Schwarmverhinderung in der Demeter-Imkerei

  • Hallo alle miteinander !


    Als ich die Beiträge zum vorhergenden Thema unter "Ökologische Bienenhaltung" durchgelesen habe, ist mir eine alte Frage wieder in den Sinn gekommen. Auch ich habe auf den Seiten von Michael Weiler und Günter Friedmann gelesen, wie man Völker unter Ausnutzung des Schwarmtriebes vermehrt. Was aber ist mit den Wirtschaftsvölkern ? Wie gehen Demeter-Imker bei der Schwarmverhütung vor ? Bei ihrer Zuchtpraxis soll und kann es ja nicht um die völlige Wegzüchtung des Schwarmtriebes gehen, was ich sehr in Ordnung finde. Aber auch störende Maßnahmen und Betriebsmittel wie Brutwaben umhängen und Abspergitter sind verboten. ?
    Läuft es vielleicht sogar so, daß gar nicht in erster Linie die Altvölker den Honig bringen, sondern vorweggenommene Schwärme mit Jungköniginnen/Weiselzellen, weil bis zur Eilage der neuen Königin ein langer brutfreier Zeitraum besteht, wo sich die Arbeiterinnen ganz aufs Sammeln und Ablagern konzentrieren können? Sowas kann man schon bei Armbruster nachlesen. ´scheint man früher generell auch in Frühtrachtgegenden so gemacht zu haben, bevor das "schwarmfreie" Imkern populär wurde.


    gruß
    Stefan

  • Lieber StefanK,


    vielen Dank für Deine Fragen - ich kann nicht zu allem gleich etwas schreiben, weil ich für eine guten Beitrag doch mehr Zeit brauche, als ich derzeit verfügbar habe.


    Zur Schwarmverhinderung ganz kurz:


    Grundsätzlich wird dies nicht angestrebt - normalerweise ist die Schwarmneigung auch nicht so hoch, daß der Imker Probleme kriegen müßte, im Gegenteil, in den vergangenen Jahren ist die Schwarmstimmung häufig so niedrig gewesen, daß es für eine gute Verjüngung des Bestands fast zu knapp war.


    Gut ausgewinterte Völker werden so geführt, wie man Wirtschaftsvölker eben führt, möglichst zur rechten Zeit Honigräume geben.
    Schwarmkontrollen etwa alle 9 Tage. Bei fortgeschrittener Schwarmstimmung kann der Vorschwarm kräftig (wenn's geht, alle Brutraumbienen, möglichst 3 bis 4 Pfund) mit der Altkönigin vorweggenommen werden.
    Bei vorbildlichen Völkern einige Tage später aufteilen des Restvolkes in Ableger oder Verschulen von Weiselzellen und weitere Kunstschwärme - es ist hier vieles möglich, da das Volk ja in der Schwarmstimmung eh am sich auflösen ist.
    Schwarmzellen können auch zum umweiseln von nicht zufriedenstellenden Völkern gebraucht werden.


    Soweit erstmal - weitere Fragen gerne; Antwort nach Möglichkeit


    Viele Grüße


    Michael Weiler

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21