Beuten aus Zedernholz?

  • Hallo Bienenfreunde,


    jetzt ist es endlich bald soweit, ich kann mit der Imkerei beginnen.
    Anfangs hatte ich vor mir Styroporbeuten zu kaufen, hab mich jedoch, auch durch Beiträge hier im Forum, überzeugen lassen Holzbeuten zu kaufen bzw zu bauen.
    Bei mir am Haus hab ich ein Balkongeländer aus kannadischer Rot Zeder. Dies Holz ist sehr leicht und sehr witterungsbeständig.
    Könnte man aus diesem Holz Beuten bauen auch wenn es Insekten vertreiben soll? Zedernholzkugeln im Kleiderschrank sollen ja Motten fernhalten.
    Was für dies Holz spricht ist das wirklich sehr geringe Gewicht und die Wetterfestigkeit.
    Hier einige zusätzliche Infos : http://www.sauna-zier.de/redzeder.htm


    Beste Grüsse aus dem Süden Hamburgs :D 
    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • Also ich mag Zedernholz, aber für die Beuten würd' ich's nicht nehmen. Honig ist geruchsempfindlich. Du hättest wohl unweigerlich den Zederngeruch im Honig.


    lg, Stefan

  • Lieber Anfänger,
    die Fragen die Du stellst beschäftigen jeden Jungimker :wink: 
    Dann gehts irgendwann so richtig ab daß Du nicht mehr weißt was Du eigentlich machen willst.(Körbe, Zander, DM, TBH, Hoffmann, ohne......
    Vergiss alles fang an!!!!!!!!!!!!!!
    Bienen sind so flexibel( noch!!) Daß Sie alles mit sich machen lassen, die heilen sich selbst. Fang einfach an.
    Deine Betriebsweise wirst Du finden wenn Dir wirklich was an den Bienen liegt. Die ist dann Gut!
    Lass Dich nicht ablenken von Deinem Ziel mit den Bienen zu gehen.
    Siehe was geschah mit Aristaios :oops:


    Liebe Grüße


    Markus

  • Hallo Johannes,
    Hallo Stephan,


    danke, nun ist alles klar. Das wäre doch mal was niedersächsischer Zedern Honig :D wahrscheinlich genau so gut wie Hamburger Thymian Honig :o


    Hallo Markus,


    'Dann gehts irgendwann so richtig ab daß Du nicht mehr weißt was Du eigentlich machen willst.(Körbe, Zander, DM, TBH, Hoffmann, ohne......
    Vergiss alles fang an!!!!!!!!!!!!!!'


    Deine Antwort hat mir wirklich sehr geholfen. Ich dachte bis zu Deinem Beitrag, dass ich nicht ganz normal bin. Ständig arbeitet es in mir alles besser, klüger, neuer usw. zu machen. Ich bin erleichtert, es geht/ging nicht nur mir so.
    Ich werde das tun wozu ich mich schon vor einigen Monaten entschlossen habe.


    Noch eine Frage: was geschah mit Aristaios?
    Mein Wissen über die griechische Mythologie liegt knapp unterhalb eines 'gesunden Halbwissens' und das 'Große Gooooogle-Orakel' hat mir auch nicht weitergeholfen.
    Mit der Kulturgeschichte der Biene werde ich mich dann auch noch beschäftigen -später -.


    Ich grüße Euch und hoffe auf verständnisvolle Bienen
    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • Hallo Markus
    Du meinst doch sicher Aristaios, den Erfinder der Bienenzucht. War ein fleißiger, der sein Leben lang lernte.
    Der verlor mal alle Bienen und sein ganzes Vieh, weil er fremd gehen wollte. (Orpheus´s Gattin, die dabei den Tod fand)
    Der aber wandte sich an seine Mutter Kyrene, die ihm verriet, wie er aus geschlachtetem Rindvieh neue Bienen erzeugen und auch die Nymphen versöhnen könne.
    Was sollen wir daraus lernen? :o
    Bin gespannt

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo zusammen,
    Bienenbeuten aus Kanadischen Zedernholz?
    Wer unbedingt den Raubbau der Wälder dort unterstützen will, bitte sehr.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.