Polystyrene Beuten

  • Hallo!
    Ich möchte in nächsten Wochen polystyrene Beuten anzuschaffen. Es war eine schwere Entscheidung zwichen Holz und Kunststoff :x
    Ich habe gelesen das in BRD Styroporbeuten sind ziemlich verbreitet. Ist Styropor und Polystyrene dasselbe? Ich weiss das im Scandinavien polyurethane Beuten sind populär und der Material ist härter als Polystyrene, aber auch teuerer.
    Was ist der Trend im Deutschland? Gehen auch Nebenserwerb und Berufimker für Kunststoff?
    Ich hoffe das die Frage Holz vs Kunststoff ist nicht so empfindlich wie Dadant vs Zander :-?


    mfg aus Lettland


    Ainars

  • Hallo in den Norden,


    Kunststoffe gefallen mir nicht. Wir haben schon genug Plastik in der Welt rumfliegen - warum sollten wir unsere Landschaft auch noch mit Plastikbeuten verschandeln?
    [sarkasmus an]Eine Reihe Plastikbeuten auf Paletten, mit Planen und Autoreifen abgedeckt ....wie wunderschoen...[/sarkasmus aus]


    Dahingegen ein kleines Bienenhaus, dass sich an den Waldrand schmiegt: das nenne ich mal gemuetlich.


    Sicher haben die Styroporbeuten Vorteile, wie Nachteile. Aber gerade wir Imker, die wir nahe an und in der Natur arbeiten, sollten uns von Kunststoffen verabschieden. Sonst geht das immer weiter: erst Kunststoffbeuten, Kunststoffraehmchen, Kunststoffbienen, Kunststoffhonig. Und der Gewinner heisst: Chemieindustrie.


    Es gibt genuegend andere und in vielerlei Hinsicht bessere Alternativen. Ich rate ab vom Kauf der Kunststoffbeuten.


    Viele Gruesse vom Niederrhein,


    Bernhard Heuvel

  • Hallo BernhardHeuvel
    Is ja schön mit den Argumenten aber aber ich rate zum weiterträumen
    aber bitte nicht persönlich nehmen, jeder kann ja seinen Standpunkt vertreten aber bei den Argumenten komm ich leider nich dahinter.
    ein Ratschlag kann das aber nich sein,oder???
    imkerliche Grüße

  • Danke Bernhard,
    du hast recht und es sind Nachteile für Styroporbeuten und das wictigste (auch für mich) ist das Kunststoff nicht ein natürliches Produkt ist. Es war auch der Grund warum ich so lange nachgedacht hatte. Das zweitwichtigste "kontra" war das man kann nicht Bio machen und ich glaube das Biobetriebe in nächsten Jahren werden noch stärker von EU unterstützt (Prämie pro Volk).
    Warum doch Styropor?(habe im Internet gefunden das Polystyrene und Styropor sollte dasselbe sein). Ich möchte von Hobby auf mindestens Nebenswerb umsteigen und soll 120 Beuten kaufen. Styropor Beuten sind zur Zeit günstiger. Sehr wichtig ist auch Gewicht -wenn so viele Völker bewirtschaften muss, es zählt jeder Kg (der Rechner ist mein Rücken :D ) Ich habe mit lettischen Imkern gesprochen die haben Styropor und für alle die Entwicklung von Völker im Frühjahr ist besser und bei mir im Waldgebiet Weide, aber meistens Heidelbeeren sind sehr wichtig.
    Wenn ich sehe Tendenz (auch von Internet) in Scandinavien-Finland, Sweden, Norwegen,dann Berufsimkern steigen auf Kunststoff (Styropor und Polyurethan) um. Die Gründe sind diesselben wie für mich.
    Es war für mich interessant was passiert im BRD und andere deutschsprachigen Länder. Ist natürlich schwer genaue Statistik zu bekommen, besonders über Berufimker-das haben wir gesehen von Diskussionen über Zander und Dadant. Die meisten Imker sind Hobby die in letzter Zeit gehen für Dadant und es scheint das es ist Dadant Aufschwung, aber eigentlich kann sein das die Berufsimker imkern im Zander. (es war auch Mittelwänden Statistik von unser-imker.de)


    mfg


    Ainars

  • Hallo,


    jeder kann seine eigene Meinung haben, für mich ich ist das kein Argument das man die Chemieindustrie reicht macht, ohne Chemie ist ein imkern gar nicht möglich, oder etwa doch?
    AS ist chemisch, viele Teile aus Kunststoff sei es für die Königinnenzucht oder Honigernte und Verwahrung, und noch einige Sachen mehr.
    Ein arbeiten ohne Kunststoff und chemischen Produkten ist heute gar nicht mehr möglich.
    Es gibt zwar schöne Holzbeuten aber ich hab mich für das Segebergerkunststoffmagazin entschieden und bin damit zufrieden. :D
    Holz ist gegen nässe und Feuchtigkeit anfällig und man muss es daher schütze und abdecken sonst hat man damit nicht lange freute, ich habe Ablegerkästen die auch aus Holz sind ich bin mit denen so weit zufrieden aber einige davon muss ich leider immer abdecken ohne Abdeckung hätte die man schon längst wegwerfen können, wenn starker Sturm ist und die Abdeckung weg fliegt ist man auch nicht sehr erfreut, alles hat Vorteile und Nachteile aber das Argument mit der Chemieindustrie passt gar nicht.

  • Guten Abend,
    meine Bienen wohnen in Golzbeuten aus Holz und in Bremerbeuten aus Kunststoff.
    Vor langer Zeit habe ich mal Physik studiert, eine "Natur"wissenschaft. Die Naturwissenschaften grenzte ich ab zu den Geisteswissenschaften, z.B. Religionswissenschaft. Ich bin mir sicher, dass die Produkte der chemischen Industrie unter strengster Beachtung aller Naturgesetze hergestellt werden. Manche aus dem natürlich vorkommenden Erdöl. Ökoprodukte, z. B. Holzmöbel, werden meines Wissens ebenfalls unter unter strengster Beachtung aller Naturgesetze hergestellt aus einem natürlich vorkommenden Rohstoff. Wie man alte Ökomöbel nicht einfach in den Wald kippen sollte, so muss auch "Kunststoff" seiner Art gerecht entsorgt werden. So ist die Diskussion um Holz- oder Kunststoffbeuten vielfach persönliche Ansichtssache, Glaubenssache - manchmal Religion.
    Ich habe jedenfalls kein schlechtes Gewissen, wenn die Innenausstattung meines Autos nicht in Echtholz und Leder gehalten ist und meine Bienen in Kunststoff leben.


    Ich freu mich auf den Frühling!
    Peter.

    Vernunft verwirrt Dogmatiker! (Prof. Dr. H. Lesch)
    ----------------------------------
    Start 2004 mit Eifel-Carnika; 5 Völker in Lagerbeuten nach Bremer und Golz; fast Öko-Betriebsweise.