Kann Königin Varroa haben ?

  • Hallo zusammen.
    Mich treibt wieder einmal die Neugier. Heute habe ich eine Beute geöffnet um nachzusehen, warum so wenig Betrieb (im Gegensatz zu den anderen) herrscht. Ich habe eine Wabe mit Handteller grosser verdeckelter Brut gefunden. Auf der anderen Seite etwa dieselbe Grösse Maden in verschiedenen Stadien. Honig war (im Verhältnis zu dem schwachen Volk) relativ viel vorhanden, sodass ich den Mädels gleich mal eine Wabe geklaut habe. Schmeckt herrlich; besser als der vom vorigem Jahr :D 
    Nun habe ich überlegt, warum nicht mehr Brut vorhanden ist (Schwache Königin, usw.usw.) und bin auf den Gedanken gestossen ob eine Königin etwa auch von Varroa befallen werden kann und dadurch in der Legeleistung nachlässt ?


    In diesem Sinne . Pedro

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo Pedro,


    Wie alt ist die Lady denn?
    Oder hast du die in diesem Jahr nach Spanien mitgenommen und sie weigert sich, als Gastarbeiterin zu arbeiten.
    Nein, aber ernsthaft wenn die Königin nicht mehr gefüttert und geputzt wird weil das Volk zu schwach ist und wegen der Varroa schon zusammenbricht, ist auch sie nur noch Futterquelle für die Milben.
    Hast du denn gegen Varroa behandelt?
    Wie ist denn das Trachtangebot bei euch und was heißt bei dir relativ viel Honig?
    Wie viel Honig und Pollen war im schwachen Volk?
    Wenn zu wenig Futter da ist geht die Königin aus der Brut!


    Ich wünsche viele gesunde Bienen.


    Margret

  • Hallo Pedro


    Es ist schön zu hören, dass Imker und Bienenvölker im südlichen Spanien schon in Frühlingsstimmung sind. Wir in den kälteren Zonen warten zusammen mit den Bienen vorerst auf den richtigen frostigen Winter. Wir sitzen lieber im warmen Wohnzimmer, als dass wir die sehr empfindliche Wintertraube, auch wenn sie noch so locker ist, unnötig stören. Die Wintertraube ist ein kompliziertes System mit Belüftungsgängen, um so die von den Bienen benötigte Wärme, Luftfeuchtigkeit und CO-Gehalt zu gewährleisten. Es braucht Tage und viel Futter um nach einer Störung dieses Gleichgewicht wieder herzustellen. Ausserdem wird durch die erhöhte Futteraufnahme die Kotblase unnötig belastet, was zur Ruhr führen kann.
    Unsere Neugierde befriedigen wir indem wir an einem milden Tag vorbeischauen und einen Blick auf das Flugloch werfen. Vielleicht haben wir Glück und die milden Sonnenstrahlen locken ein paar Bienen raus. Sonst beschränken wir uns auf die Kontrolle der Unterlagen. Die Spuren darauf erzählen uns wie es dem Volk geht (Wintersitz, Volkstärke, Futterverbrauch, Bruttätigkeit, Varroa, Kalkbrut, Ruhr, Mäuse). Nur das Ziehen der Unterlage wird schon von den Bienen als kleine Störung registriert und die Bienen reagieren mit einem kurzfristigen Temperaturanstieg im Randbereich der Wintertraube von 2 bis 5 Grad.
    Anfänger sollten vor vermehrten Bienen-Totenfall nicht sofort erschrecken. Über die Wintermonate sterben etwa 2000 bis 3000 Bienen. Jeden Tag etwa durchschnittlich 20, das sind wöchentlich um die 150 Bienen pro Volk. Für den Anfänger sind das erschreckend viel, besonders wenn diese verstreut im weissen Schnee vor der Beute liegen.

  • Hallo immer wieder.


    @ Hanspeter : Danke für Deine Ausf¨hrungen, aber all das trifft bei mir nicht zu. Das habe ich früher hier beschrieben. Ich wohne in Südspanien
    (in der Wüste) und hier sind die Bedingungen so, dass die Mädels - um mit Margret zu sprechen - im Akkord durchschaffen müssen. Egal ob Sommer oder Winter.
    @ Margret : Die Königin ist aus dem letzten Jahr und stammt aus der Teilung eines starken Volkes zur Zeit, wenn die Weiselzellen verdeckelt werden bzw. verdeckelt sind ( ich glaube Ihr nennt das Ableger ?)
    Ob die Königin noch richtig gefüttert und geputzt wird, kann ich nicht sagen. Das mit der Varroa habe ich auch nur mal so theoretisch gefragt
    (wie geschrieben: wegen Neugier. Man will sich ja in Sachen Bienen noch fortbilden :roll: )
    Gegen Varroa habe ich nicht behandelt. Du weisst ich habe keine (denk an meine früheren Beiträge).
    Hier h¨tte ich nochmal ´ne Frage. Wie schon fr¨her beschrieben haben die spanischen Beuten keinen Boden, also kein Gitter für Windel, usw.
    Ich könnte wenn ich wollte also keine sehen oder zählen. Meine spanischen Kollegen sagen mir immer, achte auf die Fügel der Mädels.
    Wenn sie verkrüppelt sind hast Du Varroa. Ich hoffe das stimmt. Derzeitig sind alle Flügel ok. Gibt es noch ein Merkmal, wie gesagt ohne Boden zu haben, wie man den Tierchen ansieht, ob sie Varroa haben ?


