Pollenhosen -taschen ?

  • Holla zusammen.
    Ich denke Ihr könnt mich mal wieder etwas schlauer machen.
    Meine Bienen fliegen z.Z. hauptsächlich Eukalyptus und Nispeln an und fliegen dick bepackt mit Pollen zurück. Es ist mir bis dato nicht gelungen zu beobachten wie die Pollenhosen (oder heisst es Pollentaschen ?) "hergestellt" werden. Der Pollen ist so schön um die Beine gepackt, dass ich nicht davon ausgehe, dass sich das von alleine so formt. Deshalb: wird der Pollen mit dem Rüssel an die Beine gepappt ?


    In diesem Sinne. Pedro.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo zusammen
    Hallo Pedro
    Beim Befliegen der Blüte kommt die Biene mit den Staubbeuteln der Blüte in Berührung, und sie wird mit Blütenstaub eigepudert.
    Mit den Pollenkämmen an ihren Hinterbeinen bürstet die Biene den Pollen aus ihrem Haarkleid aus und befördert ihn in die Pollenkörbchen. Zum besseren Halt werden sie mit Honig oder Nektar verklebt, daduch können dann die Pollenhöschen geformt werden.


    Natürlich wird der Pollen auch mit den Mandibeln (Oberkiefer) bearbeitet.(Beim Befeuchten der Pollenhöschen wird dieser auch mit körpereigenen Enzymen angereichert.
    Hoffe, dich schlauer gemacht zu haben ;-)

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....


  • Hallo Pedro,


    mit den Abbildungen des Pollensammelapparats wird es vielleicht deutlicher, wie die Biene die "Pollenhöschen" zum Heimtransport herstellt (= "Höseln"):


    Die Pollenkörner werden entweder unbeabsichtigt von den Staubbeuteln abgestreift oder mit den Kiefern und Vorderbeinen herausgekratzt.
    Zunächst bleiben die vom öligen Pollenkitt klebrigen Pollenkörner an Fiedern und Häkchen der feinen Körperbehaarung hängen.
    Die Höschen entstehen während des Flugs von Blüte zu Blüte (deswegen konntest du es auch nicht beobachten ;) ):


    Mehrere Reihen von Borsten (Abb.9, blau) bilden auf den Innenseiten der Hinterbeine eine Pollenbürste, mit denen das Haarkleid ausgebürstet wird (C).
    Mit dem Pollenkamm (Abb.7, rot) des gegenüber liegenden Beines wird die Bürste ausgekämmt (D).
    Der Pollenschieber (Abb.8, rot) schiebt den Pollen dann portionsweise vom Kamm weg nach oben in das außen liegende Pollenkörbchen (Abb.6, dunkelgrau; E; F), bis dieses voll ist.
    Das Körbchen ist eine muldenartige Vertiefung, umgeben von dicken, nach innen gerichteten Borsten.
    Wie schon Guido erwähnte, wird der Pollen mit etwas mitgebrachtem Honig befeuchtet.
    Mit den Mittelbeinen wird das Höschen noch festgeklopft.


    Mein Wissen stammt aus dem sehr empfehlenswerten Buch von
    F.G. Barth,
    Biologie einer Begegnung,
    Die Partnerschaft der Insekten und Blumen;
    DVA, Stuttgart 1982.



    PS:
    Sorry Hartmut,
    das Forum reagiert nicht auf HTML,
    und beim BBCode weiß ich nicht, wie man ein Bild verkleinert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)

  • Hallo Guido, hallo Frieder


    Aber hallo, das war ja mal wieder ´ne prima Info wie sie nicht besser sein konnte. Danke.
    Ich wollte Frieders
    Darstellung gleich mal ausdrucken, aber aufgrund des Formates ging das leider nicht.
    @ Hartmut. Kannst Du den Beitrag nachträglich "etwas" korrigieren ?
    Wäre prima.


    In diesem Sinne Pedro.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)