Tote Völker

  • Hallo ,
    habe vor 2 Wochen 2leere Beuten gehabt . Die eine Komplett ohne Bienen und auf dem Boden vielleicht 50 tote . In der anderen lag die tote Königin mit ca. 10 toten Bienen direkt auf einem Oberträger unter der Folie .


    Was kann das sein ? Habe sowas noch nicht gehabt . Bei der Varroa Behandlung (Schwammtuch und 60% AS 2mal ) sind bei dem einen Volk nur ganz wenige Milben gefallen sodas ich eigentlich Varoa als Ursache ausschließen möchte .


    Habe alle bebrütweten Waben dieser Völker vernichtet bis auf die oberste Zarge die aus diesjährigen jungen Honigwarben besteht . Diese Waben sind voll mit Futter . Kann ich diese für meine Ableger im nächsten Jahr verwenden ? Oder sollte ich diese auch vernichten ?


    Gruß Florian

  • Hallo Florain,


    wenn nach der AS Behandlung wenigen Varroen fallen bedeutet es für mich, dass


    1. wenige Varroen im Volk waren
    2. die AS - Behandlung fehlerhaft war.


    Meine Meinung: Deine Behandlung war fehlerhaft und die Völker sind unter dem Varroa-Druck eingegangen.


    Auch bei mir war das so: Alle Völker gleich behandelt (nassenheider, horiz.) 2 Ausfälle wie ich jetzt weiss durch die schlechte Reproduzierbarkeit der Methode.

  • Hallo
    Wenn ich das hier lese muß ich doch mal zu meine Völker fahren um zu kucken ob alles in Ordnung ist, war nähmlich schon lang nicht mehr da. :-?
    Ich glaube auch das mit Ameisensäurebehandlung was schiefgelaufen ist. Oder halt reinvasion. Waren es starke Völker im Herbst?


    mfg Jörg

  • Hallo,


    bei einen Rundgang bei den Bienen habe ich auch ein Volk entdeckt was eingegangen ist, an der Seite konnte man ein Loch sehen, scheinbar waren da Vögel am Werke, das Volk war durch Unruhe eingegangen, werde morgen den Kasten entfernen.
    Der Nachteil die Zarge muss geflickt werden :evil:.
    Das behandeln der Völker mit AS in Forum von Verdunstern rate jeden ab.
    Es gibt keine Sicherheit dass bei dieser Behandlungsform die Milbenraten so weit gesenkt das die Völker ohne Schaden den Winter überleben.
    Durch meine eigenen Erfahrungen bin ich zum Entschluss gekommen das die Wirkung sehr unterschiedlich aber in den meisten Fällen so gut wie keine Wirkung hat.

  • Lieber Florian, liebe Kollegen,


    vieles spricht für die Varroa, so sah es im vergangenen Jahr, als ich die Winterbehandlung machen wollte auch in einem Volk aus. Da ich den Milbenfall regelmäßig kontrolliere und sonst bei diesem Volk keine Auffälligkeiten zu beobachten waren, gehe ich davon aus, dass es sich um Reinvasion gehandelt hat.


    In diesem Jahr habe ich schon im Juli die erste Behandlung mit Ameisensäure gemacht (85% Medizinflasche u. Teller). Samstag die Winterbehandlung mit Bienenwohl (=Oxalsäure); alle Völker leben und sind gesund - obwohl unterschiedlich stark.


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hallo ,
    meint Ihr wirklich das es an der Varoa lag ?
    Die Völker wurden alle gleich behandelt und bei allen bis auf ein Volk sind auch ordentlich Varoen gefallen . Aber dieses Volk mit den wenigen Varoen ist eins der toten .
    Außerdem hatten beide Völker Königinnen aus diesem Jahr und waren auch nicht zu schwach .
    Meine anderen Völker habe ich noch einmal mit OS (verdampft) behandelt - Nach dieser Behandlung fielen bei den Völkern unterschiedlich viele Milben . Bei einem fielen fast täglich 10 bis 12 Milben .


    Könnte das Sterben noch andere Gründe haben ?


    Gruß Florian

  • Hallo,
    für mich sieht das hier nach dem klassischen Varroa-Fall aus. Alles noch da, nur die Biene fehlen irgendwie.
    Kommt leider hin und wieder vor - mögliche Ursachen:
    - Behandlung hat nicht gewirkt - wenn keine Milben runterfallen, sind entweder keine drin, oder das Medikament wirkt nicht
    - Reinvasion
    - Vorschädigung schon so stark, daß Behandlung nichts mehr genutzt hat.
    Ich verwende seit einigen Jahren den Nassenheider Verdunster mit 60% Ameisensäure (u.U. 2x) und habe seitdem kaum Varroaverluste beklagen müssen. Ein wichtiger Aspekt ist die Temperatur in der Beute während der Behandlung, die natürlich vom Wetter und der Volksstärke abhängt.
    Es muß also ein günstiger Zeitpunkt gewählt werden.
    Waben, wenn nicht verkotet, kann man durchaus weiterverwenden, wenn sich noch nicht sowieso überaltert sind.
    Grüße ralf_2

  • Hallo Florian,
    meiner Meinung nach ist der häufigste Fehler bei einer AS Behandlung falsche Raumanpassung. Wer Bienen auf 2 Räumen DN, Zander etc. einwintert und nur mit As behandeln will muß sicherstellen, daß die Bienenmenge im Kasten ausreichend ist um die AS entprechen zu verdunsten. Ist das nicht der Fall gelangt die AS entweder an den Bienen vorbei durch das Flugloch, oder die Verdunstungsmenge ist zu gering, so daß die Milbensterblichkeit zu niedrig ist. Somit hat man auch nur wenig Milben auf dem Schieber. Im Zweifelsfall immer lieber auf einem Raum einwintern, als zu wenig Bienen auf zwei. Darüberhinaus ist eine 2-fache AS-Behandlung mit 60%AS in den meisten Fällen nicht ausreichend.


    Gruß M. Brandt