    Also, das Haupttrachangebot sind z.Z. Eukalyptusbäume. Auch die Misperos (deutsch Mispeln) blühen und immer irgendwelche Sukulenten.
    Die Mandeln bekommen auch schon dicke Knospen, dann kommen
    die Akazien und dann ist schon bald Sommer.
    Pollen trägt das Volk laufend ein. Gebunkert haben sie eine halbe Wabe.
    Honig gab es, abgesehen von "rund ums Nest", auf 3-4 Waben. Nicht alle ganz verdeckelt. Also Futter gibt es genug, denn sie fliegen von morgens bis abends und wenn auch wenig Bienen, diese sind fleissig.


    In diesem Sinne. Pedro.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo Pedro
    Über Befall der Königin hab ich in der Literatur nichts gefunden, auch ich hab noch keine Varroa auf der Königin gefunden.


    Dein Volk wird ein Nachzügler sein, der später durchstartet. Hatte letztes Jahr auch so einen, der bekam im Frühjahr eine Brutwabe zugehängt, und zur Akazientracht sah man keinen Unterschied mehr zu den Wirtschaftsvölkern.
    In diesem Jahr wird vereinigt oder aufgelöst, wenn ein "Schwacher" dabei sein sollte, denn die Lehr.- und Forschungsjahre gehen dem Ende zu. (Die Fortbildungsjahre aber nie!) ;-)
    Hanspeter wollte bestimmt nur die Anfänger und die sehr Neugierigen darauf aufmerksam machen, dass sie in unseren Breiten noch auf eine Kontrolle warten sollten.
    Nicht jeder Leser weiß direkt, dass du im sonnigen Spanien wohnst, und dass dort alles anders ist. (Sogar die Sprache) :-)
    Für die Varroa zu kontrollieren gibt es im Versandhandel Varroa-Untersuchungsgitter (Schale mit Gitter, 3,70 Euro), die man einfach unters Volk schiebt, müßte auch bei dir möglich sein.
    Wenn ein Volk befallen ist, siehst du es auch beim genauen Hinsehen, wenn sie auf den Bienen aufsitzen. Denn bei verkrüppelten Bienen im Volk durch Varroa (Brutschaden, verkrüppelte Flügel und verkürztem Abdomen) würde der Befall schon heftig ausfallen, also nicht zu übersehen. Nur verkrüppelte Flügel können auch auf das sog. Deformed-Wing-Virus hindeuten.
    Solange der Polleneintrag zu sehen ist, sollte alles in Ordnung sein. Also ich würde abwarten.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Pedro,


    natürlich ist es richtig das Dein Volk Varroen aufweist wen Du an den Bienen verkrüppelte Flügel sehen kannst. Aber umgekehrt wird kein Schluß daraus! Dein Volk kann sehr viele Varroen haben ohne das sich die Viruserkrankung, als Folge der Varroen, zeigt die für die verkrüppelten Flügel verantwortlich ist.


    Eine Königin ist auch nur eine "Biene" und Sie kann von Varroen befallen werden ebenso wie die Königinbrut von Varroen geschädigt sein kann. Letzteres ist aber sehr unwarscheinlich. Das die Königin tatsächlich von einer Varroa befallen ist, ist ebenfalls sehr unwarscheinlich aber prinzipiell nicht unmöglich. Statistiker könnten Dir bestimmt hier was ausrechnen, aber das spar ich mir.


    Sollte bei Dir in Spanien schon Königinzuchtzeit sein, kannst Du mit der Königin verfahren wir Du mit jeder verfahren solltest die in der "Saison" nicht die gewünschte Leistung aufweist. Ersetze Sie durch eine Gute.
    Jetzt liegt es bei Dir zu beurteilen ob "Zuchtzeit" ist oder ob "Saison" ist, das kann ich hier im kalten Bayern nicht leisten.



    Gruß
    Franz

  • Hallo Franz
    Lese ich aus deinem Beitrag richtig heraus, dass die Varroatose und das Deformed-Wing-Virus nur zusammen auftreten können? Wird das Virus durch die Varroa weitergegeben?

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo. Danke für alle Beiträge.
    @ Franz: mich würde auch eine Antwort auf Guidos Frage bez. Zusammenhang zwischen verkrüppelten Flügeln und Varroatose interessieren.´
    Ich war bisher der Meinung, dass verkr. Flügel eine Folge des Varroabefalls sind und lerne jetzt, dass das nicht die unmittelbare
    Ursache ist. Gut das es das Forum gibt :D 
    Ich stelle also fest, da ich keinen weiteren Zugang zur Beute als von oben habe (und durch das Flugloch :D ) denn ansosnsten sind die spanischen Beuten meiner Gegend rundum geschlossene Kisten, dass ich ausser nachsehen ob Varroa auf den Bienen sitzen keine weitere Möglichkeiten habe. Na dann .....
    In diesem Sinne. Pedro.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo Pedro
    Doch, da war noch etwas anderes: Drohnenrahmen-schneiden.
    Hänge einen Drohnenrahmen ein, warte, bis die D-Brut verdeckelt ist, ab in die Kühltruhe damit, und nach dem auftauen entdeckeln,auswaschen und kontrollieren.
    Bei dir scheint es ja erst um den Anwesenheits-Nachweis der Varroa zu gehen, und nicht um den Befallsgrad.
    Gegen Varroa habe ich nicht behandelt. Du weisst ich habe keine (denk an meine früheren Beiträge).

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo,


    Guildo, auf Deine Frage:

    Zitat

    Wird das Virus durch die Varroa weitergegeben?


    Ja, momentan ist der Stand des Wissens das der "deformed wing virus" von den Varroen übertragen wird.


    Pedro, für die deformierten Flügel ist ein neuartiger Virus verantwortlich, der von den Varroen übertragen wird.



    Gruß
    Franz