Beutenanstrich

  • Hallo Forum,


    bin auf der Suche nach einem geeignetem Anstrich für Beuten in
    Freiaufstellung. Welche Mittel haben sich bewährt? Gibt evtl. Beutenanstriche zum selberherstellen?


    Vielen Dank im voraus


    berniebee

    Imkeranfänger, Start April 2006,
    Standort: Kongo Bavaria * 4 Völker auf Eigenbau Dadant mod. * Brutraumzargen bestehen sich aus 2 einzelne, verschraubte Halbzargen * Zargeneckverbindung
    --> "Verdeckt Nut - Feder" verschraubt und genagelt* Wandstärke: 22mm Fichte

  • Hallo berniebee
    Mußt auch schreiben, ob du Holz- oder Kunststffbeuten hast, denn es ist sonst schwer, dir einen Rat zu geben.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Guido


    :lol: Gemeint sind natürlich Holzbeuten.


    Hab mal was von einer Kittharzlasur gelesen, nur ohne genaue Rezeptur.


    Ciao berniebee

    Imkeranfänger, Start April 2006,
    Standort: Kongo Bavaria * 4 Völker auf Eigenbau Dadant mod. * Brutraumzargen bestehen sich aus 2 einzelne, verschraubte Halbzargen * Zargeneckverbindung
    --> "Verdeckt Nut - Feder" verschraubt und genagelt* Wandstärke: 22mm Fichte

  • Hallo


    Als Orientierungshilfe gibts mit fünf Farben, die die Bienen unterscheiden können: UV-freies Zinkweiß, gelb, rot (= schwarz), UV-freies Kobaltblau und UV-haltiges Heliogenblau.
    Oder einfarbig (klassisch)Karbolineum (stinkt aber etwas)


    Grüsse Klaus

    Ich mag keine Signaturen mit ach so Schlauen Sprüchen.

  • Hallo berniebee
    Schau bitte hier, da haben wir alles.
    http://imkerforum.de/viewtopic.php?t=1362&highlight=beutenfarbe


    Wieso natürlich Holzbeuten? Ich hab die ganze Zeit nach Farbe für meine Segeberger (Kunststoff) gesucht, hab sie aber jetzt gefunden. ;-)

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Beniebee,


    ich nutze für die Beuten eine Acryl-Holzlasur von Aldi. Diese ist mit dem Blauen Engel ausgezeichnet und somit schadstoffarm. Böden und Anflugbereich sind dann jeweils in einer anderen Farbe mit Biosana Beutenfarbe gestrichen.


    Ist übrigens bei Aldi-Süd ab Montag im Angebot. Es gibt die Farbe nur im Frühjahr.


    Grüsse,
    Api

  • Hallo bernibee,


    geeignet sind alle gängigen Holzschutzfarben, wenn Du sie ordentlich austrocknen läßt.
    Der Farbton ist eigentlich Nebensache, allerdings achte ich auf eine möglichst unauffällige Farbe, so etwa braun, oliv- oder moosgrün, oder einfach die natürliche Holzfarbe.
    Ich finde, Bienenstände sind Bienenstände und sollten möglichst wie solche aussehen und nicht wie die Wagen vom Circus Sarassani. :wink: 
    Wenn du deinen Bienen eine Orientierungshilfe anbieten willst, genügt ein kleiner Farbfleck auf dem Flugbrett. (Oder aber, besser, eine gelockerte Aufstellung, dann kannst Du dir jegliche Farbmarkierungen sparen.)
    Wenn du keine "harte" Chemie an die Beuten geben willst, nimm dir Leinöl. Ergibt, mehrfach gestrichen, eine schöne Lasur. Diese kann man durch Zugabe von etwas Bienenwachs noch farblich veredeln.
    Oder:
    Lass deine Beuten, wie sie sind.
    Ich habe mehrere meiner Kisten einfach so stehen lassen, die "altern" in einer sehr schönen Art und Weise.
    Und solange du darauf achtest, dass immer ein Regendach drüber ist und sie nicht im Nassen stehen, halten diese Kisten auch lange Jahre.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo liebe Maler,
    auch ich habe schon meine Beuten angestrichen, es wird eigentlich wieder Zeit sie anzuschleifen und mit Lasur nachzubehandeln.
    Ich habe aber keine Lust die noch ausstehenden unbehandelten 40 Zargen zu bepinseln/ besprühen. Ich lasse das Licht und das Wetter für mich arbeiten. Eine schöne graue Patina schützt auch vor UV-Licht, und das Holz kann ungehindert atmen. Vielleicht sehen die "schlampigen" Beuten dann für Diebe auch weniger attraktiv aus? Wer weiß, welche Ansprüche an die Beutenimprägnierung in Zukunft gestellt werden? Bei den Bio-Imkern gibt es ganz klare Aussagen.
    Deshalb mache ich zunächst mal gar nichts.
    Vielleicht in 20 Jahren...neue Beuten kaufen.
    Gruß
    SH

  • Hallo liebe Maler
    Warum taucht Ihr die Beuten nicht in Parafin.
    Das Holz ist geschützt und allfällige Krankheitserreger und Parasiten werden abgetötet. Wenn Ihr nach ein paar Jahren die Beuten wider einmal reinigen müsst, taucht Ihr sie einfach wieder in Parafin und Ihr könnt Euch frisch pinseln, auskratzen und abschaben der Farbe sparen.
    Mit freundlichem Gruss
    Hugo

  • Hallo Guido,


    welche Farbe verwendest Du für deine Segeberger Beuten und wo bekommt man die Farbe.


    Ist deine Farbe auch lack ähnlich hart oder eine weiche Voll u. Abtönfarbe.


    Grüße an euch alle :D


    Benjamin

  • Hallo Benjamin
    Ja, ich nehme die Abtönfarbe für Außenbinder. Man muß zwar 2-3 mal (je nach Farbe) streichen, aber der 5L Eimer kostet nur 13 Euro.
    Ich bin zufrieden damit.
    Gruß Guido

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Ich habe es mir abgewöhnt, meine Beuten und Zargen zu streichen. Sie halten ohne Probleme. Sie bekommen allerdings eine graue Patina, entsprechen damit also nicht gängiger Gartenzwergidylle 8) Die Hölzer müssen aber gut verarbeitet sein und die Böden ... ja da muss man sich etwas einfallen lassen. Matthias hat hier im Forum schon einmal geschrieben, dass er besondere Leisten anbringt, so wäre auch dieses Problem gelöst.


    Viele Grüße an die Maler
    Christoph

  • Hugo Greber schrieb:

    Hallo liebe Maler
    Warum taucht Ihr die Beuten nicht in Parafin.
    Das Holz ist geschützt und allfällige Krankheitserreger und Parasiten werden abgetötet. Wenn Ihr nach ein paar Jahren die Beuten wider einmal reinigen müsst, taucht Ihr sie einfach wieder in Parafin und Ihr könnt Euch frisch pinseln, auskratzen und abschaben der Farbe sparen.
    Mit freundlichem Gruss
    Hugo


    Hallo Hugo,


    das mit dem Paraffin hört sich nicht schlecht an, könntest Du den
    Vorgang etwas genauer beschreiben?


    mfg
    Berniebee

    Imkeranfänger, Start April 2006,
    Standort: Kongo Bavaria * 4 Völker auf Eigenbau Dadant mod. * Brutraumzargen bestehen sich aus 2 einzelne, verschraubte Halbzargen * Zargeneckverbindung
    --> "Verdeckt Nut - Feder" verschraubt und genagelt* Wandstärke: 22mm Fichte