Bienenwohl bei welcher Temperatur?

  • Hallo,
    morgen und übermorgen sollen bei uns so 1-7° Celsius werden! Kann ich bei diesen Temperaturen eine Behandlung mit Bienenwohl machen? Das Bienenwohl muss ich doch vor dem Einträufeln noch erwärmen, oder?


    Viele Grüße und vielen Dank im Voraus fürs Beantworten meiner Fragen!
    :-) Paul

  • Jawohl handwarm wärmen. Das Bienewohl wird auf dem Weg zu den Bienen in den Motorraum gelegt. dann hat es die richtige Behandlungstemperatur.


    Außenwärme spielt keine Rolle. Anwendung geht ja blitzschnell. Nur höchsten 10 - 15 Millilliter auf die Bien(traube)


    Gruß Fridolin

  • Ich erinnere mich, gelesen zu haben, dass Bienenwohl nicht bei Außentemperaturen unter 5 Grad Celsius eingesetzt werden soll. Ich kenne allerdings nicht den Grund. Lieg ich da vollkommen falsch?

  • Nach meinen Erfahrungen spielt die Außentemparatur keine Rolle. Habe schon bei minus 5 Grad behandelt ohne das die Bienen Schaden genommen hätten. Allerdings sollte die Bienentraube nicht durchnäßt werden. Es reichen 10bis 15 ml.


    Gruß Fridolin

  • Idealerweise beträufelt man den festen Wintersitz, dabei verteilt sich die OS am Besten. Sitzt die Traube locker, wird der Wirkstoff evtl. nicht optimal weitergegeben? Am schlechtesten wird der Wirkungsgrad bei einem Reinigungsflug sein. Ich beträufle gerne am Morgen, wenn mittags etwas Flug möglich ist konnen sie die "Sauren" etwas auslüften. Die geträufelte Säure wirkt nur ca. 30 Minuten, danach sinkt der Wirkungsgrad extrem ab. Bienen, die in diesem Zeitfenster keinen Wirkstoff abbekommen haben, werden ihre Milben nicht los. Ob die 10-15ml Bienenwohl ausreichen weiß ich nicht. Hat schon jemand den Wirkungsgrad dieser schwachen Dosierungsempfehlung überprüft? Ich verwende zwischen 30 u. 40ml selbstgemischte 3,5%-ige OS Lösung. Auch bei -10 Grad hatte ich durch eine OS Anwendung noch keine Verluste, aber für den Imker sind diese Temperaturen nicht zuträglich...

  • fridolin schrieb:

    Jawohl handwarm wärmen.


    Hallo,
    ist handwarm (so gute 20°C) nicht die untere Grenze? Bei Brutnesttemperaturen von 36°C sollte diese Temperatur den Bienen auch recht angenehm sein.
    Meine Bienen haben sich über diese Temperaturen noch nicht beschwert. War die Flüssigkeit jedoch unter 20°, krochen schon verklammte Bienen aus dem Stock.


    Grüße, Thomas

  • Hallo, Thomas,


    wenn man davon ausgeht, eine brutfreie Traube zu beträufeln, sollte die Kerntemperatur auf ca. 20 °C heruntergeregelt sein. Dann wäre 20 °C OS-Temperatur optimal. Oder übersehe ich was?


    Viele Grüße, Johannes

  • Hallo Jungs,


    ich nehme immer eine Kühlbox mit zu den Bienen.
    Darin habe ich, da das Bier momentan sowieso kalt genug ist, zwei oder drei Kirschkernkissen, in die ich mindestens zwei Flässchen Oxalsäurelösung eingewickelt habe. Die halten die Temperatur relativ lange, und ich kann auch mal wechseln.
    Geht ganz gut, auch für meine Finger . :wink: 
    Ich versuche, die Lösung mindestens Handwarm aufzubringen.
    Leider nur dieses Jahr noch nicht :evil: Mir ist es zu kalt, ich warte auf 5-6°.
    Nicht nur wegen der Bienen, nein vor allem wegen meiner Pfoten.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo der Hersteller muß aus Haftungsgründen bestimmte Dosierungen empfehlen. Diese brauchen aber in der Praxis nicht relevant sein.


    Jeder sollte die Menge der Anwendung selbst herausbekommen. Ich sprach nicht über irgendeine Oxalsäureemulsion sondern über das Fertigprodukt
    " Bienenwohl " von Dany. Bei diesem Mittel reicht die Winterbehandlung von 10 - 15 ml nach meiner Erfahrungvöllig aus.


    Gruß Fridolin

  • Na denn min Jung,
    Da brennt sich mir der Gedanke ein, dass da ein mächtiger Frostbüdel die Bienen zu seinem persönlichen Vorteil leiden lässt.
    Wir hatten gestern und heute fast zehn Grad hier oben und Sonnenschein, Petrus weiß eben wo die lieben Deutschen leben.
    Ich weis zwar dass du mich nicht angesprochen hast, jedoch konnte ich nicht umhin meinen Senf dazu abzugeben!


    Ich wünsche viele gesunde Bienen.


    Margret

  • Nee meen Deern,


    Frostbüdel bün ick neet ! We hebt in Bayern man grad een Grad minus up dat Themometer stahn ! De Frühjoarsrevision steiht jümmers an .


    Jaa,jaa, nix als Arbeit hebbt wie Imkers !


    Goode Tied


    Fridolin de Ostfreske in Bayern

  • Hallo,


    habe 3 mal meine Völker innerhalb 3 Wochen 3 mal je 15 ml mit Bienenwohl behandelt da bei jeder behandlung 80-120 Milben gefallen sind.
    Habe sie am 7 November angefangen.
    Habe war das zu viel und vieleicht doch schon zu früh???????