• Hallo Michi,


    Propolishonig kannst Du nicht ernten.


    Porpolis kommt zwar im Honig vor, aber nur in sehr geringen Mengen.
    Propolis ist kein Nektar, aus dem die Bienen Honig erzeugen. Porpolis ist ein Harz, dass von den Bienen eingetragen wird um z.B Waben, Beuten zu desinfektieren. Ferner verkitten die Bienen damit auch Ritzen und Spalten aus denen Zugluft in die Beuten eindringen kann.


    Wenn Du Propolis ernten möchtest, musst Du dies z.B. von der Rähmchen abkratzen. Das Propolis kann dann in Alkohol gelöst werden und als Tinktur Verwendung finden.


    Gruß
    Stefan

  • Moin Michi, moin Stefan,


    Zitat

    Propolishonig kannst Du nicht ernten.

    Stimmt genau und deshalb muß man ihn herstellen. So war wohl auch die Frage. :roll:


    Eigentlich ist es "Propolis in Honig". Dazu benötigt man einen noch flüssigen Honig und Propolispulver. Der Honig sollte gerade noch vom Löffel laufen, weil sonst das Propolispulver absinkt. Propolispulver kann man nur schwer herstellen, weil Propolis beim Mahlen bzw. der Erwärmung dabei schmierig wird. (Wer kennt die Sauerei nicht? :-? ) Tiefkühlen hilft nur, wenn man auch die Mühle kühlen kann. Zerschlagen soll wohl auch gehen, kann ich aber nicht sagen. (Meine Frau arbeitet bei einem Labor, die können alles mögliche in flüssigem Stickstoff "kühl" halten und auch unter Zumischung von festem CO2, also Trockeneis, mahlen.) Das Propolispulver wird dann einfach eingerührt und zwar klümmpchenfrei! Wenn alles i.O. ist, schweben winzige rotbraune Propolispunkte in weißglänzendem Rapshonig.


    Aber übertreibt's nich, Propolis löst bei Einnahme oft Allergien aus!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Deshalb steht da auch:

    Zitat

    Eigentlich ist es "Propolis in Honig".

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Zitat

    Auch steht der Herstellung von "Propolishonig" die Deutsche Honigverordnung entgegen, nachdem Honig nichts zugefügt bzw. entzogen werden darf.


    Soweit, so gut, aber insoweit hat die Deutsche Honigverordnung ausgedient. Es gelten nunmehr die Regeln der Europ. Honigverordnung.


    Nach diesen Regeln dürfen dem Honig, honigeigene Bestandsteile und mehr entzogen werden ! Was wohl ? : der Blütenpollen, damit der Betrügerei Vorschub geleistet werden kann. Das sind die Betrügereien und Interventionen der Honigmafia ! Und die verantwortlichen Politiker wollen nichts verstehen . Was hat die EU- Honigverordnung den Interessierten wohl gekostet ?


    Gruß Fridolin