• Hallo!


    Mir wurde ein Mittel gegen Wachsmotten empfohlen. Ich glaube es heißt "Rapidosprüh" oder so ähnlich. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern. Leider gab es auf der Flasche keinen Hinweis welche Bestandteile dieses Mittel hat. Ich vermute, dass es deshalb nichts wirklich giftiges sein kann (ansonsten steht ja immer bei verschlucken die Verpackung dem Arzt vorweisen). Kennt dieses Mittel jemand und kann mir jemand sagen welche Wirkstoffe enthalten sind? Das ganze interessiert mich wegen der Rückstandsproblematik, ob ich das Mittel bedenkenlos einsetzten kann oder nicht und ob es die gewünschte Wirkung auch hat!!!
    Wünsche allen frohe Weihnachten und ein gutes Bienenjahr 2005!
    lg
    Andreas

  • Hallo Andreas
    Ich kenne das Mittel nicht. Wenn ich aber an die PDCB Problematik (Mottenkugeln) hier in der Schweiz denke, wird es mir ganz anders, wenn jemand daran denkt, ein Mittel einzusetzen welches er nicht kennt und welches nicht klar beschriftet ist.
    Für mich gilt hier ganz klar. Ich brauche nur die Mittel welche von den Bieneninstituten empfohlen werden, wie z.B. 60% Essigsäure welche ich verdampfen auf dem Zargenturm verdampfen lasse, oder noch besser ich habe gar keine bebrüteten Waben welche ich lagern muss.
    Mit freundlichem Gruss
    Hugo