Anfängermelancholie

  • Daß es in dieser wunderschönen Jahreszeit nur noch so wenig zu tun gibt...


    Der Zusetzkäfig vom Umweiseln muß noch raus, und die Fluglochkeile noch rein. Wie schön... Der Himmel ist stahlblau, es ist 11.00 h vormittags. Im Waldschatten ist die Obstwiese noch betaut, sonst liegt alles in diesem honigfarbenen Oktoberlicht. Ein Kastanienblatt fällt. Es ist so still, daß man es rascheln hört, als es liegenbleibt. Und ab und zu klopft es, wenn die Bucheckern auf den Boden neben den Beuten aufschlagen.


    Ein paar Tage hat das stachlige Volk nun schon die neue Königin, und als wüßten sie schon, wie sie sich nächstes Jahr benehmen sollen, sind sie zum Abschied ruhig wie noch nie.


    Zum letzten Mal der Geruch von Rauch und Propolis. Die Rauchkringel ziehen im Gegenlicht den Hang hinauf. Ein paar Bienen kommen vom letzten Springkraut aus dem Ruhrtal zurück. Macht's gut...


    Mann, das wird eine lange Zeit...! Wie haltet Ihr das aus, einen Winter lang?

  • Johannes Haller schrieb:

    Im Waldschatten ist die Obstwiese noch betaut, sonst liegt alles in diesem honigfarbenen Oktoberlicht. Ein Kastanienblatt fällt. Es ist so still, daß man es rascheln hört, als es liegenbleibt. Und ab und zu klopft es, wenn die Bucheckern auf den Boden neben den Beuten aufschlagen.
    Zum letzten Mal der Geruch von Rauch und Propolis. Die Rauchkringel ziehen im Gegenlicht den Hang hinauf. Ein paar Bienen kommen vom letzten Springkraut aus dem Ruhrtal zurück. Macht's gut...
    Mann, das wird eine lange Zeit...! Wie haltet Ihr das aus, einen Winter lang?


    Mann, Johannes hättest Dichter werden sollen, dein Vorname wäre ohnehin schon verpflichtend genug. Nein im Ernst, hast du wunderbar geschrieben. Ich bin froh, dass die "stade" (stille) Zeit des Imkerns kommt, das Jahr war stressig genug, besonders die Königinnenzucht finde ich sehr arbeitsintensiv. Aber vorher geht es noch ans Rähmchenputzen, an die Rähmchenbereitstellung für die neue Saison, an das Wachsschmelzen usw. Im Winter werde ich dann wieder einige Bücher in mich reinziehen und statt den Bienen, werde ich die Vögel beobachten. An unserem Wohnzimmerfenster ist ein Vogelhaus angebracht, da kommen Spechte, Kernbeisser, alle Arten von Singvögeln. Wenn dann noch der Schnee leise vom Himmel fällt, vermisse ich meine Bienen wahrlich nicht. Sobald aber die ersten Krokusse die Grasnarbe durchbrechen kann ich den ersten Bienenflug aber auch nur schwerlich erwarten. Aber die Natur hat schon ihre richtige Gangart.

  • dazu habe ich zum Glück keine Zeit, denn ich werde mich zur
    imkerlichen "Klausur" (im Klartext - Beutenbau) in die Oberpfalz zurück-
    ziehen.


    Zudem winkt mir ein Grundstück von ca. 6700 m² zur Pacht!


    Und da wären noch die Aufräum- und Reinigungsarbeiten meines zur
    Zeit wenig "besichtigungskompatiblen" Standes zu erwähnen (vermoderter
    Holzboden, dreckige und nicht kippbare, verglaste Schießscharten, Mäuse
    die sich in den schmutzigen Regalen niedliche Eigentumswohnungen ein-
    richten - ja, mit verwelkten Bättern und so...)


    Ja, mir geht´s im Moment wie einem varroaverseuchtem Bienenvolk --
    ich werde also einen Reinigungs- Auf und Davonflug starten müßen

  • Hallo Johannes,
    Du bist nicht alleine, mir gehts ähnlich.
    Es ist für mich jeden Herbst schwer, loszulassen.
    Wieso eigentlich? Ich hege und pflege auch meine Blumen,
    da mache ich mir keine großen Gedanken, ob die den Winter überstehen..
    genausowenig wie ich mir Gedanken mache um unseren "Hausigel".
    Mein Imkerpate sagt, im Sommer kümmert er sich um sie, im Winter der Herrgott, und der machts auch ganz gut..
    Vielleicht hilfts.
    Also ablenken.
    Muß bis zum Frühjahr 400 Rähmchen bauen. Da bin ich beschäftigt..
    Und zu Weihnachten lass ichs mir nicht nehmen, allen meinen Mädels zu sagen, daß die Tage wieder länger werden. Dann ist das schlimmste vorbei.


    Gruß und gute Nerven


    Erwin

  • Hallo Forum,


    werde mal beim Webmaster anfragen, ob er uns für unsere "Melancholia" nicht eine


    "Wein - und Heul - Ecke"


    einrichten will.


    :wink::wink::wink::wink::wink:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • ich auch ganz :cry:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ich kann es auch kaum erwarten, bis der Frühling wieder kommt, die neue Honigsaison und der nächste Herbst.
    Aber bei mir gibt es auch noch viel zu tun wie Beuten bauen, Rähmchen bauen usw.
    Die Bücher gibt es ja auch noch zur ablenkung.