen darüber zurück halten.
    Bringt mir das Christkind heuer was, bitt einen kostenlos Tip von dir, bevor du berühmt wirst unter dem Namen "Das Oracle Margret vom Busen der Nordsee oder so ähnlich.
     :lol::lol::lol::lol::lol:

  • Hallo alle Miteinander,
    Hallo Franz Xaver,


    Bei meiner Zurückhaltung und Bescheidenheit lass es bei meinem Narbenkribbeln, Henry hat bestimmt eine Erklärung dafür.
    Ich denke auch, dass ein neuer Verband nur ein neuer Verband ist aber an der Krankheit nichts ändern wird.
    Zu tief sind die eingefahrenen Wege und zu tief das Misstrauen der Imker.
    Vor den strahlenden Sternen des neuen Verbands sind schon jetzt die dunklen Wolken derjenigen aufgezogen, die sich wie auch immer Gehör verschaffen wollen.
    Die Eine oder der Andere hat ja schon eine Kostprobe erhalten und wird sich vorstellen können was kommt wenn man diesen Darstellungskünstlern eine Plattform verschafft.


    @ Klaus ich weis bei euch ist Fasching! Alaaf und Helau…
    Am Aschermittwoch ist ( hoffentlich) alles vorbei.

    Ich wünsche einen schönen Sonntag


    Margret

  • Hallo Mädels und Jungs,


    Zitat

    Bringt mir das Christkind heuer was, bitt einen kostenlos Tip von dir, bevor du berühmt wirst unter dem Namen "Das Oracle Margret vom Busen der Nordsee oder so ähnlich.


    Margrets Busen interessiert mich weniger, zumal er überall liegt, nur nicht an der Nordsee. :wink: 
    Es sei denn, sie macht dort gerade Urlaub.
    Aber ihr Weisheitszahn (oder war es der Giftzahn, Margret ?)
    könnte richtig wertvoll sein!
    In diesem Sinne:
    Wir verstehen uns!

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Also, damit dat klar iss! Hier im Rheinland, dat iss Karneval! Fasching oder son Jedöns, dat fiere de Jecke in Schwaben. :lol:


    Und zur allgemeinen Beruhigung, entsprechende eMails erreichten mich schon, Fridolin ist keiner der geplanten Vorstände, genausowenig wie bspw. meine Wenigkeit!


    Da kaanste mich für anluure, wie der Rheinländer sagt.


    Bonn alaaf!


    Klaus

  • Hallo Klaus,
    egal, wer da in dem neuen Verband mitmacht oder wer nicht.
    Deine Frage:

    Zitat

    Titel: Brauchen wir einen neuen Imkerbund?


    verdient ein klares : Nein !
    Was wir brauchen ist eine Bündelung der Kräfte, ein zusammen arbeiten, eine bessere Koordination der (wenigen) bestehenden Einrichtungen.
    Ich tippe gerade die Zahlen für 2005 aus meinem Kreisverband:
    Seit 2000, dem Jahr, von dem ich Vergleichszahlen habe, hat sich unser Imkerbestand um mehr als 25% reduziert.
    Ich verwalte z.Zt. zwei Vereine im Kreisgebiet mit teilweise 5 Mitgliedern und einer Gesamtvölkerzahl von 30 !
    Sollen wir diese, teilweise 80jährigen Herren auch noch auf 2 oder mehr Verbände aufteilen?
    Laßt uns doch mit dem Rest des noch vorhandenen Potentials das beste machen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Moin Imkers,


    ein Verband oder Verein vereinigt oder verbindet Menschen mit einem gemeinsamen Ziel oder einer gemeinsamen Ansicht. Der Verband bündelt Kräfte damit Ziel oder Ansicht besser erreicht oder vertreten werden kann.


    Wenn sich also neue Ansichten oder ein neue Ziele nicht die Ziele und Ansichten des alten DIB sind, gibt es nur zwei Möglichkeiten der Abhilfe. Neuen Verband oder Anpassung der Ziele des DIB. Und hier sind nun nur die Vor- und Nachteile abzuwägen. Derer gibt es einige und ich denke die Integration im DIB ist der organisatorisch und finanziell sinnvollere Weg. (also kein neuer anderer Verein)


    Es kann natürlich auch ein unschätzbarer Vorteil sein, wenn alle diejenigen, die sich nicht mehr unter dem DIB-Dach vertreten und gut aufgehoben fühlen austreten und damit ihre Kraft einem anderen Verein widmen. Vielleicht wäre das (aus DIB-Sicht) auch ganz gut für den alten Verband. Dann sterben die alten Imker irgendwann aus und die Jungen Wilden haben ihren Neuen allg. Imkerbund bis die dann wieder alt sind und der DIB deren Junge Wilde aufnimmt. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Die geistige Kleinstaaterei scheint des Deutschen liebstes Kind zu sein. Was soll ein neuer Verband bewirken? Noch mehr Zersplitterung? noch mehr Grabenkämpfe? noch weniger Einfluß?
    Warum ist man nicht in der Lage, innerhalb der bestehenden Verbände sein Anliegen klar und deutlich zu formulieren und auch dafür zu kämpfen? Oder geht es nur darum, dass Einige auch mal Chef sein wollen?


    Zersplitterung wird das Überleben der Imkerei in unserer heutigen Gesellschaft nur erschweren.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"