Welches Enteckelungsgerät?

  • Hallo Imkerkollegen!


    Ich endeckle meine Honigwaben schon immer mit der Endeckelungsgabel.
    Was haltet ihr vom beheizbaren Endekelunghobel oder auch E.-messer?
    Ich habe schon im Film gesehen wie mit dem E.-hobel gearbeitet wird (sieht sauber und einfach aus) möchte mir eventuell einen kaufen.
    schonmal danke fürs antworten.


    gruß
    Arno

  • Hallo Arnix
    Wenn du schon was neues ausprobieren willst, warum dann nicht auch mal die Heißluftpistole?
    Richtig angewendet (Nur Jungfernwaben), arbeitet man mit ihr schnell und sauber.
    Hier kannst du mehr dazu lesen.
    http://www.imkerforum.de/viewtopic.php?t=1804&highlight=hei%DFluftpistole
    Einziger Nachteil in meinen Augen: Es fällt kein Deckelwachs mehr an!

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Xaver
    Ich habe zig Kunststoffwaben geschenkt bekommen, und die will ich bewachsen, dafür bräuchte ich ihn jetzt.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Guido schrieb:

    Hallo Xaver
    Ich habe zig Kunststoffwaben geschenkt bekommen, und die will ich bewachsen, dafür bräuchte ich ihn jetzt.


    Hallo Guido, da ich dich auch mehreren Telefonaten kenn, weiß ich dass du ein netter kerl bist, aber du musst ja furchtbare Todfeinde haben. Siehe:


    Ich habe zig Kunststoffwaben geschenkt bekommen. :D:D:D:D:D

  • [quote='Guido']Hallo Arnix
    Wenn du schon was neues ausprobieren willst, warum dann nicht auch mal die Heißluftpistole?


    Hallo Guido


    Die Habe Ich schon ausprobiert, und war überhaupt nicht zu frieden.
    Wenn die Wachsdeckel ein wenig älter sind und nicht frisch hochverdeckelt funktioniert die nicht.


    gruß
    Arno

  • Hallo zusammen
    Hallo Xare
    Ich habe schon einige Kunststoffwaben in Gebrauch, und wenn sie sauber ausgebaut sind, ist es eine schöne Sache.


    Nur was ich nicht verstehen kann, wieso manche diese Dinger in den Brutraum hängen! Ich denke mir, die sind nur für den Honigraum geeignet.
    1. Die bekommt man sehr schlecht ohne Hochdruckreiniger sauber, Pollenreste usw.
    2. Die Bienen können im Brutraum keine Resonanzlöcher anfertigen


    Unbebrütet sind sie mit einem Spatel schnell zu reinigen. Nur die richtige Temperatur beim Bewachsen hab ich noch nicht raus.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Arnix


    ich entdeckle mit zwei Geräten meine Zander Waben.
    Das erste ein beheitztes ca.20cm langes Messer importiert aus USA(gibts beim Seip) . Das halte ich für sehr gut. Zwar etwas teure in der Anschaffung aber trotzdem im Gebrauch gut.
    Dieses Messer nehmen vorallem die FlachzargenImker die ich kenne!!
    Das Entdeckeln geht sehr schnell und wenn die Waben gerade ausgebaut sind (wenn die Abstände richtig waren und die Waben hängen gerade) auch sehr sauber. Wenn das nicht nicht der Fall ist gibts ne Sauerei mit sehr viel E-Wachs.
    Daher Plan B mit einen ca. 5cm breiten Entdeckelungshobel (sieht aus wie ein kleiner Unterlegkeil fürs Auto) für die welligen Waben. Das funktionierte bei mir überhaupt nicht weil dieser schnell überhitzt. Lt.Hersteller vermeidet man dass wenn man ihn bei den kurzen Pausen auch schon in einen Blechbüchse mit Wasser stellt? und die Schneide laufend mit den mitgelieferten Schmirgelpapier schärft!!
    Das war mit bald zu blöd so dass die alte Gabel vorgekramt wurde.


    Die im Forum propagierte Methode mit dem Heißluftfön werde ich dieses Jahr selbst erst testen. Laut Forum ist ja hier der Nachteil dass es bei älteren verdeckelten Waben nicht so gut funktioniert. Das gilt aber auch für beide der oben beschreibenen Verfahren. So richtig gehts nur bei neu verdeckelten Waben..


    Grüsse


    Klaus

    Ich mag keine Signaturen mit ach so Schlauen Sprüchen.

  • hallo zusammen,
    vor ein paar jahren hab ich mir auch einen entdeckelungshobel gekauft.
    diesen hab ich vielleicht 3-4 mal benützt. hab dann ziemlich schnell wieder die gute alte entdeckelungsgabel genommen. erstmal hat mir das viel zu lange gedauert, zum anderen hat mir nicht gefallen, daß die kanten der zellen "verschmiert", irgendwie aufgeschmolzen waren. ich hab mir gedacht, daß die bienen das, bevor sie die zellen wieder nutzen können, erst abtragen müssen und unnötige arbeit wollte ich ihnen nicht machen.
    ich benütz das teil auf jeden fall nicht mehr, überzeugt mich gar nicht.
    gruß
    gerhard eißner

  • [quote='gerhard eissner']hallo zusammen,
    vor ein paar jahren hab ich mir auch einen entdeckelungshobel gekauft.
    diesen hab ich vielleicht 3-4 mal benützt. hab dann ziemlich schnell wieder die gute alte entdeckelungsgabel genommen. erstmal hat mir das viel zu lange gedauert, zum anderen hat mir nicht gefallen, daß die kanten der zellen "verschmiert", irgendwie aufgeschmolzen waren. ich hab mir gedacht, daß die bienen das, bevor sie die zellen wieder nutzen können, erst abtragen müssen und unnötige arbeit wollte ich ihnen nicht machen.
    ich benütz das teil auf jeden fall nicht mehr, überzeugt mich gar nicht.


    Hallo Gerhard


    Ich glaube du hast mich überzeugt und ich werde meine E.-Gabel weiter benutzen ist auch billiger. Nur mit dem Verstopften Sieb gefällt mir einfach nicht.


    gruß
    Arno]