Wachs auf den Kompost?

  • Hallo zusammen,


    beim Klären vom Bienenwachs fällt ja naturgemäß ein verunreinigtes Wachs/Pollen/etc.-Gemisch an. Kann man dieses auf den Kompost werfen oder zerfällt dieses nicht (oder nur schwer)? Gehört es eher in den normalen Hausmüll?


    Vielen Dank im voraus und viele Grüße
    Erich

  • Moin Erich S.


    das gehört in den Ofen, weil es wirklich sehr gut brennt und nach dem Verbrennen auch ganz sicher nichts biologisches mehr übrig ist. Man kann das zu richtigen Briketts pressen. Oder wenigstens zu Klumpen, indem man das Zeug in einem alten Sack sammelt und den dann zusammelrollt und drauf rum tritt.


    Auf dem Kompost verrottet es innerhalb weniger Wochen, aber weil es riecht (oder eigentlich stinkt) wird es von Bienen beflogen. Das gilt besonders für den Trester samt gegrillten Drohnenlarven aus dem SoWaSch. Man muß das dann, wenn man's nicht verbrennen will oder kann, richtig tief in die Mitte eines Komposthaufens oder Schnellkomposters einbuddeln.


    Wegen des Befluges würde ich gerade die Reste aus dem SoWaSch im Sommer nicht in den Haudmüll geben. Jetz im Winter ist das aber sicher egal und wenn Euer Kreis eine Müllverbrennungsanlage betreibt, landets ja eh im Feuer.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hab vor ca. einem Jahr mal alte Waben auf dem Kopost entsorgt.
    Die sehen heute noch aus wie grad entsorgt.
    Mag vielleicht auch an unserem trockenem Klima liegen.
    Jedenfalls ist das Wachs ganz schön zäh :( 
    In diesem Sinne Pedro.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo, Pedro,


    wahrscheinlich ist es wirklich die Trockenheit... Von den im Frühjahr im Kompost vergrabenen Waben war jetzt gar nichts mehr übrig, bzw. liegen sie jetzt schon als dunkler Humus auf den Beeten.


    Viele Grüße, Johannes

  • Hallo miteiander


    Diese Frage stelle ich mir auch schon seit einiger Zeit. Bisher habe ich meine Tresterabfälle auch auf dem Kompost entsorgt(dort vergraben). Die Abfälle sind gut verrottet.
    Dann erzählte mir ein großer Mittelwandhersteller, daß er seine Tresterabfälle in Müllverbrennungsanlage entsorgen lässt, weil die im Trester enthaltene Propolis die Bodenfruchtbarkeit schädigen würde. Sein Mitkonkurent würde die Tresterabfälle an Bauer abgeben, welche nun kaum noch was ernten würden. Ist an der Behauptung was dran, oder macht hier der eine, den anderen schlecht ?


    Mfg Steffen

  • Hallo zusammen,
    reicht die im Kompost vorhandene Temperatur dafür aus, um Faulbruterreger zu vernichten?
    Was ist mit den Sporen?
    Wenn ich dann den Kompost mit Wachstresteranteilen im Garten verteile,
    könnten die Bienen sich dann damit anstecken?
    Bevor ich darauf keine Antwort habe, wandern die Reste der Wachsgewinnung lieber in die Müllverbrennungsanlage.
    Wer weiß Antworten?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    die meisten Bakteriensporen, besonders die Anaerobier unter ihnen, halten
    180° C aus.
    Man arbeitet, z.B. in Kliniken mit dem Trick, dass man zusätzlich zur Hitze auch noch Überdruck anwendet. Teilweise bis 3 bar.
    Dadurch kann man Sporen schon bei 130°C sicher abtöten.
    Mein Kompost schafft weder die geforderte Temperatur noch den Überdruck, deiner?
     :cry: 
    Da wir hier keine Müllverbrennung haben, verbuddele ich den Wachstrester so, dass die Bienen keinesfalls dran kommen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-