Dadanträhmchen

  • Hallo zusammen,
    wieviel Querdrähte sollte den ein Dadant Brutraumrähmchen mindestens haben. Habe bis jetzt nur welche mit 4 gesehen( scheint mir etwas wenig zu sein ). Auch die Rähmchenvarianten sind sehr verwirrent. Mit Nut ohne Nut usw. Was ist den eure Empfehlung.


    Gruß biene100

  • Wir imkern mit Dadant Blatt und die Rämchen sind sehr ähnlich (um 1 cm Unterschied). Es reicht 4 Querdrähte! Am meisten (auch ich) machen es waagrecht, aber habe verschiedene Variante gesehen. Der erfinderische Geist von Imker kann man spüren auch in so einfache Sachen wie Rämchendrähte :D

  • Wir imkern mit Dadant Blatt und die Rämchen sind sehr ähnlich (um 1 cm Unterschied). Es reicht 4 Querdrähte! Am meisten (auch ich) machen es waagrecht, aber habe verschiedene Variante gesehen. Der erfinderische Geist von Imker kann man spüren auch in so einfache Sachen wie Rämchendrähte :D

  • Ich habe Dadant mod. und die Brutraumrähmchen haben standardmäßig 5 Drähte quer. Ich habe den Oberträger mit Nut und den zweiteiligen Unterträger. Ich bin damit zufrieden.


    Gruß
    Franz

  • Aber ja,


    Fa. Wagner Imkertechnik
    Ringstraße 17
    69427 Mudau-Schloßau
    Tel: 06284-7389


    Ich benutze seine Dadanträhmchen sowie seine Dadantbeuten und bin richtig gehend begeistert von der Qualität.
    Er hat auch einen Internetauftritt, mußt einfach mal googeln.
    Allerdings ist die Site nicht unbedingt auf dem neuesten Stand, gibt er aber selber zu.
    Er meint, dies sei nunmal nicht seine Stärke.
    Aber ansonsten ein Supertyp. :wink:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo @all,


    wie siehts bei Dadant mit dem Drahten bei den Honigraumrähmchen aus,
    kann man darauf verzichten?


    servus berniebee

    Imkeranfänger, Start April 2006,
    Standort: Kongo Bavaria * 4 Völker auf Eigenbau Dadant mod. * Brutraumzargen bestehen sich aus 2 einzelne, verschraubte Halbzargen * Zargeneckverbindung
    --> "Verdeckt Nut - Feder" verschraubt und genagelt* Wandstärke: 22mm Fichte

  • berniebee schrieb:

    Wie siehts bei Dadant mit dem Drahten bei den Honigraumrähmchen aus,
    kann man darauf verzichten?


    Yep, kannst Du drauf verzichten. Oben in die Mitte der Nut ein bißchen (!) flüssiges Bienenwachs, damit die MW einkleben. Fertig.


    Besser nicht über die ganze Breite mit Wachs in der Nut einlöten, da sich die Mittelwand sonst unangenehm wellt. Ist sie nur in der Mitte eingeklebt und hat links und rechts Spiel, passiert das nicht.


    Viele Grüße, Johannes

  • Hallo,


    ich überlege, bei den Dadant-Brutraumrähmchen umzusteigen. Das Nageln laß' ich mir ja noch gefallen, aber diese elende Drahterei macht mich wahnsinnig.


    Nun gibt es ja bei Wagner die "klassischen" Dadantrahmen zu kaufen, die oben keine Nut haben, sondern bei der die MW mit einer Leiste festgenagelt wird. Vorher hat der Oberträger unten also eine "Stufe", die durch die Fixierungsleiste geschlossen wird. Gedacht sind diese Rähmchen für die vorgedrahteten "amerikanischen" Mittelwände; Ries beschreibt eine Vorrichtung, wie man sich die MW selbst drahten kann.


    Meine Frage: Kann man nicht auch einfach eine ungedrahtete MW dort einnageln und nach unten in die Unterträger-Nut durchhängen lassen? Es würde enorm Arbeit sparen, und schleuderfest müssen die Brutraumwaben ja nicht sein. Durch die untere Nut würde die MW ja auch mittig gehalten.


    Harry, was meinst Du - hast Du nicht solche Rähmchen? (Bin aber auf jede Meinung neugierig!)


    Viele Grüße, Johannes