Hohe Verluste

  • Bei unserem Nachbarimker sind von den 20 Völker nur noch 6 Völker erhalten.Der Rest Bienenleer.Auch bei meinem Stand der in der nähe ist gab es schon Verluste,bei den anderen Ständen hab ich keine Verluste.Habe ende Juli mit Oxal behandelt anschließend mit Ameisensäure.Kann es ein Virrus sein wie´,Massensterben wie 2002?

  • Zitat

    Kann es ein Virus sein wie´,Massensterben wie 2002?


    Ha, Ha, Virus ! 2002/ 2003 gab es kein Massensterben durch Viruserkrankungen.


    Schau mal im "Straßburger Protokoll " da haben sich die franz. Imker etwas ganz tolles ausgedacht !


    Wenn das " Straßburger Protokoll " auch keine Erklärung abgibt, war es vielleicht sogar der kl. Bienenbeuterkäfer, welcher unter den Bienenvölkern aufgeräumt hat !? Habt Ihr etwa Bienenvölker von ganz weit her importiert ? So etwas tut man doch nicht ! Schau mal auf meine Homepage.


    Gruß Fridolin
    www.imkereibrandt.de

  • Hallo Boris,


    auch bei uns hat ein Imker bei der letzten Versammlung offen erzählt das er bereits 10 Völker verloren hat. Er hat allerdings erst Anfang September mit AS behandelt - da braucht man sich nicht zu wundern. :cry: 
    Wieso Du im Sommer mir Oxalsäure handierst hat mich allerdings auch gewundert, dieses Mittel ist für die Anwendung in der brutfreien Zeit (Nov./Dez.) gedacht. Zur AS-Behandlung gibt es auch im Forum viel zu lesen, geh mal in die interne Suchmaschine.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo zusammen,
    Massensterben würde ich es nicht nennen.
    Aber grossen Totenfall... (20-40Stück am Tag)
    Hab seit ca. einer Woche vermehrt tote Bienen vor der Beute liegen.
    Lässt sich beim mir gut feststellen, da meine Beuten nicht irgendwo in der Wiese stehn.
    Auffällig ist, dass es meist Jungbienen sind und das Flugbrett schon ziemlich dreckig ausschaut (Im Vergleich zu den anderen)
    Kann das sowas wie die Bienenruhr sein???
    Oder haben die guten, wieder erwarten, doch mal am Schmelzer genascht??
    (was ich aber ausschliessen würde.)
    Eingefüttert sind alle Völker mit der gleichen Mischung.. und die anderen haben keine Probleme.
    AS Behandlung hab ich einmal im August und jetzt nochmal Ende Sept. gemacht.
    Das Volk ist ein Schwarm und eigentlich hab ich als Anfänger mal wieder NULL PLAN??


    Danke für die Infos.. schon mal im Voraus..
    Torsten

    aller Anfang ist schwer...


    (hab Hinterbehandler mit Freudensteinmaß - bekomm ich da schon Artenschutz :-) )

  • Wie und womit und wie lange hast du behandelt?
    Hast du vorher deinen natürlichen Milbenfall kontrolliert?
    Wieso Flugbrett schmutzig? Was soll man sich darunter vorstellen?
    Bienen koten normalerweise nicht direkt am Eingang ab.
    Haben deine Bienen genug Wasser?
    Nur das eine Volk?
    (ein Schwarm stirbt normalerweise nicht in seinem ersten Winter an Varroa)
    Haben deine Bienen genug Futter?
    Du schreibst: mit der gleichen Mischung eingefüttert. Was war das?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • also Bahandelt hab ich mit AS.
    Milbenbefall war - fast nix zu finden in dem Schwarm.


    Eingefüttert hab ich mit Zuckerwasser 3/2 im Sept.


    Wasser ist bei mir um den Stand reichlich vorhanden..
    Futter ist da reichlich - weil ich ja eingefütter habe 6kg Zucker(Rohmasse) und den Schwarm nicht abgeschleudert hab. (habs kontrolliert)


    Und das mit dem Flugbrett - das ist ja bei meinen Hinterbehandlern bissel grösser - da fällt es auf und genau das mein ich - normalerweise machen die das nicht - und der andere Schwarm und das Altvolk machen das ja auch nicht.

    aller Anfang ist schwer...


    (hab Hinterbehandler mit Freudensteinmaß - bekomm ich da schon Artenschutz :-) )

  • Völlig egal, was hier vorher geschrieben wurde, hat einer Erfahrung, wie Völker aussehen, bei denen man die OS-Behandlung überdosiert hat ?


    Grüsse 8)

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Hi, Torsten,
    wie hast du mit AS behandelt?
    Wieviel in welcher Zeit womit, und wie war das Wetter währenddessen?
    Das hatte ich eigentlich gemeint, es gibt so viele Möglichkeiten mit AS...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • mit Verdunster
    je 50ml im Verdunstungsrahmen..reingehängt..
    Aber des hab ich ja auch bei allen gleichzeitig gemacht

    aller Anfang ist schwer...


    (hab Hinterbehandler mit Freudensteinmaß - bekomm ich da schon Artenschutz :-) )

  • :o Sorry, ich hab jetzt erst gesehen: Hinterbehandler...
    Da hab ich null Erfahrung mit, und halte demzufolge die Klappe.
    Aufs Flugbrett koten tun sie eigentlich nur, wenn sie die Maikrankheit haben, sprich zuviel Pollen und zuwenig Wasser....falsche Jahreszeit dafür.
    Und Ruhr im Oktober? Eigentlich im Frühjahr, und jetzt kriegst du auch keinen Fumidilteig mehr gefüttert....
    Sehr merkwürdig alles, tut mir leid, daß ich dir da nicht helfen kann :cry:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • naja ich dacht ja - das Erscheinungsbild ist unabhängig von der Beute.
    Sondern ein allgemeines - Bienenproblem...


    Tja drum wundert es mich ja eben auch, weil die Anderen Erscheinungen eher typisch fürs Frühjahr sind...
    naja vielleicht hat ja noch einer en Tipp..
    Trotzdem danke..

    aller Anfang ist schwer...


    (hab Hinterbehandler mit Freudensteinmaß - bekomm ich da schon Artenschutz :-) )

  • Fumidil Empfehlung? Hä?
    Also bitte, sowas läppriges!
    Probiers zunächst mal mit Terramycin aus, das hat bisher immer geholfen. Ich würde mir das Zeugs gleich sackweise anschaffen, Prävention ist wichtig.
    Dann könntes du noch Tylan verwenden, damit kann man hervorragend Faulbrut-Erscheinungen über Jahre unterdrücken.


    Gruß
    Simon

  • Hallo Simon,
    ich hoffe Du hast einen solchen Schwachsinn nicht bei Dr. Liebig gelernt.
    Und sollte es ein Scherz sein war es ein ganz schlechter.


    sabi(e)ne
    Wo gibt es in der Weserpampa noch Fumidil???
    Ach das ist wohl ein schlechter Scherz.


    Zu dem verschmutzten Flugbrett würde ich empfehlen einen sachkundigen IMKER, besser mit BSV-Ausbildung, vor Ort hinzuziehen.
    Hier helfen Ferndiagnosen nicht wirklich weiter.
    Gruß an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Torsten S,
    bei dem Volk mit dem Dreck vorm Flugloch, könnt es sich auch um Räuberei handeln, ich würd mal einen Blick hineinwerfen, vermutlich ist es schon zu spät. Sommernosema soll es ja auch geben aber ob jetzt noch? Ich weiß nicht! Guck einfach mal rein.
    Liebe Grüße Simon